Schlechte Haut kommt oft von schlechter Ernährung

Ein schlechtes Hautbild, aber auch Falten können auch durch zu viel Zucker und Alkohol entstehen. Aber auch Umwelteinflüsse und Hormonschwankungen haben ihren Anteil daran. Wer trotz täglicher Gesichtspflege Routine, besuchen bei der Kosmetikerin und ausbalanciertem Hormonhaushalt dennoch unter unreiner Haut leidet, sollte seine Ernährung unter die Lupe nehmen.

Wer gerne süße Speisen, Alkohol und Kohlenhydrate zu sich nimmt, tut seiner Haut keinen Gefallen. Gerade ein zu viel an Zucker macht sich im Hautbild sichtbar. Durch diese Art der Ernährung steigt der Blutzuckerspiegel schnell an. Dies führt dazu, dass das bakterielle Gleichgewicht des Darms gestört wird und sich Entzündungen einfacher im Körper ausbreiten können. Akne, Rosazea und Ekzeme können ein Signal für einen übersäuerten Magen sein, dass es ein Mangel an Verdauungsenzymen herrscht oder der Darm schlichtweg überfordert ist. Unreinheiten um die Kinn- und Mundregion weisen übrigens häufig auf eine Magen- und Darmstörung oder Überlastung hin.

Schlechtes Hautbild ade!

Tiefe Augenringe hingegen sowie Unreinheiten in der Wangenregion weisen oft auf eine Überbelastung oder Störung der Leberfunktion hin. Schuld ist oft ein Übermaß an Alkohol. Harte und körnig wirkende Unebenheiten oder Unregelmäßigkeiten, wie z. B. weiße Flecken unter der Haut, können ein Hinweis auf zu milchreiche Ernährung sein.

Da Zucker Auswirkungen auf das Immunsystem hat, haben Bakterien auf der Haut ein leichtes Spiel und es entstehen Pickel. Die Zuckermoleküle binden sich durch den Anstieg des Blutzuckerspiegels dauerhaft an die Proteine der Haut und somit auch an das wichtige Kollagen, welches für die Elastizität der Haut verantwortlich ist. Dieser Prozess heißt Glykierung und führt zu einer chemischen Reaktion in der Haut, welche die Oberfläche steif, unflexibel und faltig macht.

Auch Süßstoffe und Obst sind hier keine Alternative, denn diese Ersatzstoffe führen zu den gleichen Stoffwechselstörungen. Diese Problematik bekommt man nur mit fermentierten Lebensmitteln wie z. B. Sauerkraut und Kombucha, die voll von Probiotika und nützlichen Bakterien sind, wieder in den Griff.

Wer nachhaltig ein reines und geschmeidiges Hautbild haben möchte, kommt folglich nicht an  einer ausgewogenen Ernährung vorbei.

Online Beratung – Unsere Empfehlung

Diese Berater stehen aktuell für eine ausführliche Beratung in diesem Bereich zur Verfügung und geben Antwort auf Deine Fragen.

Es wurden keine Berater gefunden.
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.