Mit Engelkarten die eigenen Seelenbewegungen deuten

Schutzengel gehören zu jedem Menschen. Diese Lichtwesen können sich uns mit ihrem Namen zu erkennen geben und manche bekommen von ihrem Schützling selbst einen Namen verliehen. Dabei ist es ganz egal, welche Gestalt sie annehmen. Einige Schutzengel sehen aus wie Engel, mit einem prächtigen Gewand und weiten Flügeln und andere können uns in der Gestalt eines geliebten Menschen begegnen, den wir verloren haben und der aus dem Jenseits über uns wacht.

Egal, ob man an Schutzgeister denkt oder nicht, sie sind immer für uns da und beschützen uns auf unserem Weg. Sie bieten uns in schwierigen Momenten Hilfe und Schutz und begleiten einen Menschen oftmals das ganze Leben lang. Wer kennt keine Situation, bei der ein Schutzengel eingegriffen haben muss, da man sonst keine logische Erklärung für die Entwicklung findet?

Sei es eine Eingebung, nach dem Kind zu schauen und somit Schlimmeres zu verhindern oder auch das rechtzeitige Stehenbleiben, bevor ein Unfall passiert – hier haben unsere Engel ihre Finger im Spiel. Gerade bei solchen Geschehnissen sollten wir an unserem Glauben an Schutzengel festhalten und ihn bestärken. Nachts wachen sie über unseren Schlaf, da wir hier am verwundbarsten sind und damit uns keine bösen Geister heimsuchen, aber auch tagsüber sind sie stets an unserer Seite. Eine ganz besondere Beziehung haben sie zu Kindern, da diese erst vor kurzem in unsere Welt eingetreten sind und daher einen anderen Bezug zu Schutzengeln haben, welcher jedoch im Laufe der Zeit an Bedeutung verliert.

Kommunikation

Jeder Mensch kann auch mehrere Schutzengel besitzen und mit ihnen kommunizieren. Auch wenn man keine direkte Antwort erhält, so äußert sich ihre Anteilnahme in bestimmten Ereignissen und Handlungen des Umfelds. Dabei kann man seine Schutzengel auch anderen Menschen zu Hilfe schicken, die ihren Schutz und Beistand im Moment nötiger haben als man selbst. Um eine telepathische Bindung zu ihnen aufzubauen, sollte man sich einen Ort der völligen Ruhe suchen und den Engel bitten, in die eigene Aura einzutreten. Den Schutzengeln fällt es so leichter, die Bitten zu erhören und einem zur Seite zu stehen. Man sollte sich auch abschließend Zeit nehmen, um sich beim Engel zu bedanken. Auch wenn die Schutzengel nicht immer sofort helfen können, sind sie in den entscheidenden Momenten größter Not sofort zur Stelle, helfen aber auch in kleineren Dingen.

 

Online Beratung – Unsere Empfehlung zu diesem Thema

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.