Über den Erfolg von Diäten

Weniger Kohlenhydrate oder weniger Fett? Mittlerweile ist um diese heikle Frage eine kontroverse Debatte entstanden. So hatte erst kürzlich eine Publikation der Tulane-Universität in New Orleans zum Vergleich der LowCarb-Diät mit der LowFat-Diät für Aufsehen gesorgt: Die LowCarb-Diät sei die eindeutig bessere Diät und führe zu einer stärken Gewichtsreduktion. Nun haben Wissenschaftler in einer Meta-Studie – sie haben die verfügbaren Untersuchungen zu verschiedenen Diät-Formen analysiert und zu einem Gesamtergebnis zusammengeführt – herausgefunden, dass beide Diätformen (in Maßen) beim Abnehmen helfen.

Ergebnisse der Meta-Studie

Für die Analyse hatten die Wissenschaftler der Universität Toronto insgesamt 48 Studien mit 7.286 Teilnehmern ausgewertet. Dabei überwogen LowCarb- und Low-Fat-Diäten. Auch gemäßigte Diätkuren wie z.B Weight Watchers wurden in den zu Rate gezogenen Studien häufig untersucht.

Nach einem halben Jahr verzeichneten Teilnehmer sowohl der LowCarb- als auch LowFat-Diät einen durchschnittlichen Gewichtsverlust von acht Kilo. Nach einem Jahr hatten diese jedoch wieder ein bis zwei Kilo zugenommen. Etwas weniger Gewicht verloren die Teilnehmer der gemäßigten Schlankheitskuren. Diese verloren innerhalb des ersten halben Jahres „nur“ sechs Kilo statt 8 Kilo. Jedoch hätten diese einen nicht zu unterschätzenden Vorteil: Sie seien insgesamt flexibler in den Alltag zu integrieren, beim Kochen mit der Familie oder beim Essen unterwegs.

Das Fazit der Forscher zu den unterschiedlichen Diäten fällt positiv aus. Sie betonen allerdings, dass es keine Einheitsdiät gäbe, sondern jeder die für ihn passende Diät wählen solle, was sich angesichts der kaum zu überschauenden Menge an Diäten als erste große Hürde herausstellen könnte.

Der langfristige Erfolg von Diäten

Die zweite große Hürde besteht in der Schwierigkeit, die Anfangserfolge einer Diät aufrechtzuerhalten. So positiv eine Gewichtsreduktion um acht oder sechs Kilo im ersten halben Jahr auch sein mag: das Gewicht bewegte sich nach einem Jahr wieder zurück in Richtung Ausgangsgewicht. Der Beobachtungszeitraum von Studien zu Diäten sollten deshalb einen noch längeren Zeitraum in den Blick nehmen, um Aussagen zur längerfristigen Entwicklung des Gewichts treffen zu können.

Angesichts der Beobachtung einer Gewichtszunahme im weiteren Zeitverlauf sollten Diäten stets mit Sport und Bewegung sowie einer Verhaltensänderung im Alltag einhergehen. Das Fazit ist: Eine Ernährungsumstellung, mehr Bewegung und bewussteres Essen führen immernoch zu dem langfristigsten Erfolg.

 

Online Beratung – Unsere Empfehlung

Diese Berater stehen aktuell für eine ausführliche Beratung in diesem Bereich zur Verfügung und geben Antwort auf Deine Fragen.

Es wurden keine Berater gefunden.
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.