Kamille – natürliches Heilmittel

Bei der Kamille handelt es sich um ein echtes Wundermittel. Denn die Chamomilla recutita ist ein natürliches Heilmittel, welches sogar bei schweren Erkrankungen helfen kann, wie beispielsweise bei Magengeschwüren, bei einem Reizdarm oder bei offenen Wunden. Möglich ist dies durch die entzündungshemmende und krampfstillende Wirkung der Kamille.

Zudem wirkt Kamille antibakteriell und bekämpft sogar Pilze und sorgt für eine bessere Durchblutung der Haut. Überwiegend wird Kamille in Form von Tee oder alkoholischen Extrakten angewendet, aber auch als ätherisches Öl findet Kamille Anwendung.

Kamille ist vielseitig anwendbar

Leidet man beispielsweise an einer Entzündung im Genital- oder Analbereich, kann ein Kamillen-Sitzbad einmal am Tag bereits zu einer Linderung verhelfen. Hierfür wird eine Menge von einem bis zwei Esslöffeln Kamillen-Extrakt auf zehn Liter Wasser empfohlen. Auch bei einer Erkältung, bei Schnupfen oder einer Nasennebenhöhlenentzündung sorgen Kamillendämpfe häufig für schnelle Besserung. Wird Kamille gegurgelt, können auch Halsschmerzen schnell abklingen.

Aber auch akute Entzündungen werden schnell besser durch den Einsatz von Kamille, etwa im Falle einer Magenschleimhautentzündung oder von Magengeschwüren sowie bei erhöhter Gasbildung im Darm. In der medizinischen Anwendung kommen lediglich die Blüten der Kamille zur Verwendung. Hier sind alkoholische Auszüge der Kamille das wirksamste Mittel, da diese über einen deutlich höheren Wirkstoff-Gehalt verfügen, weshalb in diesem Fall auch besondere Dosierungsanweisungen beachtet werden müssen.

Kamillen-Kur wirkt Wunder

Eine Kamillen-Kur kann bei längerer Einnahme von wenigstens zwei oder drei Wochen überaus gut bei chronischen Magen-Darm-Beschwerden helfen. Wichtig ist hier eine regelmäßige Einnahme über einen Zeitraum von bis zu drei Wochen. Hierbei ist drei bis vier Mal täglich eine Tasse Kamillentee zwischen den Mahlzeiten auf leeren Magen einzunehmen.

Der Kamillentee wird aus zwei Teelöffeln Kamillenblüten, welche in der Apotheke erhältlich sind, mit heißem, nicht kochendem, Wasser übergossen – diese zwischen fünf und zehn Minuten in einer abgedeckten Tasse ziehen lassen. Sollten Teebeutel verwendet werden, sind hierfür besser zwei anstelle von nur einem Beutel zu verwenden.

Online Beratung – Unsere Empfehlung

Diese Berater stehen aktuell für eine ausführliche Beratung in diesem Bereich zur Verfügung und geben Antwort auf Deine Fragen.

Es wurden keine Berater gefunden.
0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.