Wie wichtig sind warme Mahlzeiten?

Rohkost ist gesund und soll schlank machen, daher erfreut sich dieser Ernährungstrend immer größerer Beliebtheit. Doch sollten wir wirklich auf warme Mahlzeiten verzichten? Wie wichtig sind sie für uns?

Antje Gahl arbeitet für die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) und erklärt, eine warme Mahlzeit sei zwar nicht zwingend notwendig aber durchaus sinnvoll. Als es noch kein Feuer gab, lebten unsere Vorfahren ausschließlich von kalter Küche. Fisch, Wurzeln, Beeren, Fleisch, all das stand auf dem Speiseplan, jedoch ungekocht. Dadurch bekommt der Körper zwar auch die nötigen Nährstoffe, doch ist es trotzdem sinnvoll bestimmte Lebensmittel zu kochen.

Warmes Essen kurbelt Gehirnwachstum an

Besonders Wurzeln werden dadurch verdaulicher und bekömmlicher. Dies erleichtert dem Körper die Energieverarbeitung. Richard Wrangham von der Harvard Universität erklärt, dass auch unser Gehirnwachstum dadurch angekurbelt wurde. Der Anthropologe untersuchte weltweit Stämme von Jägern und Sammlern und stellte fest, dass keiner dieser Volksstämme Nahrung ausschließlich roh zu sich nimmt. Wrangham erläutert, dass unser Gehirn mittlerweile viel mehr Energie benötigt als das eines Urmenschen, daher sind wir darauf angewiesen, schneller an Energie zu kommen und das geht nur mit verarbeiteter Nahrung.

Insgesamt kamen Ernährungsexperten immer wieder zu dem Schluss, dass Nährstoffe durch Kochen schneller vom Körper aufgenommen werden können. Durch das starke Erhitzen verändert sich die Struktur von Stärken und Proteinen, sodass der Abbau von Enzymen im menschlichen Körper beschleunigt wird. Außerdem werden erst durch Erhitzen manche Nährstoffe verfügbar, so verhält es sich beispielsweise bei Eisen und Calcium. Richtig ist jedoch auch, dass Rohkost reicher an Mineralstoffen ist als bereits gekochtes Gemüse.

Kochen macht Nährstoffe verfügbar

Ein wenig Rohkost zwischendurch ist durchaus ratsam, doch sollten wir unseren Magen nicht mit großen Mengen überfordern. Einige Gemüsesorten sind ungekocht jedoch nicht genießbar. Kartoffeln und Bohnen enthalten zum Beispiel Stoffe, die unserem Körper in rohem Zustand nicht zuträglich sind. Das Erhitzen von Nahrung kann auch hygienisch begründet werden, da Keime bei hohen Temperaturen abgetötet werden. Außerdem freuen wir uns besonders in der kalten Jahreszeit über eine wärmende Suppe.

 

Online Beratung – Unsere Empfehlung

Diese Berater stehen aktuell für eine ausführliche Beratung in diesem Bereich zur Verfügung und geben Antwort auf Deine Fragen.

  • Heilpraktiker B. Dicke
    B. DickeID: 4799
    Gespräche: 28
    0
    Bewertungen: 1

    Coaching und Beratung bei Esstörung, Übergewicht, Heißhungerattacken.etc.

    Ich biete Ihnen Coaching und Beratung bei Esstörung, Übergewicht, ...


    Tel: 1.66€/Min.
    Aus d. Festnetz *

    Chat: 1.33€/Min.
    persönliche Beratung


0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.