Gewichtskontrolle mit Hilfe von Flavonoiden

Menschen, die viel Obst und Gemüse essen, sind meist schlanker als andere. Amerikanische Forscher haben nun herausgefunden, dass dies mit den enthaltenen Flavonoiden zusammenhängen könnte.

Beeren, Birnen und Äpfel helfen bei der Gewichtsreduktion

Monica Bertoia und ihre Kollegen von der Havard School of Public Health haben in einer groß angelegten Studie herausgefunden, dass der Konsum von Gemüse- und Obstsorten, die viele Flavonoide enthalten, bei der Gewichtskontrolle helfen kann. Beeren, Birnen, Äpfel und auch Paprika haben beispielsweise einen hohen Flavonoidgehalt. Die Forscher werteten die gesammelten Daten von drei Langzeitstudien aus, bei denen insgesamt 124.000 Männer und Frauen in den USA befragt worden waren. Zu Beginn der Studien litten die Teilnehmer weder unter chronischen Krankheiten noch unter Fettleibigkeit. Im Abstand von 2 Jahren gaben alle Teilnehmer von 1986 bis 2011 Auskunft über ihr Körpergewicht. Alle vier Jahre füllten die Probanden Fragebögen aus, in denen sie Angaben zu ihrer Ernährung machen sollten. Somit waren die Forscher in der Lage, den Gesamtkonsum an Flavonoiden zu errechnen. Auch weitere Faktoren wie Schlafdauer, körperliche Aktivität oder Tabakkonsum wurden berücksichtigt.

Je geringer die Gewichtszunahme, desto höher der Flavonoid-Konsum

Die Wissenschaftler fanden heraus, dass Männer im Durchschnitt ein Kilogramm innerhalb von vier Jahren zunahmen, bei Frauen waren es eineinhalb Kilo. Für so gut wie alle Flavonoide war ersichtlich: Je geringer die Gewichtszunahme, desto höher der Flavonoid-Konsum. Besonders bei polymeren Flavonoiden, sogenannten Anthocyane, die in Erdbeeren und Heidelbeeren sowie in Äpfeln und manchen Tees enthalten sind, war dieser Zusammenhang klar zu erkennen. Auch als die Forscher die Gesamtzufuhr von Kalorien und Ballaststoffen berücksichtigten, blieben die Statistiken eindeutig. Dies bedeutet, dass die erhöhte Aufnahme von Ballaststoffen durch den Konsum von Obst und Gemüse nicht die Ursache ist für eine geringere Gewichtszunahme.

Solche Beobachtungsstudien können natürlich keine ursächlichen Beziehungen nachweisen, die Autoren gehen dennoch davon aus, dass sich durch die Aufnahme von Flavonoiden das Körpergewicht in gewissem Maße kontrollieren lässt. Kleine Untersuchungen am Menschen sowie Tierversuche hätten gezeigt, dass der Zuckerstoffwechsel durch Flavonoide positiv beeinflusst werde und die Fettbildung gedrosselt werden könne.

 

Online Beratung – Unsere Empfehlung

Diese Berater stehen aktuell für eine ausführliche Beratung in diesem Bereich zur Verfügung und geben Antwort auf Deine Fragen.

  • Weight-Coaches - Berater: A. Sandkühler
    A. SandkühlerID: 6212
    Gespräche: 19
    5.00
    Bewertungen: 5

    Ich bin täglich, mit Pausen, erreichbar. Bitte Rückruf nutzen. Danke

    Ich biete individuelle Ernährungsberatung, d.h. speziell auf Ihre Bedürfnisse ...


    Tel: 1.87€/Min.
    Aus d. Festnetz *

    Chat: 0.97€/Min.
    persönliche Beratung


0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.