Was hilft bei einer Lebensmittelvergiftung?

Übelkeit, Erbrechen, Bauchkrämpfe und Durchfall –typische Symptome für eine Lebensmittelvergiftung. Häufig fällt es gar nicht erst auf, dass Lebensmittel von Keimen und Giftstoffen befallen sind. Darauf sollte im Falle einer Lebensmittelvergiftung geachtet werden und so lässt sie sich vorbeugen.

Lebensmittelvergiftung oder Lebensmittelinfektion?

Es besteht ein klarer Unterschied zwischen einer Lebensmittelvergiftung und einer Lebensmittelinfektion. Eine Infektion beruht auf Erregern, die sich im Darm einnisten und dort Unruhe stiften. Dabei handelt es sich meist um Salmonellen, Noroviren oder Listerien. Eine klassische Lebensmittelvergiftung ist jedoch keine Infektion. Hinter ihr stecken Toxine, Giftstoffe, die sich bereits in oder auf Nahrungsmitteln, wie Fleisch, Geflügel oder Fisch, sowie Eiern, befinden können und über diesen Weg in den Körper eingeschleust werden. Die Bakterien haben die Giftstoffe bereits in der Nahrung gebildet. Ein typisches Bakterium ist der Staphylococcus aureus.

Was hilft gegen die Beschwerden?

Die typischen Symptome treten innerhalb weniger Stunden auf. Glücklicherweise halten sie nur eine recht kurze Zeit an. In wenigen Tagen ist schon wieder alles beim Alten. Dennoch sollte vorsichtshalber ein Arzt aufgesucht werden, gerade wenn verderbliche Speisen, wie Tiramisu, Hühnchenbrust, Sushi oder ähnliches verspeist wurde und Freunde dieselben Symptome verspüren. Durch den Durchfall verliert der Körper eine Menge Wasser. Dieses sollte in Form von Tee bestenfalls wieder zugeführt werden. Elektrolytlösungen aus der Apotheke helfen, den Salzhaushalt stabil zu halten. Geriebene Äpfel, Bananen und schwarzer Tee sind zu empfehlen. Besonders Schwangere, Kleinkinder, Babys, und ältere Menschen sollten einen Arzt aufsuchen und sich von diesem beraten lassen, da auch andere Krankheiten die Ursache sein könnten.

Richtig vorbeugen

Natürlich lässt es sich eine Vergiftung nicht immer vermeiden, dennoch kann jeder durch simple Hygienemaßnahmen so manches vorbeugen. Zum Beispiel sollten bei der Zubereitung des Essens regelmäßig die Hände mit Wasser und Seife gewaschen werden. Vor allem, wenn mit Geflügel, Fleisch oder Fisch hantiert wird. Diese sollten getrennt von frischen Beilagen verarbeitet werden. Auch ist das regelmäßige Reinigen der Arbeitsflächen unumgänglich.

 

Online Beratung – Unsere Empfehlung

Diese Berater stehen aktuell für eine ausführliche Beratung in diesem Bereich zur Verfügung und geben Antwort auf Deine Fragen.

  • Weight-Coaches A. Sandkühler

    A. SandkühlerID: 6212

    Gespräche: 14
    5.00
    Bewertungen: 5

    Ich bin täglich, mit Pausen, erreichbar. Bitte Rückruf nutzen. Danke

    Ich biete individuelle Ernährungsberatung, d.h. speziell auf Ihre Bedürfnisse ...


    Tel: 1.85€/Min.
    Aus d. Festnetz *

    Chat: 0.97€/Min.
    persönliche Beratung


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.