Gewürze und ihre gesundheitliche Bedeutung

Gewürze fanden schon in der Vergangenheit vielseitigen Einsatz bei Ritualen, der Nahrungszubereitung und Naturheilkunde. Bis heute konnte die Heilwirkung diverser Gewürze durchaus bestätigt werden. Die Wirkung aller Gewürze ist allerdings noch nicht zur Gänze erforscht. Im Folgenden sollen jene charakterisiert werden, deren gesundheitliche Wirkung bereits belegt werden konnte.

Anis

Anis ist ein wunderbares Mittel gegen Krämpfe in der Bauchgegend und Blähungen. Ein Anis-Tee hilft sehr gut, wenn Babys und Kleinkinder unter Blähungen leiden. Verdauungstees haben Anis immer als Bestandteil, da die ätherischen Öle in diesem Gewürz krampflösend wirken und die Produktion von Verdauungssäften anregt.

Gewürznelken

Gewürznelken haben eine keimtötende Wirkung. Treten Entzündungen in Mund oder Rachen auf, so ist dieses Gewürz eine gute Wahl. Liegen akute Zahnschmerzen vor, sollten ein oder zwei Gewürznelken gekaut werden. Ideal ist es, wenn die Nelken für einige Minuten im Mund verbleiben. Gewürznelken haben eine desinfizierende und schmerzstillende Wirkung.

Knoblauch

Der Knoblauch hat sich auf dem Gebiet der Naturheilkunde einen bewährt gemacht. Auch, wenn der Geruch des Knoblauchs oftmals als unangenehm empfunden wird, so ist die Heilwirkung umso bemerkenswerter. Knoblauch wird antimykotisch, antibakteriell und lipidsenkend. Knoblauch wird zur Behandlung von Arteriosklerose und zur Senkung des Cholesterinspiegels eingesetzt.

Rosmarin

Der Duft des Rosmarins ist unverkennbar. Dieses Gewürz wird zur Behandlung von Rheumaerkrankungen, schmerzenden Nerven oder bei Muskelkater eingesetzt. Das Gewürz hat eine anregende Wirkung auf unser Herz-Kreislauf-System. Besonders in der Zahn- und Mundpflege wird die desinfizierende Wirkung des Rosmarins geschätzt. Als Tee hat Rosmarin eine appetitanregende Wirkung und hilft bei diversen Verdauungsproblemen.

Thymian

Thymian ist krampflösend und bestens geeignet, um bei Keuchhusten oder einer chronischen Bronchitis Erleichterung zu verschaffen. Der Schleim wird gelöst und das Abhusten fällt deutlich leichter. In Speisen ist Thymian besonders bekömmlich.

Wacholder

Wacholder ist ein Gewürz, das für seine harntreibende Wirkung geschätzt wird. Als Zutat in schwer verdaulichen Speisen ist Wacholder ebenfalls sehr beliebt, da es blähungstreibend und krampflösend wirkt.

Salbei

Salbei ist als Hausmittel für die Behandlung von Halsschmerzen, Husten, aber auch in der Mundpflege sehr beliebt. Zum Gurgeln oder als Spülung ist Salbei sehr wirksam.

Enzian

Enzian ist als Verdauungshilfe zu empfehlen. In der Wurzel sind Bitterstoffe zu finden, die anregend auf die Sekretion von Speichel und Magensaft wirken. Enzian ist also hervorragend bei Problemen wie Blähungen, Appetitlosigkeit oder Völlegefühl geeignet.

Chili

Chili sorgt nicht nur für Schärfe im Essen, sondern wirkt schmerzlindernd und regt die Verdauung ebenfalls an. Der Stoff Capsaicin ist für diese Wirkung verantwortlich. Chili ist durchblutungsfördernd und schmerzstillend. Als Wärmepflaster oder Cremes mit Capsaicin helfen sehr gut bei Schmerzen in den Gelenken oder Verspannungen.

Online Beratung – Unsere Empfehlung

Diese Berater stehen aktuell für eine ausführliche Beratung in diesem Bereich zur Verfügung und geben Antwort auf Deine Fragen.

Im folgenden werden Angebote von Vistano im Namen & Auftrag der jeweiligen Berater veröffentlicht.
  • Weight-Coaches A. Sandkühler

    A. SandkühlerID: 6212

    Gespräche: 15
    5.00
    Bewertungen: 5

    Ich bin täglich, mit Pausen, erreichbar. Bitte Rückruf nutzen. Danke

    Ich biete individuelle Ernährungsberatung, d.h. speziell auf Ihre Bedürfnisse ...


    Tel: 1.85€/Min.
    Aus d. Festnetz *

    Chat: 0.97€/Min.
    persönliche Beratung