One Pot Pasta – schnell und lecker

One Pot Pasta ist ein neuer Trend, der derzeit weltweit alle Küchen erobert. Der Grund: Einfach, schnell und ohne wenig Abwasch innerhalb von wenigen Minuten eine schmackhafte Mahlzeit zubereiten. Wenn das mal nicht genial ist!

Den Trend setzte die Kochbuchautorin Martha Stewart aus Amerika, indem sie ein einfaches und schnelles Pasta Rezept vorstellte und dieses als „One Pot Pasta“ betitelte. Food-Blogger haben sich um das neue Thema, der One Pot Pasta oder auch One Pan Pasta, zerrissen, neue Ideen entwickelt und ausprobiert. Auch in Deutschland fand es Anklang. Kein Wunder! Der Zeitaufwand ist minimal und der Abwasch ebenso. Perfekt für Studenten, Kochfaule, von der Arbeit erschöpfte Personen oder kreative Köpfe. Die Variationsvielfalt ist enorm und mit jeder Menge Spaß verbunden.

Individuelle Rezepte kreieren

Die Rezeptbasis ist simpel und besteht aus nur wenigen Bestandteilen. Welche Form das Gericht letztendlich annimmt, entscheidet jeder Koch selbst. Die Basis besteht aus frischem oder Tiefkühlgemüse, Fleisch oder Fisch, Kräutern, der favorisierten Nudelsorte und der Flüssigkeit. Pilze, Tomaten, Brokkoli, Frühlingszwiebeln, Erbsen und Spinat eignen sich hervorragend. Fleisch oder Fisch in mundgerechten Stücken und Kräuter, wie Petersilie, Thymian oder Basilikum bringen den gewünschten Geschmack. Alle Lieblings-Zutaten sind erlaubt. Aufkochen können die Zutaten in Wasser, Brühe, Kokosmilch oder Sahne – alles innerhalb von 10 Minuten.

Praktische Know-hows

Die Zugabe der Flüssigkeit ist etwas knifflig. Durchschnittlich werden rund 650 mL Flüssigkeit für 200 g Nudeln verwendet. Lieber erst mit weniger Wasser oder ähnlichem starten und nachgießen, damit eine gewisse Sämigkeit erreicht wird. Tomaten und Zucchini geben ebenfalls Flüssigkeit ab. Dementsprechend kann weniger Wasser verwendet werden. Bei Kokosmilch oder Sahne wird meist mehr Volumen benötigt. Wichtig sind auch Nudelsorten, die aufgrund ihrer Form gleichmäßig garen können. Spaghetti, Spiralnudeln oder Linguine eignen sich gut. Alle Zutaten werden im Topf oder in der Pfanne zugedeckt gekocht. Ein regelmäßiges Umrühren ist wichtig, damit sich auf dem Boden nichts festsetzt. Dadurch, dass alle Bestandteile zusammen gekocht werden, entwickelt sich der besonders intensive Geschmack!

 

Online Beratung – Unsere Empfehlung

Diese Berater stehen aktuell für eine ausführliche Beratung in diesem Bereich zur Verfügung und geben Antwort auf Deine Fragen.

Es wurden keine Berater gefunden.
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.