Clean-Eating – Konzept und Erfolgsaussichten

Wieder mal schwappt aus den USA ein neuer Ernährungstrend zu uns: Clean-Eating. Clean-Eating hat neben Angelina Jolie bereits mehrere millionen Anhänger gefunden. Warum? Weil Clean-Eating zum einen einfach und zum anderen verständlich ist, da es sich gegen künstliche Zusatzstoffe wie Zucker, Süßstoff und industriell gefertigte Produkte wie Tütensuppen, Fast Food und Tiefkühl-Gerichte ausspricht. Die Entwicklerin der Eat-Clean-Diät, Tosca Reno, propagiert demnach einen Rückgang zu gesunder Ernährungsweise ohne künstliche Zusätze und ist selbst das beste Beispiel für ihren Erfolg. Gegenüber anderen Diäten gibt es beim Clean-Eating allerdings kein Kalorienzählen. Die Frische ist das A und O.

Empfehlungen der Clean-Eaterin Tosca Reno

Tosca Reno gibt ihren Schützlingen lediglich ein paar Empfehlungen mit auf den Weg. Die Wichtigste davon ist: Bereiten Sie alle ihre Gerichte frisch, selbst und ohne künstliche Zusätze zu. Das erfordert möglicherweise mehr Zeit als Sie bisher auf die Zubereitung von Gerichten verwendet haben, wirkt allerdings wahre Diätwunder.

Das Frühstück ist für Reno sehr wichtig. Zudem sollten sechs kleine Mahlzeiten täglich zu sich genommen werden, da der Blutzuckerspiegel auf diese Weise konstant bleibt und kein starkes Hungergefühl aufkommt. Wichtig ist es daher auch auf das natürliche Hungergefühl zu achten und niemals aus Langeweile oder weil es Zeit ist zu essen. Die sechs Mahlzeiten sollten sich aus einer Kombination aus Kohlenhydraten und magerem Eiweiß zusammen setzen. Beispiele sind Müsli mit Magerjoghurt, Risotto mit Gemüse und magerem Putenfleisch. Pasta, sowie Weißmehlprodukte und entsprechende Brot- und Kuchensorten sollten gemieden werden. Ebenso wie das Gewürz Salz. Ungesättigte Fett sollten auf der Speiseordnung stehen und das gesättigte Fett ersetzen. Das bedeutet lieber Olivenöl, Nüsse und fetten Fisch verzehren als Butter, Käse und Fleisch. Auch der Alkoholkonsum sollte nicht ein Glas täglich überschreiten.

Erfolgsaussichten

Wer Clean-Eating beibehält, soll wöchentlich 1 Kilogramm an Gewicht verlieren und zudem auf natürliche und gesunde Weise abnehmen. Trotzdem gilt auch in diesem Fall Maß zu halten. Wer beispielsweise viel zuckerhaltiges Obst verzehrt, zum Abendessen Vollkornnudeln mit Lachs und Spinat isst und dann noch ein Omelette zum Frühstück, dem wird das Abnehmen schwerer fallen. Also gesund essen, aber in Maßen.

Online Beratung – Unsere Empfehlung

Diese Berater stehen aktuell für eine ausführliche Beratung in diesem Bereich zur Verfügung und geben Antwort auf Deine Fragen.

Es wurden keine Berater gefunden.
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.