Der Frühling tischt auf

Der Frühling tischt auf und wir fragen uns, wann welche Gemüsesorten Saison haben!

Wir spüren den Frühling in unserem Körper und alles beginnt grün zu werden. Der Frühling bringt wie jedes Jahr wieder eine riesige Auswahl an Gemüsesorten mit.

Gaumenfreude ist im Frühling angesagt, gerade deshalb, weil im Winter kaum regionales Gemüse erhältlich ist. Der feine Geschmack und die besonders zarte Konsistenz von Frühlingsgemüse ist für jeden immer wieder ein Highlight. Experten empfehlen drei handvolle Portionen pro Tag und gerade im Frühling sollte das kein Problem sein. Wer kein Gemüse mag oder es nicht so gerne isst kann natürlich auch mit weniger klar kommen, sollte allerdings immer mal wieder auch andere Sorten probieren.

Was wächst wann in Deutschland

Spargel zählt beispielsweise zum Frühlingsgemüse. Ende April geht die Ernte los und dauert bis ca. Mitte Juni. Spinat gibt es auch schon ab April. In den folgenden zwei Monaten folgen dann Kohlrabi, Möhren, Radieschen, Mangold, Spitzkohl, Blumenkohl, Weißkohl, Frühkartoffeln, Gemüsezwiebeln, grüne Bohnen, Wirsing und viele Blattsalate. Hobbygärtner können im Frühling dann auch wieder frische Kräuter ernten wie beispielsweise Basilikum, Schnittlauch, Petersilie oder Bärlauch.

Lange Wege führen zu niedriger Qualität

Frühlingsgemüse ist sehr reich an Vitalstoffen. Wenn Gemüse allerdings auf längere Reisen geschickt wird verliert es an Frische und somit auch an Vitalstoffen. Deutsche Freilandware aus der Nähe ist deshalb eigentlich immer die bessere Variante. Gemüse muss meist schnell verarbeitet werden damit keine Vitamine verloren gehen. Wenn Gemüse dann aus Spanien oder Italien nach Deutschland kommt ist der Weg so groß, dass das Gemüse schon nicht mehr so gut ist.

Treibhaus versus biologischer Anbau

Wenn Gemüse schon im Frühjahr angeboten wird, handelt es sich in der Regel um Gemüse aus dem Treibhaus oder Gemüse aus wärmeren Ländern. Zwar bieten Treibhäuser viele verschiedene Gemüsesorten an, diese haben aber oft weniger Vitamine und Aromastoffe als Freilandgemüse. Grundsätzlich kann man also sagen, dass biologisch angebautes Gemüse gesünder und besser für uns ist.

 

Online Beratung – Unsere Empfehlung

Diese Berater stehen aktuell für eine ausführliche Beratung in diesem Bereich zur Verfügung und geben Antwort auf Deine Fragen.

Es wurden keine Berater gefunden.
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.