Sommergerichte: Ernährung an heißen Tagen

Heiße Temperaturen, viel Sonne und viele Stunden an der frischen Luft. Der Sommer ist wieder da und beschert uns mit seinen Sonnenstrahlen auch belastende Zeiten für den Körper. Körperliche Tätigkeiten, wie Sport oder die Konzentration bei der Arbeit fallen uns bei der Hitze schwerer als sonst. Leistungsfähiger und fitter machen uns jedoch die richtigen Lebensmittel. Was während der heißen Tage auf dem Speiseplan stehen sollte, wurde von zwei Ernährungsexperten erklärt. Das Geheimnis ist: Leichte Sommergerichte, wie Joghurt oder Salate, sind das, worauf die meisten Menschen automatisch zurückgreifen und das ist auch genau das Richtige.

Sommergerichte zum Frühstück – Fit in den Tag

Die Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) ist nicht verwunderlich. Es ist Obst. Und zwar am besten mit hohem Wasseranteil, wie zum Beispiel Wassermelone. Ganz oben auf der Liste stehen auch leichte Speisen, wie Obstsalat oder Müsli. Beeren sind ebenfalls eine gute Alternative. Ein herzhaftes Frühstück sollte aus Gemüse und Vollkornbrot bestehen. Um zu guter Letzt noch den Kreislauf anzukurbeln, empfiehlt sich ein kleiner Spaziergang nach dem Frühstück. Den erleben die meisten von uns ja bereits auf dem Weg zur Arbeit, also lieber mal per Pedes, als den Bus zu nehmen.

Frische Speisen zu Mittag

Fettige Speisen belasten den Körper während der hohen Temperaturen zusätzlich. Aus diesem Grund sollte auch am Mittag leichte Kost auf dem Speiseplan sehen. Gedünstetes Gemüse mit Fisch oder ein knackigen Salat mit magerem Fleisch. Auch Beilagen wie Reis oder Kartoffeln sind perfekt und sättigen für längere Zeit. Natürlich muss man auf den Snack zwischendurch nicht verzichten. Hier empfiehlt es sich, frisches Ost und Gemüse vorzubereiten. Apfel, Beeren, Gurke und Co. sind reich an Vitaminen und leicht zugleich.

Leichte Kost am Abend

Grillen im Sommer, es gibt was nichts Schöneres. Jedoch sollte auch hier darauf geachtet werden, dass mageres Fleisch und viel Gemüse auf dem Plan stehen. Auch Salate gehören zu jedem Grillen dazu. Gemeint sind aber nicht schwere Nudel oder Kartoffelsalate mit Mayonnaise. Ebenso sind Fisch mit Salat und Gemüse oder ein leichtes Omelett ein geeignetes Abendessen. Oberste Regel jedoch: Trinken nicht vergessen! Am besten viel Wasser. Damit die Nachtruhe davon jedoch nicht gestört wird, ca. 2 Stunden vor dem zu Bett gehen nicht mehr viel trinken.

Intermittierendes Fasten

Intermittierendes Fasten gibt es in verschiedenen Varianten, wie  3:2 oder 16:8. So belastet man seinen Körper während den heißen Sommernächten nicht noch zusätzlich. Hier gilt, Essen in den frühen Morgenstunden und am frühen Nachmittag. Danach sollte keine Mahlzeit mehr eingenommen werden.

Online Beratung – Unsere Empfehlung

Diese Berater stehen aktuell für eine ausführliche Beratung in diesem Bereich zur Verfügung und geben Antwort auf Deine Fragen.

  • Heilpraktiker B. Dicke

    B. DickeID: 4799

    Gespräche: 10
    0
    Bewertungen: 1

    Coaching und Beratung bei Esstörung, Übergewicht, Heißhungerattacken.etc.

    Ich biete Ihnen Coaching und Beratung bei Esstörung, Übergewicht, ...


    Tel: 1.99€/Min.
    Aus d. Festnetz *

    Chat: 1.33€/Min.
    persönliche Beratung


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.