Vistano Themen

Ernährung Wissen

Unser Kernthema im Bereich Ernährung für
dich zusammengestellt und aufbereitet

Diäten und Abnehmen

Die richtige Diät führt zu einem nachhaltigen Abnehmen ohne unerwünschten Jo-Jo-Effekt und bedarf auch einer professionellen Betreuung

Diät und Abnehmen

Die richtige Diät zum gesunden Abnehmen

Richtig abnehmen bedeutet nicht nur den schnellen Gewichtsverlust, sondern das „neue Gewicht“ auch zu halten. Die richtige Diät hält auch was sie verspricht und führt nicht zum ungeliebten Jo-Jo Effekt nach dem Abnehmen. Eine gutes Ernährungskonzept muss zudem gesund und meist sehr individuell auf den Anwender abgestimmt sein. Eine psychische Unterstützung ist meist ebenso notwendig, wie der Ernährungsplan und ausreichend Bewegung, um einen nachhaltigen Effekt zu erzielen. In unserer Zusammenstellung bekannter Diäten geben wir erste Hinweise, um die richtige Entscheidung zu treffen. Zur persönlichen Beratung stehen dir unsere Experten im Bereich Diät & Abnehmen Online zur Verfügung.

24 Stunden Diät

Wie der Name bereits erahnen lässt ist die Kurzdiät darauf angelegt innerhalb von 24 Stunden die Fettverbrennung maximal anzukurbeln. Das Ziel ist es, in dieser Zeit dauerhaft bis zu zwei Kilo Gewicht zu verlieren, wie der Erfinder Prof. Dr. Michael Hamm angibt. Wichtigste Komponente der 24 Stunden Diät ist der Sport und der weitestmögliche Verzicht auf Kohlenhydrate. Einleitend wird eine Leerung des Kohleydratspeichers durchgeführt, die durch ausdauernden Sport, wie Schwimmen oder Laufen, über einen langen Zeitraum eingeleitet wird. Am Ende der Sporteinheit steht eine eiweißreiche Mahlzeit ohne Kohlenhydrate. Nach einer erholsamen Schlafphase beginnt der Tag mit einem wiederum eiweißreichen Frühstück, der die stattfindende Fettverbrennung weiter in Gang hält. Nach dem Morgenmahl beginnt der Tag wiederum mit exzessivem Ausdauersport, auch wenn die Nachwirkungen des letzten Leistungstrainings noch deutlich spürbar sind. Die Mahlzeiten sind wieder in der Mittags- und Abendzeit ohne Kohlenhydrate und sehr eiweißreich einzunehmen. Aufgrund der sehr sportlichen Betätigung bei der 24 Stunden Diät ist eine gute Ausdauer bei sportlicher Aktivität grundlegend wichtig. Stark übergewichtige Menschen sollten von dieser Diät Abstand nehmen, da die körperliche Belastung hier zu groß ist. Die Ausdehnung des Zeitraums, sowie die Wiederholung der Diät ist wegen der starken Belastung und der übermäßigen Eiweißzufuhr ungesund, wobei die Diät nach ausreichender Pause durchaus wiederholt werden kann.

3D Diät

Die 3D Diät wurde von dem französischen Arzt Jean Claude Houdret entwickelt und gliedert sich in drei wählbare Stufen, die die Zufuhr von Kalorien auf 800-1600 Kalorien am Tag stark vermindern. Die Diät wird durch Nahrungsergänzungmittel unterstützt und soll unter Aufsicht von speziell geschulten Ärzten stattfinden. Prominentestes Beispiel ist Modezar Karl Lagerfeld, der innerhalb eines Jahres mehr als 40 Kg mit dieser Diät verloren hat. Die erste Stufe dauert 2-3 Wochen und vermindert die Kalorienzufuhr auf 800-900 Kalorien und wird durch Eiweißpulver unterstützt. Ausgesuchte Gemüsesorten und mindestens 1 Liter Wasser / Tag bestimmen den täglichen Speiseplan. Die körperliche Verfassung muss regelmäßig von einem Arzt anhand des Blutbildes überprüft werden, da Mineralien- und anderer Nährstoffmangel auftreten kann. Die zweite, mehrmonatige Stufe ersetzt Frühstück und Abendessen durch die Einnahme von Eiweißpulver und schreibt für alle übrigen Mahlzeiten spezielle, eiweißreiche Diätnahrung vor. Der Kalorienbedarf wird auf 1000-1200 Kalorien pro Tag reduziert. Stufe 3 der Diät kann mehrere Monate zur Ernährung gewählt werden und hat 1200-1600 Kalorien pro Tag auf dem Ernährungsplan. Letztere wird bei jeder Mahlzeit durch Eiweißpulver ergänzt und setzt auf fettarme Ernährung aus Fisch, Fleisch und Geflügel mit ausgewählten Gemüsesorten. Die 3D Diät stellt ein detailliertes Rezeptbuch zur Verfügung und muss unter Aufsicht eines speziell geschulten Arztes durchgeführt werden. Die Nahrungsergänzungsmittel sind nur aus einer exklusiven Adresse zu beziehen, was diese Diät zu einer recht teuren Angelegenheit macht.

Abnehmen im Schlaf

Im Schlaf abnehmen ist die Philosophie der Pape Diät. Ein Konzept, das von dem Ernährungsexperten Dr. Detlef Pape entwickelt wurde und auf Grundlage des körpereigenen Hormonhaushaltes in Kombination mit dem Biorythmus die Fettverbrennung in Schlafphasen anregt. Beim Schlafen verbrennt der Körper natürlicherweise Fett, was durch eine bestimmte Ernährung in den Wachphasen und sportlicher Aktivität gesteigert werden kann. Die Abstimmung der Ernährung legt besonderen Wert auf die Mischung von Kohlenhydraten und Eiweiß, um die körpereigene Insulinproduktion auf ein gewisses Maß einzupegeln. In Kombination mit sportlicher Aktivität und ausreichenden Schlafphasen werden hier ausgezeichnete Vorraussetzungen zum Gewichtsverlust geschaffen. Der Ernährungsplan der „Schlank im Schlaf“ Diät setzt auf eine Insulin Trennkost, die drei Mahlzeiten pro Tag, mit mindestens fünf Stunden Abstand, ohne Zwischenmahlzeiten vorschreibt. Das Frühstück entspricht einem deutschen Standardfrühstück, allerdings streng ohne Milch. Mittags wird ein abgestimmtes, eiweißreiches Essen, mit wenig Kohlenhydraten eingenommen, am Abend werden keinerlei Kohlenhydrate zugeführt. Wichtiger Faktor der Diät ist ein ausreichendes Schlafpensum. Die Konditionierung des Insulinhaushaltes führt letztlich zu einem niedrigen Blutzuckerspiegel und der Verwertung von Fett und Eiweiß. Kombiniert mit Sport in den Nachmittags- / Abendstunden erreicht man den gewünschten Gewichtsverlust. Um Kohlenhydrate weitestgehend zu reduzieren, sollte statt normalem Brot „Low-Carb Brot“ als Ersatz benutzt werden.

Abnehmen mit Hypnose

Geht man davon aus, dass ein übermäßiges Essverhalten als seelische Störung vorliegt, so kann eine positive Manipulation des Verhaltens durch Hypnose zum Abnehmen hier sinnvoll entgegensteuern. Die sogenannte Hypnosetherapie findet in mehreren Sitzungen statt und hat eine langfristige Verhaltensänderung zum Ziel. Die Auswahl des Hypnotiseurs ist hier der wichtigste Punkt. Ein Hilfesuchender sollte hier ein ausreichendes Vertrauensverhältnis aufbauen und sich im Vorfeld über die Seriosität des Hypnotiseurs genauestens erkundigen. Teilweise werden auch CDs vertrieben, die durch Autosuggestion Erfolge beim Gewichtsverlust versprechen. Da hier die Individualität des Individuums in der Behandlung zu kurz kommt, ist von dieser Art der Behandlung jedoch eher abzuraten. Hypnosetherapie ist nicht, wie viele meinen, mit einem Kontrollverlust verbunden, bei dem der Hypnotiseur einem Verhaltensweisen aufzwingt. Als Patient hat man immer Kontrolle über alle Vorgänge und wird vom Hypnotiseur lediglich professionell angeleitet, um Verhaltensmuster positiv zu verändern. Eine Ursachenforschung für das gestörte Essverhalten dient als Grundlage der Therapie. Ist die Ursache festgestellt, so wird durch posthypnotische Suggestion das Unterbewusstsein in der Form therapiert, dass Denken und Fühlen bei bestimmten Verhaltensmustern angepasst werden. Der Lerneffekt bei eingeprägten Verhaltensmustern führt zu einer freiwilligen Änderung falscher, antrainierter Verhaltensmuster beim Essverhalten und somit zu einer nachhaltigen Anpassung des Ernährungskonzeptes mit einhergehendem Gewichtsverlust. Die Kosten der Hypnose werden meist von Krankenkassen nicht übernommen und belaufen sich auf ca. 100 € / Sitzung. Die Anzahl der Sitzungen ist sehr individuell, man sollte aber an dieser Stelle nicht den Rotstift ansetzen, um einen Erfolg zu erreichen. Die Besprechung des Budgets mit dem Therapeuten ist eine ehrliche und sinnvolle Maßnahme im Vorfeld.

Almased Diät

Die Almased Diät hat zum Ziel, den Stoffwechsel des Anwenders während und nach der Anwendung zu verändern. Der modifizierte Stoffwechsel führt zu einer erhöhten Verbrennung von Fett ohne die Muskelmasse dabei anzugreifen. Entwickelt wurde die Formula-Diät von Hubertus Trouillé als proteinmodifiziertes Fasten. Die gewohnten Mahlzeiten werden anfangs durch einen Eiweißdrink substituiert, der später phasenweise wieder durch normale Nahrung ersetzt wird. Das Almased Pulver für die „Drinks“ ist ein natürliches, glutenfreies Soja-Lebensmittel mit probiotischem Joghurt und Honig. Es enthält neben wichtigen Aminosäuren auch tierisches Eiweiß, Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe. Das Pulver wird mit fettarmer Milch und etwas Pflanzenöl angerührt. Die Einnahme von Almased ruft ein starkes Sättigungsgefühl hervor und verspricht laut dem Hersteller auch eine positive Wirkung auf den Cholesterin- und Blutzuckerspiegel bei gesteigerter Vitalität und Immunabwehr. Die Diät gibt es in zwei Varianten, die Almased Turbo-Diät und die Almased Life-Style-Diät. Die Anwendung der Diät ist bedarfsgerecht angelegt. Phase 1 dauert 1-3 Tage und bereitet die Diät mit einer Darmreinigung per Klistier oder Abführmittel vor. Die Kalorien werden auf 1000 / Tag reduziert, was zu einem recht schnellen Gewichtsverlust führt. Alle Nahrung wird durch vier tägliche Eiweißdrinks ersetzt. Phase 2, auch Reduktionsphase genannt dauert 4 Tage und ersetzt nur zwei Mahlzeiten durch die Pulvermischung. Weitere Mahlzeiten bestehen aus abgestimmter, vitaminreicher Mischkost. Hier wird das Wunschgewicht erreicht. Die Stabilitätsphase wird in Phase 3 für drei Tage, mit nur noch einem „Cocktail“ aufrechterhalten, danach beginnt die Lebensphase. Unterstützt wird die Diät durch ausreichende Flüssigkeitsaufnahme, Sport und ein Gymnastikprogramm.

Amapur Diät

Die Amapur Diät ist eine Formula-Diät mit recht viel Variantenreichtum im Speiseplan. Die gewohnte Nahrung bei dieser Diät wird vollständig ersetzt durch die 26 Produkte der Schweizer Firma, die natürlich auch nur dort bezogen werden können. Es erfolgt eine Abstimmung der Ernährungszusammensetzug nach Mann und Frau. Angeboten werden Müsli, Shakes, Suppen, Kekse, Cracker und Riegel. Der Hersteller wirbt damit, dass bei dieser Diät weder Einkaufen noch Kochen nötig sind, was die Diät unkompliziert macht, weil sie sich leicht in den Alltag integrieren lässt. Die Wirkungsweise der Amapur Diät beruht auf der Senkung des Blutzuckerspiegels auf ein gleichmäßiges Niveau, was Heißhunger verhindert. Die verringerte Kalorienzufuhr baut Körperfett durch angeregte Verbrennung und schnelleren Stoffwechsel besser ab. Das Konzept wird durch die Zufuhr von viel Flüssigkeit unterstützt, auch sportliche Aktivität ist unterstützend anzuraten. Durch zeitlich definierte Konzepte der Anwendung zwischen 5, 10, 31 und 60 Tage kann die Diät einfach in die Lebensplanung integriert werden. Amapur bildet keinen Ersatz für eine gesunde Ernährung durch seine Produkte, ein dauerhafter Einsatz ist also nicht anzuraten.

Anabole Diät

Eine Anabole Diät basiert im Vergleich zu den meisten anderen Diäten auf einem relativ hohen Fettverzehr. Der hohe Fettkonsum teilt dem Körper mit, dass ausreichend Fett über die Nahrung zugeführt wird, was eine Speicherung von Fett verhindert. Weiterhin werden Enzyme ausgestossen, die eine Fettverbrennung fördern. Die Anwendung der Anabolen Diät findet in zwei Phasen statt, wobei die Nahrung in der ersten Phase Fett zwischen 50-60%, Eiweiß zwischen 30-35% und möglichst keine Kohlenhydrate (weniger als 5%) beinhaltet. Phase 1 ist nach fünf Tagen beendet und es startet Phase 2, die nun große Mengen von Kohlenhydraten zuführt und 1-2 Tage andauert. Phase 2 hat als Grundlage Fett zwischen 30-40%, Eiweiß zwischen 10-15% und Kohlenhydrate zwischen 45-60%. Die Diät wechselt mehrfach zwischen Phase 1 und 2, wobei die Zeiträume durchaus variabel gestaltet werden können. Die Anabole Diät schafft durch diese Ernährung ein Defizit an zugeführten und verbrauchten Kalorien. Sportler, die sich auf Wettkämpfe vorbereiten, sollten auch in der zweiten Phase das Kaloriendefizit einhalten. Da die Diät sehr wenig Vitamine und Spurenelemente zuführt, ist zu einer Einnahme von Multivitaminpräparaten zu raten. Die Diät ist auf Sportler zugeschnitten und in ihrer Anwendung zeitlich begrenzt. Anwender sollten sich mit einem Ernährungsspezialisten abstimmen, da Mangelerscheinungen und Nierenschäden nicht auszuschliessen sind. Auch der Wechsel zu einer „normalen“ Ernährung sollte langsam stattfinden.

Ananas Diät

Wie der Name vermuten lässt ist die Hauptmahlzeit der Ananas Diät natürlich die tropische Frucht selbst und ist somit eine „Ein-Lebensmittel-Diät“. Die Diät zählt zu den sogenannten „Crash-Diäten“ und verspricht kurzfristig eine Gewichtsabnahme von bis zu 3 Kg. Die Frucht der Ananas enthält Enzyme, die Eiweiße spalten und somit die Verdauung und Fettverbrennung ankurbeln. Bei Durchführung der Diät kommen nur frische Ananas zur Verwendung, da Dosenprodukte meist stark gezuckert sind und die Diät somit ad absurdum führen würden. Das Konzept ist einfach: Morgens, mittags, abends und zwischendurch essen wir Ananas und trinken Wasser oder Ananassaft. Da der Tagesbedarf an Kalorien über den Verzehr der Frucht kaum erreicht werden kann und die Enzyme die Verbrennung anregen nehmen wir dabei ab. Der Verlust des Gewichtes beruht allerdings weniger auf Fett als auf Muskelmasse und Flüssigkeit. Die Diät eignet sich also um das letzte Kilo für das Erreichen der Bikinifigur kurzfristig herzustellen, oder schnell 2-3 Kilo zu verlieren, um das „kleine Schwarze“ auch ästhetisch auszufüllen. Die Ananas Diät ist eindeutig einseitige und führt längerfristig zu Mangelerscheinungen und Gesundheitsproblemen. Der Jo-Jo Effekt ist vorprogrammiert.

Anti-Pilz Diät

Diese Diät dient primär nicht zum Abnehmen, sondern zur Gesundung einer gestörten Darmflora. Unsere Darmflora ist bevölkert von über 500 verschiedener Mikroben , Bakterien und auch Pilzen, die in Symbiose für eine ausgewogene und gesunde Verdauung sorgen. Das wichtigste in der „Kommune Darm“, ist wie in jeder Gesellschaft das Gleichgewicht zwischen den einzelnen Bewohnern. Nimmt eine Spezies überhand, kann das zu Störungen und der Vernichtung wichtiger anderer Komponenten führen. Besonders oft tritt dieses Ungleichgewicht durch den Hefepilz „Candida Albicans“ auf, oft nach der Behandlung mit Antibiotika oder eine dauerhaft sehr zuckerreiche oder fetthaltige Ernährung. Die Diagnose der übermäßigen Besiedlung durch den Pilz wird durch eine Stuhlprobe erstellt. Bei positivem Befund wird die sogenannte „Anti-Pilz Diät„, meist durch Heilpraktiker als Alternative zu Medikamenten, angewendet. Die Umstellung der Ernährung erfolgt auf ungezuckerte Milchprodukte, Fisch, Gemüse und Vollkornlebensmittel mit reichlich Flüssigkeit. Teilweise werden Vitamine und Mineralstoffe durch bestimmte Präparate ergänzt. Bei sehr starkem Pilzbefall sollte auch ein Medikament gegen Pilzbefall eingenommen werden. Bei Kindern wird von einer Diät eher abgeraten. Es ist wichtig die Diagnose labortechnisch abklären zu lassen und sich mit dem Hausarzt und/oder Heilpraktiker zu beraten.

Apfelessig Diät

Apfelessig wirkt verdauungsfördernd und unterstützt sicherlich das Abnehmen. Doch eine Diät braucht mehr als diese eine Komponente, deshalb ist die Apfelessig Diät primär eine Ernährung mit ausgewogener Mischkost und Apfelessig. Besonders bei Menschen mit einer verminderten Produktion von Magensäure ist die Diätform sehr empfehlenswert. Die Kalorienzufuhr wird bei der Diät reduziert auf unter 1200 Kalorien. Die Nahrungskomponenten sind Obst, Gemüse, fettarme Produkte und Vollkornwaren. Wie die meisten Diäten ist eine Ergänzung mit Sport ein Garant für den erwünschten Gewichtsverlust. Exzessiver Leistungssport ist allerdings nicht von Nöten. Einfache und schonende Fitness-Übungen, die leicht auszuführen sind reichen hier vollends aus. Menschen, die unter einem empfindlichen Magen leiden, haben meist Probleme bei der Durchführung der Diät und sollten besser auf andere Diäten ausweichen. Wer die gesunde Mischkost als Bestandteil der Diät unterbewertet und sich rein auf die Apfelessig Drinks konzentrieren möchte, wird keinen Erfolg erzielen und wahrscheinlich unter Mangelerscheinungen leiden.

Atkins Diät

Menschen die längerfristig unter einer seelisch bedingten Appetitlosigkeit leiden sind an der Anorexia Die Atkins Diät wurde vom gleichnamigen Erfinder Dr. Robert Atkins entwickelt und basiert auf der Aussage, dass der Körper zur Fettverbrennung angeregt wird, wenn keine Kohlenhydrate beteiligt sind. Es wird also kein Fett angesetzt, wenn keine Kohlenhydrate vorhanden sind. Die Diät verurteilt kohlenhydratreiche Lebensmittel, wie z.B. Kartoffeln, Brot oder Nudeln als Dickmacher und rät darauf zu verzichten. Lebensmittel wie Wurst, Käse, Fisch, Eier und Sahne dagegen können in unbegrenzter Menge verzehrt werden. Das Trinken in erhöhten Mengen ist ein weiterer Bestandteil der Diät, die sogar zum Essen das geliebte Gläschen Rotwein zulässt. Das Konzept der Diät hat zum Vorteil, dass fettreiche Nahrung den Hunger schell stillt und Eiweiße langfristig das Hungergefühl senken. Nachteilig ist der höhere Jo-Jo Effekt bei der Diät verglichen mit fettarmen und eiweißreichen Diäten. Weiterhin ist die starke Zufuhr von Fetten negativ in Bezug auf den Cholesterinspiegel und der damit verbundenen Gefahr für Bluthochdruck und Herz- Kreislauferkrankungen. Die Atkins Diät weist in ihren Ernährungsempfehlungen kaum Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe aus, was zu einer einseitigen Ernährung führen kann.

Ayurveda Diät

Ayurveda ist eine jahrtausendealte indische Lehre der Gesundheit des Menschen, der eine Einheit aus Körper, Geist und Interaktion mit der Umwelt darstellt. Nach Ansicht der ayurvedischen Ernährungslehre ist bei Übergewicht eine der drei Lebensenergien, das „Erd-Dosha Kapha“, zu stark ausgeprägt und die Stoffwechselschlacken, „Ama“ genannt, können nur schwer abgebaut werden, da der Körper die zugeführte Nahrung nicht richtig verarbeitet. Ratsam ist in einem solchen Fall eine ayurvedische Entschlackungskur aus Fasten, Massage und Meditation. Die Ernährung bei Ayurveda setzt sich aus der geklärten Butter „Ghee“, Öl, Milch & Milchprodukten, Salaten, wenig Fleisch, Fisch und Eiern zusammen. Das Trinken beschränkt sich auf Wasser oder Kräutertee. Die Ayurveda Diät ist im Kern eine bewusste, gesunde Ernährung, um das Gleichgewicht von Körper und Geist (wieder)herzustellen, wobei der Gewichtsverlust von selbst eintritt. Die Ernährung selbst ist ausgewogen durch den starken Rohkostanteil, auch Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe werden angemessen zugeführt. Das „Ghee“ ist entgegen mancher Aussagen durchaus cholesterinreich was bei angepasster Menge jedoch nicht problematisch ist. Die Diät selbst stellt mehr ein Ernährungskonzept und eine Lebensphilosophie dar und wie bei allen Diäten ist Sport und Bewegung kein Nachteil.

BCM Diät

BCM ist eine Abkürzung für „Body Cell Mass“ und drückt das Verhältnis zwischen Wasser, Fett und Zellmasse des Körpers aus. Seit Mitte der 80er Jahre bietet die frühere Firma DGGL, heute PreCon, diese begleitende Diät in einer Struktur flächendeckend etablierten Beratungsstellen an. Die Diät beginnt mit einer Messung der Anteile an Wasser, Fett und Zellmasse durch einen BCM-Berater, der das Ernährungskonzept individuell abstimmt. Die Erfolge werden von den Teilnehmern unter Beratung von Ärzten und Ernährungsberatern in wöchentlichen Gruppentreffen nachgehalten und angepasst. Die Diät startet mit einer zweitägigen Formula-Diät aus fünf täglichen Mahlzeiten aus Lezithin, Vitaminen, Mineralien, Milcheiweiß und Fruchtzucker besteht. Abgelöst wird die Start-Phase durch eine täglich selbst zubereitete Mahlzeit aus ausgewogener Mischkost und zwei Mahlzeiten aus Nahrungsergänzungsmitteln und einem fettarmen Milchprodukt. Wird durch diese Ernährung das Wunschgewicht erreicht, so folgen zwei weitere Schritte, die das Ziel verfolgen, alle Mahlzeiten durch gesunde und ausgewogene Mischkost zu ersetzen. Die BCM Diät ist eine nachhaltig angelegte Diät für eine langfristige Umstellung der Ernährung, die professionelle Unterstützung bietet. Diese Unterstützung, sowie die benötigten Nahrungsergänzungsmittel sind kostenpflichtig. So sollten Interessierte sich in den angebotenen „Schnuppertreffen“ zuerst informieren und neben dem Ernährungsplan auch eine Kalkulation anstellen.

Blitzdiät

Die Blitzdiät, oder auch „Crash-Diät“ genannt, bezeichnet alle Verfahren zum Abnehmen, mit einem erwarteten Gewichtsverlust von einem halben bis einem Kilo pro Tag. Man spricht also nicht von einer einzelnen, bestimmten Diät, sondern von den zahlreichen Verfahren, die wir hier auch teilweise auch einzeln beschreiben. Gemeinsam haben die Blitzdiäten eine reduzierte Nahrungsaufnahme, die bis zum Hungern reicht. Kalorien werden dabei extrem reduziert und die Nahrung wird meist auf ein Kernelement reduziert, wie z.B. bei der Zitronensaftdiät oder Kohlsuppendiät. Manche Diäten werden zusätzlich durch z.B. Obst oder Gemüse ergänzt. Wichtigstes Element der Diät ist ein großes Mass an sportlicher Aktivität, wie z.B. bei der 24 Stunden Diät, um Kalorien zu verbrauchen. Diese Diätengruppe eignet sich keinesfalls zur langfristigen Anwendung, ausserdem ist der Jo-Jo Effekt vorprogrammiert. Sportlichkeit ist eine Grundvorraussetzung.

Blumen Diät

Dass viele Blumen, oder besser deren Blüten auch essbar sind, ist durch einen in der USA entstandenen Trend inzwischen (wieder) weit verbreitet. Löwenzahn und Kamille sind nur zwei Beispiele für die große Vielfalt der essbaren Gewächse. Da Blüten natürlicherweise sehr kalorienarm sind und vielen Gewächsen auch „medizinische“ Wirkung nachgesagt wird liegt die Idee einer Diät natürlich nahe. Das Kochen mit Blüten kann dekorativ und auch schmackhaft sein. Eine reine Diät mit Blumen ist allerdings einer reinen „Salat-Diät“ gleichzusetzen, die zu einseitig ist und lediglich Fett- und Kalorienaufnahme verhindert. Diese sehr einseitige Ernährung ist nicht gesund und führt oft auch zu Verdauungsproblemen. Blüten sollten ein netter Zusatz und ein dekoratives Element der Küche bleiben und sind als Diät eher ungeeignet.

Blutgruppen Diät

Diese durchaus umstrittene Diät nach dem Arzt Peter d´ Adamo vereinfacht die Veranlagung zu Übergewicht auf die Blutgruppe. Die Theorie sagt, dass Menschen verschiedener Blutgruppenzugehörigkeit bestimmte Nahrungsmittel besser oder schlechter vertragen, da das Blut je nach Blutgruppe anders reagiert und teilweise Abwehrreaktionen hervorruft, die sich in Störungen des Stoffwechsels bemerkbar machen und chronisch werden können. Die Diät ist demnach eine Heilmethode, um diese Störungen zu beseitigen. Die These beruht auf der Annahme, dass die Blutgruppen zu verschiedenen Zeiten der Evolution des Menschen entstanden sind und damit mit der zu dieser Zeit üblichen Ernährungsweise eng verknüpft sind. So sind Menschen mit „0“ eher „Fleischfresser“, die keine Milch vertragen und auch für viele Hülsenfrüchte nicht zugänglich sind. Menschen mit Blutgruppe A sind eher der vegetarische Typ mit viel Getreide und Hülsenfrüchten, Gemüse und Obst, die wiederum weniger Fisch und Fleisch vertragen. Der „B-Typus“ verträgt Obst und Gemüse, Milch, bestimmte Fische und ausgewähltes Fleisch. Hat der Mensch die Blutgruppe AB ist wenig Fisch und Fleisch, aber vermehrt vegetarische Ernährung zu empfehlen. Die Diät an sich ist wissenschaftlich sehr umstritten, da sie ein Heilkonzept vertritt, das nach wissenschaftlichen Standards nicht ausreichend erwiesen ist. Die bewusste Beschäftigung mit der Nahrung an sich kann jedoch durchaus positive Aspekte aufweisen und eine gesunde Ernährungsweise einleiten.

Brigitte Diät

Ein weitbekannter Klassiker für Diät ist die Brigitte Diät der gleichnamigen Frauenzeitschrift. Die Grundlage der Diät ist eine Mischkost, die mit wenig Kalorien auskommt. Der Verlag hat bereits eine große Zahl an Diätbüchern verkauft, die sich großem Zuspruch erfreuen. Der Aufbau der Bücher ist sehr gut und umfangreich. Es werden Ansätze für z.B. eine gesunde Familienernährung, vegetarisches Essen oder auch schnelles Kochen als Grundlage angeboten, die über die Rezepte der Zubereitung bis hin zur Einkaufsliste reichen. Weiterhin bietet die Lektüre auch Tests an, um das Auftreten von Übergewicht zu analysieren. Auch Tipps zu sportlichen Aktivitäten sind (wenn auch wenig) vorhanden. Die Brigitte Diät ist eine der alltagstauglichsten Diäten, da alle Zutaten in jedem Supermarkt dauerhaft zur Verfügung stehen. Sogar Tiefkühlprodukte werden in viele Rezepte einbezogen. Jede Zubereitungsanleitung ist klar, variantenreich, strukturiert und gibt immer den Anteil an Fett und Kohlenhydraten an. Bei derzeit 1400 Tageskalorien, ist das Wort „Diät“ allerdings eher durch „langfristiger Ernährungsratgeber“ zu ersetzen. Der Abspeckerfolg ist – durchaus sehr positiv – eher langfristig und gesund angelegt und vermeidet Jo-Jo Effekte und einseitige Ernährung.

Büro Diät

Die Büro-Diät richtet sich, wie der Name vermuten lässt, an Berufstätige. Das Grundkonzept der „Schlank im Schlaf Diät“ wird hier dem Erfinder Dr. Detlef Pape auf Berufstätige angepasst. Die Insulin-Trennkost der Diät wird auf den Büro Alltag ausgerichtet, also ist keine ausreichende Zeit zum Kochen vorhanden, was ein schnelles und einfacher Ernährungskonzept zur Gewichtsreduktion erforderlich macht. Grundlage der Diät ist eine Trennung von Eiweiß und Kohlenhydraten. Das Frühstück besteht dabei aus kohlenhydrathaltiger Nahrung, wobei die Mittagsmahlzeit eine Kombination aus Eiweiß und Kohlenhydraten erlaubt. In den Abendstunden sind Kohlenhydrate ein striktes Tabu, damit der Körper in der Schlafphase zur Fettverbrennung angeregt wird. Rezepte der Bürodiät sind schnell zuzubereiten und bestehen auch aus Fertigprodukten. Viele können auch am Vortag bereits zubereitet werden. Da sportliche Aktivität im Büroalltag kaum zu integrieren ist, muss diese auf die Abendstunden verlegt werden, was im Arbeitsalltag allerdings oft schwer fällt. So findet der Sport eine etwas untergeordnete Rolle. Die Wirkungsweise der Diät basiert auf richtigen Nährstoffen zur richtigen Zeit, um in der Schlafphase die Fettverbrennung zu optimieren und möglichst viel Fettreserven abzubauen. Die Ernährungsweise ist ausgewogen, der Körper wird mit allen wichtigen Nährstoffe ausreichend versorgt. Der Gewichtsverlust ist stetig und anhaltend.

Buttermilch Diät

Buttermilch ist ein sehr fettarmes und eiweißreiches Nebenprodukt der Butterherstellung. Bekannt als Schönheitselixier und schmackhaftes Lebensmittel eignet sich Buttermilch auch zur Durchführung einer Diät. Als Crash-Diät kann auf kurze Zeit ein radikaler Austausch der Mahlzeiten durch Buttermilch erfolgen. Durch die geringe Fettaufnahme und ein angemessenes Sättigungsniveau sind hier kurzfristig Abnehm-Effekte zu erzielen. Wie jede Crash-Diät ist aber eine Mangelernährung damit verbunden, die grundsätzlich nicht ratsam ist. Gegen das einlegen eines „Buttermilchtages“ ist natürlich nichts einzuwenden. Als längerfristiges Konzept zur Gewichtsreduktion empfiehlt sich die integrierte Buttermilch Diät. Hier werden Mahlzeiten ergänzt, was am Ende des Tages dazu führt, dass ca. 0,5 Liter der Nahrung aus Buttermilch besteht. Zusätzlich sollten 1-2 Liter Wasser pro tag konsumiert werden, denn Buttermilch ersetzt nicht den Trinkbedarf. Buttermilch eignet sich beispielsweise hervorragend als alternatives und fettarmes Salatdressing, lässt sich in Mischung mit Obst als leckeren Drink gestalten, kann mit Müsli zum Frühstück verwendet werden, usw. In den Abendstunden sollte bei der Buttermilch Diät auf Kohlenhydrate verzichtet werden, um einen Abnehm-Effekt zu erzielen. Wichtig bei der Diät ist die Unterscheidung von reiner Buttermilch und den mit Zusatzstoffen versehenen Produkten. Auf fertige Buttermilch-Mixgetränke ist streng zu verzichten, da diese durch Zusätze reine Kalorienbomben sind. Zur Buttermilch Diät wird nur die reine Buttermilch verwendet. Wie jede gesunde Diät wird auch hier zu ausreichender sportlicher Aktivität geraten.

Cambridge Diät

Die Diät der gleichnamigen amerikanischen Universität „Cambridge“ wird zu den Formular-Diäten gerechnet, da sie durch Einnahme von Pulverkonzentraten anstelle gewöhnlicher Mahlzeiten eine Gewichtsreduktion auslösen soll. Die Diät verspricht einen schnellen Abnehmerfolg und wird in zwei Konzepten durchgeführt. Konzept 1 beschränkt den Tagesverbrauch auf 800 kcal und wird mit drei Diät Produkten in verschiedenen Geschmacksrichtungen als Suppe oder Drink über den Tag verteilt durchgeführt. Konzept 2 besteht aus einer höheren Tageszufuhr von 1000-1500 kcal mit ebenfalls 2-3 Diätprodukten. Die Kalorienzufuhr wird bei der Cambridge Diät täglich gesteigert, wobei auf einen geschulten Berater nicht verzichtet werden sollte, um die üblicherweise vier Phasen der Diät zeitlich zu planen. Die praktische Durchführung der Diät ist für den Anwender sehr einfach, da das Einkaufen wegfällt und die Fertigdrinks und Suppen auf einfachste Weise und mit kleinstem Zeitbedarf zubereitet werden können. Somit ist die Diät auch einfach in einen Arbeitsalltag zu integrieren. Die Produkte zur Durchführung der Diät sind nur von bestimmten Fachhändlern zu erwerben und decken in ihrer Zusammensetzung den gesetzlichen Nahrungsbedarf. Da durch die Diät mit immer gleichen Produkten nach einer gewissen Zeit ein Überdruss eintreten kann, sind Alternativen nicht gegeben, was die Diät nicht befähigt eine langfristige Ernährungsumstellung zu bewirken.

Chili und Ingwer Diät

Chili und Ingwer bilden natürlich keine Diät. Vielmehr unterstützen die Eigenschaften der beiden Scharfmacher andere Diäten oder die Ernährung im Allgemeinen bei der Gewichtsreduktion. Das in Chilischoten enthaltene Capsaicin zum Beispiel zwingt den Stoffwechsel dazu, die Körperhitze wieder zu regulieren und regt letztlich dadurch den Kreislauf an. Dadurch werden letztlich Kalorien abgebaut. Der pure „Genuss“ von Chilischoten ist, vor allem in großen Mengen, der Gesundheit aber keinesfalls zuträglich, deswegen ist die Verfeinerung von Mahlzeiten das Ziel. Ingwer wiederum gilt neben seiner positiven Wirkungen auf die Gesundheit auch als Fatburner. Eine gemäßigte Ergänzung der täglichen Nahrung mit Ingwer als Gewürz, der als Tee oder aus frischem Ingwer bestehen kann, wird also ebenfalls das Abnehmen fördern. Besonders nach einer Diät ist die Integration dieser beiden Gewürze in den Ernährungsplan eine dauerhafte, kleine Unterstützung, um das erworbene Gewicht auch langfristig zu halten.

Cholesterin Diät

Eine Ernährungsweise, die hohem Cholesterin entgegengerichtet ist, ist ebenfalls mit einer gesunden Ernährung und möglichem Gewichtsverlust verbunden. Von einer reinen Diät ist natürlich nicht zu sprechen, aber eine cholesterinarme Ernährung sorgt durch den Verzicht auf Vollfettprodukte für eine natürliche Art des Abnehmens bei gesunder Ernährung und Senkung der Blutfettwerte. Vorbeugend wirkt diese Art der gesunden Ernährung auch gegen Cholesterin als Ursache für Kreislauf- und Herzkrankheiten. Doch man darf nicht denken, dass Cholesterin nur schädlich ist, denn der Körper benötigt Cholesterin für lebenswichtige Prozesse, wie den Stoffwechseln und den Knochenaufbau. Wichtig ist auch die Unterscheidung von HDL- und LDL Cholesterin. HDL Cholesterin ist „das gute Cholesterin“ und schützt z.B. vor Arterienverkalkung, wobei LDL Cholesterin oft für Gefäßschäden verantwortlich gemacht wird. Deswegen ist das Ziel einer cholesterinarmen Ernährung in erster Linie gesundes von ungesundem zu unterscheiden und die Menge an Cholesterin bei der Nahrungsaufnahme angemessen zu reduzieren. Eine Besprechung mit dem Hausarzt unter Kontrolle der Blutwerte ist bei einer Cholesterin Diät anzuraten. Grundsätzlich kann man sagen, dass bei der Ernährungsweise auf tierische Fette verzichtet wird, also z.B. auf Eier, Wurst und Vollfett-Milchprodukte. Erlaubt sind Gemüse, Obst, Fisch, Vollkornprodukte und Nahrungsmittel mit einem hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren. Die Ernährung sollte mit täglich 2-3 Liter Wasser unterstützt werden und dient hervorragend zu einer dauerhaften Ernährungsumstellung.

David Kirsch Diät

Die Traumfigur von Models wie Naomi Campell und Heidi Klum ist mit einem Namen untrennbar verbunden: David Kirsch! Der Fitness-Profi genießt inzwischen die gleiche Popularität wie seine berühmten Klienten. Die David Kirsch Diät funktioniert, wie man an den Ergebnissen eindeutig ablesen kann. Die Diät erfordert Disziplin, denn der Kern der Diät bildet ein strammes Sport- und Fitnessprogramm a la Kirsch mit viel Fitness- aber auch genausoviel Krafttraining. Ernährungstechnisch gliedert sich die Diät in Phasen auf. Die erste, zweiwöchige Phase reduziert die Kohlenhydratzufuhr extrem und erhöht ebenso extrem die Proteinzufuhr. Brot, Fett, Kaffee, Milchprodukte und Alkohol sind absolut tabu. Die Nahrung besteht aus fettarmem Fleisch, Fisch, Salat, Gemüse und Eiweiß, kombiniert mit mindestens 90 Minuten Tagessport. Phase 2 erlaubt für 14 Tage und in kleinem Umfang dann wieder Milchprodukte und Kohlenhydrate. Es folgt die dritte Phase, die dann langfristig anhalten soll. Die Kohledratzufuhr bleibt reduziert, aber es herrschen keine Verbote mehr gegen bestimmte Lebensmittel. So wird unter sportlicher Aktivität primär darauf geachtet, dass die zugeführten Kohlenhydrate nicht das Mass überschreiten, die die sportliche Aktivität verbrennt. Wer Phase 3 nicht dauerhaft halten kann, darf sich auf den unerwünschten JoJo-Effekt gefasst machen. Die Diät ist für Menschen geeignet, die ihr Leben langfristig zu gesunder Ernährung mit sportlicher Aktivität umgestalten wollen.

DASH Diät

Diese Diät wurde nach einer Studie mit dem Namen „Dietary Approches to Stop Hypertension“, abgekürzt „DASH“ entwickelt. Ziel der Diät ist die Senkung von Bluthochdruck mittels einer Ernährung, die reich an Obst, Gemüse, und fettarmen Milchprodukten ist. Primäres Ziel des Essensplans ist nicht das Abnehmen, sondern der Erkrankung an Bluthochdruck vorzubeugen, an dem jeder sechste Deutsche inzwischen leidet und damit ein erhöhtes Risiko eingeht einen Schlaganfall zu erleiden, oder Herzkrankheiten zu entwickeln. Eine Ernährung nach der DASH Diät, auch wenn in Deutschland bisher nicht anerkannt, kann bei der Entwicklung von Bluthochdruck präventiv helfen und bei leichter Erhöhung sogar Medikamente verringern oder ersetzen. Natürlich sind Dinge wie Nichtrauchen, Alkoholverzicht und das Vermeiden von Übergewicht eine zwingende Grundlage. Auch wenn Studien vorliegen, die belegen, dass die DASH Diät erstaunlich positive Ergebnisse erzielen kann, ist eine Selbsttherapie bei Menschen, die an Bluthochdruck leiden extrem Risikoreich und muss mit dem behandelnden Arzt besprochen werden. Die DASH Diät ist eine langfristige und gesunde Ernährungsumstellung, die als Nebeneffekt auch Gewichtsverlust beinhaltet.

Detlef D! Soost Diät

Detlef D! Soost ist uns bekannt als Juror zahlreicher Staffeln „Popstars“. Seit seines rapiden Gewichtsverlustes von nahezu 30 Kg tritt der Tänzer unter dem Slogan „I make you sexy“ für seine „10 Weeks Body Change“ Diät ein und verspricht einen Gewichtsverlust von bis zu 20 Kg in nur 10 Wochen. Zugegeben eine hochtrabende Versprechung mit vielen Anglizismen, aber der sympathische Soost nimmt das „Konzept Abnehmen“ auch aus Motivationssicht in die Hand, was durch die richtige Sprache gerne einmal unterstützt werden darf, solange der Erfolg der Sache Rechnung trägt. Die Detlef D! Soost Diät basiert auf drei Grundlagen: Gesunde Ernährung, Sportliche Aktivität und Motivation. So erhalten Abnehmwillige jede Woche eine E-Mail mit Sport-Anleitungen, Koch-Tipps und motivierenden Botschaften. Soost weiß genau, dass kaum ein Mensch so diszipliniert ist eine Diät durchzuhalten. Genau aus diesem Grund setzt er auf Motivation und bezieht auch „die kleinen Sünden“ mit in sein Konzept ein. Natürlich setzt die Diät auch auf Sport, allerdings sind zweimal 20 Minuten pro Woche hier ausreichend und werden durch „sinnvolle Tanzeinlagen “ motivierend in das Gesamtkonzept eingebaut, um die Fettverbrennung anzuregen. Die Ernährung wird in drei Gruppen eingeteilt: Abnehmverhinderer, Abnehmbeschleuniger und Geheimwaffen. Diese werden in dem 10 wöchigen Ernährungsplan kombiniert. Abnehmverhinderer sind kohlenhydratlieferanten wie Pasta, Reis, Milchprodukte und Kartoffeln. Abnehmbooster sind Eier, Fisch, Gemüse und gewisse Nussarten. Die Geheimwaffen bestehen aus verdauungsfördernden Dingen, wie Zitronen, grünem Teer, Chili, Zimt, Ingwer. Insgesamt ist die Diät ein Konzept der proteinreichen Ernährung, kombiniert mit Fitness und einem großen Maß an Motivation, die am sogenannten „Load-Tag“ (Sündentag) auch Raum für ein bisschen Lebensqualität in Sachen Ernährung bietet.

Dinner Cancelling

Das Konzept des Dinner Cancelling orientiert sich an einem altbekannten Sprichwort „Am Morgen sollst Du wie ein Kaiser essen, zu Mittag wie ein König, abends wie ein Bettler“. Es wird also auf das Abendessen so oft wie möglich verzichtet, was einen Abnehmerfolg verspricht, solange man die anderen Mahlzeiten in „normalem Umfang“ zu sich nimmt. Die Nahrungsaufnahme soll bis 16 Uhr abgeschlossen sein, danach gibt es neben dem absoluten Verzicht auf Alkohol und kalorienreiche Getränke „nur“ literweise Wasser oder Kräutertee. Die Effektivität des Konzeptes ist durch das Vermeiden des Abendessens natürlich bei 7 Tagen pro Woche am höchsten. Wer es etwas langsamer angehen will, dem wird geraten an den Wochenenden abends zu essen (in Maßen) und die Wochentage zur Diät zu nutzen. Der Gewichtsverlust beim Dinner Cancelling beruht auf der guten Verarbeitung von Nährstoffen und der Fettverbrennung in unseren Schlafphasen. Wer die normale Ernährung gleichzeitig auf eine angemessene Kalorienzufuhr und gesunde Lebensmittel umstellt, dem kann ein dauerhafter und gesunder Gewichtsverlust garantiert werden. Wichtig ist nur der absolute Verzicht nach 16 Uhr und das Füllen des Magens mit Flüssigkeit, um das Hungergefühl zu unterdrücken. Da bei dieser Diät oft Heißhungerattacken auftauchen, ist ein Stücken Schokolade oder ein Löffel Honig erlaubt, wenn auch möglichst zu vermeiden.

Diätpillen

Der Strasse zur Traumfigur ist von Entbehrungen, Änderungen im Essverhalten, Sport und der Überwindung des „inneren Schweinehundes“ geprägt. Eine vermeintlich einfache Lösung versprechen Diätpillen. „Ohne Fleiß kein Preis“ lautet das alte Sprichwort, dass den Versprechen der Pillen entgegensteht und klar ist auch, wer außerhalb einer ärztlich verordneten Therapie und außerhalb der Apotheke Diätpillen erwirbt und konsumiert, gefährdet seine Gesundheit in enormem Maß, bis hin zu möglichen Herzrhythmusstörungen. Sollte eine Diät mit Diätpillen angestrebt werden, ist dringend der Hausarzt zu konsultieren und nur legal zu erwerbende Präparate aus der Apotheke verwendet werden. Die „Pille zum Schlankwerden“ ist außerdem niemals ein Ersatz für eine ausgewogene Ernährung und kann nur kurzfristig eingenommen werden. Ein JoJo-Effekt ist aus diesem Grund vorprogrammiert. Diätpräparate, die unter ärztlicher Aufsicht innerhalb einer gesunden Diät eingenommen werden, können trotz allem eine sinnvolle Ergänzung eines Abnehmkonzeptes darstellen.

Dukan Diät

Die Dukan Diät ist ein aus Frankreich stammendes Konzept, das auch unter den Stars & Sternchen in Hollywood die kleinen Fettpölsterchen verbannen soll. Dr. Dukan, der Diäterfinder, erreicht durch eine kohlenhydratarme, proteinreiche und kalorienarme Ernährung Erfolge bei Stars wie Gisele Bündchen und Jennifer Lopez. Die Diät ist in vier Phasen konzipiert und bietet letztlich eine langfristige Ernährungsumstellung, um das erreichte Zielgewicht auch ohne JoJo-Effekt zu halten. Kleine Sporteinheiten für den Alltag sind ebenfalls integriert. Phase 1 ruft zum Angriff auf die Kilos auf. Die sogenannte „Attack-Phase“ hat das Ziel Gewicht abzubauen und ist für 10 Tage konzipiert. Sie kann aber zeitlich so variiert werden (max. 10 Tage), dass man pauschalisiert sagen kann, ein Kilo weniger entspricht einem Tag „Attack-Phase“. Der Ernährungsplan schließt Zucker, Obst, Gemüse, Alkohol und Fett vollständig aus. Gegessen werden mageres Fleisch und fettarme Milchprodukte, ergänzt um eineinhalb Esslöffel Hafer- oder Weizenkleie für die Förderung der Verdauung. Die gesamte Liste der erlaubten Lebensmittel umfasst 70 Nahrungsmittel, die auch während Phase 1 alle konsumiert werden dürfen. Als Ergänzung werden 20 Minuten Bewegung verordnet. Bei Annäherung an das Zielgewicht tritt die „Cruising-Phase“ in Kraft. Diese Phase wird solange eingehalten bis das Zielgewicht erreicht ist. Die Ernährung besteht tageweise abwechselnd aus Eiweiß- und Gemüsetagen und erlaubt 100 verschiedene Nahrungsmittel und täglich werden zusätzlich zwei Esslöffel Weizen- oder Hafergrütze eingenommen um den Darm in Schwung zu halten. Die „Consolidation-Phase“ setzt stabilisierend bei Erreichen des endgültigen Zielgewichts ein. Die Phase ist auf zehnfacher Tagesbasis solange aufrecht zu erhalten, wie mengenmäßig Kilos verloren wurden. Das bedeutet 6 Kg weniger = 60 Tage „Consolidation-Phase“, um dem JoJo-Effekt entgegenzusteuern. Die Nahrung ist proteinreich und besteht aus kleinen, aber kohlenhydratreichen Speisen, einer Portion Obst am Tag und zwei Scheiben Vollkornbrot. Haferkleie wird mit 2,5 Esslöffel pro Tag weiterhin zur Unterstützung der Darmaktivität zugeführt. Die „Consolidation-Phase“ erlaubt pro Woche zwei „Sündentage“, die allerdings je mit einem Eiweißtag ausgeglichen werden müssen, um ein bisschen Lebensqualität zu gewährleisten. Die Erhaltungsphase der Dukan Diät soll für immer halten. Die Reglementierungen auf bestimmt Nahrungsmittel gilt nicht länger, allerdings bleiben 3 Esslöffel Haferkleie am Tag und pro Woche ein Eiweißtag ein lebenslängliches Ritual. Eine gesunde und angemessene Ernährung bildet selbstverständlich die Grundlage zum Gewichtserhalt neben den 20-30 Minuten täglicher Bewegungseinheiten.

Eskimo Diät

Die sogenannte Eskimo Diät hat eineindeutig neben Fisch auch Fisch, Fisch und Fisch auf dem täglichen Ernährungsplan. Wer also seinen Metzger liebt und Fisch nicht riechen kann, für den ist das, ebenfalls eindeutig, die falsche Diät. Doch wer Fisch liebt, dem verspricht die jod- und eiweißreiche Ernährung einen gesunden Gewichtsverlust durch angeregte Fettverbrennung und Erhalt der Muskelmasse. Die Omega-3-Fettsäuren, die der Körper nicht selbst herstellen kann, tragen ausserdem zu einer durchaus für Blutdruck und Gefäße gesunden Ernährung bei. Der Speiseplan der Eskimo Diät enthält verschiedene Fischsorten, wie z.B. Lachs, Schellfisch, Rotbarsch oder Makrelen, die mit Gemüse, Salat, Kartoffeln und Vollkornprodukten zu Mahlzeiten bereitet werden. Auf Fleisch und Geflügel wird zwingend verzichtet und die Kalorien werden auf ein Tagesmaß von 1200 pro Tag begrenzt. Natürlich sind frittierte Gerichte wegen des hohen Fettgehaltes tabu. Die Diät bietet Rezeptbücher, die die Variationsvielfalt beim Kochen gut ausnutzen. Auch wenn die Ernährung stark auf Fisch reduziert wird, ist die Eskimo Diät trotzdem ausgewogen und sorgt nicht für Mangelerscheinungen. Trotzdem sollte sie aber nicht über längere Zeiträume angewendet werden, da sie dazu doch zu einseitig ist und man sich selbst am leckersten Fisch irgendwann satt isst.

Eiweiß Diät

Die Eiweiß Diät mit viel Fleisch und Fisch und anderen eiweißreichen Nahrungsmitteln gibt es in diversen Variationen und kombinierten Konzepten, die wir auch hier beschreiben. Durch den angeregten Stoffwechsel wird die Fettverbrennung aktiviert und die Pfunde purzeln in teilweise erstaunlich kurzer Zeit, wobei die Muskelmasse erhalten wird. Die starke Proteinzufuhr wird teilweise und besonders über längere Zeiträume, durchaus bedenklich eingestuft, doch neuere Studien mildern diese Vermutung wieder stark ab. Allgemein kann man sagen, dass eine kurzfristige Diät mit erhöhter Eiweißzufuhr nicht schadet, langfristig aber eine abwechslungsreiche, gesunde und ausgewogene Ernährung das Ziel jeder Diät sein sollte. Vorsicht ist bei Gichtpatienten, oder Menschen mit Nierenleiden und Gefäßerkrankungen geboten, da hohe Eiweißzufuhr, besonders durch rotes Fleisch und Fett hier schädlich wirken kann. Vor einer Diät ist eine kurze Besprechung mit dem Hausarzt durchaus anzuraten. Bei Eiweiß Diäten ist grundsätzlich anzuraten viel und möglichst Wasser zu trinken, um die Proteinschwemme auch über die Nieren wieder auszuspülen.

Fatburner Diät

Bestimmte Lebensmittel, bzw. deren Inhaltsstoffe regen den Stoffwechsel an und fördern die Fettverbrennung. Die Fatburner Diät setzt genau auf diese Lebensmittel, um den Abnehmeffekt zu unterstützen. Lebensmittel, die als Fatburner gelten sind reich an Mineralien, gesättigten Fettsäuren, Vitaminen und sekundären Pflanzenstoffen, genannt Phytamine, Carnitin, Magnesium, Linolsäure und Bitterstoffen. Dazu zählen Citrusfrüchte, Spinat, Tomaten, fettarme Milch, mageres Fleisch, Getreideprodukte, Nüsse, pflanzliche Fette und Öle, Löwenzahn, Artischocken oder Grapefruit. Der Speiseplan einer Fatburner Diät sieht eine Ernährung vor, die fettarm ist, gemüsereich und mageres Fleisch und fettarme Milchprodukte integriert. Solange die Ernährung gesund, abwechslungsreich und ausgewogen bleibt ist eine Mischkost die aus Fettburner-Komponenten besteht durchaus ratsam und in Verbindung mit Sport und ausreichend Flüssigkeit gut zum Abnehmen geeignet.

FdH Diät

FdH, oder auch „Friss die Hälfte“ ist ein Ernährungskonzept, das darauf basiert, dass wir in unserer heutigen Zeit eher weniger körperliche Anstrengungen unternehmen und dennoch mehr Nahrung zu uns nehmen, als unsere Vorfahren. Das führt zu Übergewicht, welches durch diesen einfachen Leitsatz bekämpft werden soll. Doch ganz so einfach gestaltet sich die Ernährung nicht, denn wichtig ist neben der Gesamtnahrungsaufnahme nicht wieviel wir „weglassen“, sondern wieviel von was wir nicht mehr zu uns nehmen. Streng genommen würde uns die halbe Tafel Schokolade mit einer halben Tüte Chips und die Hälfte des 800g Steaks natürlich dünner machen, wenn wir so ein Pensum normalerweise doppelt konsumieren. Doch Idealgewicht erreicht damit wohl kaum einer. Auch wenn eine FdH Diät sofort und ohne Vorbereitung von Ernährungsplänen starten kann um Gewicht zu reduzieren, sollte die Grundlage eine ausgewogene, gesunde Ernährung innerhalb normaler Mengen sein. Wer es schafft hiervon die Hälfte zu essen und dabei noch etwas Bewegung und/oder Sport ergänzt, für den ist FdH ein durchweg geeignetes Konzept um z.B. die Urlaubsspeckschicht wieder abzubauen. Längerfristig eignet sich die Ernährungsweise auch, wenn wir uns zwar ausgewogen ernähren, die Mengen aber zu hoch sind.

Fit-for-Fun Diät

Eine ausgewogene, fettreduzierte Mischkost ist die Grundlage der Fit-for-Fun Diät, die dadurch auch als langfristiges Ernährungskonzept dient. Das Zählen der Kalorien oder Kohlenhydrate, sowie Tabus in Sachen Kartoffeln, Nudeln oder Brot gibt es bei dieser Diätform nicht. Verzicht muss „nur“ gegenüber Süßigkeiten, die sehr viel Fett enthalten und anderen fettreichen Zutaten geübt werden. Kombiniert mit einer umfangreichen sportlichen Aktivität für den Stoffwechsel und neuerdings einem Entspannungsprogramm, wird der Stoffwechsel genug auf Trab gebracht, um die Pfunde purzeln zu lassen und das erzielte Gewicht auch langfristig zu halten. Die Essgewohnheiten werden im ersten Schritt auf 30-50g Fett pro Tag reduziert, alles andere bleibt wie gehabt. Ist das Zielgewicht erreicht dürfen es dann 60-80g Fett täglich sein, um das Gewicht zu halten. Etwas Küchenausstattung wie einen z.B. WOK müssen angeschafft werden und die Mengen an Fett in Lebensmitteln streng geprüft werden, um die Diät zu beginnen. Vorteil der Diät ist, dass man ein gutes Sättigungsgefühl erreicht und seine Ernährung dauerhaft und nachhaltig zu gesunder Lebensweise umstellt.

Formoline 112

Die legale Wundertablette aus der Apotheke verspricht ohne Aufwand abzunehmen ohne die Ernährung dabei im Besonderen anzupassen. Durchaus ist der Ansatz des Präparates dazu in der Lage, denn Inhaltsstoff von Formoline L112 ist der Faserstoff Polyglucosamin (L112), der die Eigenschaft besitzt bestimmte Nahrungsfette zu binden. Der Effekt ist denkbar einfach: Fett wird im Magen gebunden und ohne vom Körper verarbeitet zu werden wieder ausgeschieden, wobei der quellende Faserstoff zusätzlich das Sättigungsgefühl unterstützt. Die Abnehmpillen wirken natürlich nur dann sinnvoll, wenn dem Körper nicht wesentlich mehr Nahrung zugeführt wird, als er benötigt, da Formoline L112 nur einen Teil vom Verarbeitungsprozess ausnimmt. Da weiterhin nur Nahrungsfette vom Präparat gebunden werden können, aber kein Zucker oder Kohlenhydrate, ist eine ausgewogene Ernährung eine sinnvolle Grundlage. Die Einnahme der Tablette erfolgt zwei mal täglich vor dem Essen mit Wasser. Zum Abnehmen werden zwei Tabletten empfohlen, zum Halten des Gewichts eine. Letzteres sollte wegen der Langfristigkeit trotzdem innerhalb einer Ernährungsumstellung erfolgen, um von Tabletten unabhängig zu werden. Selbst der Hersteller empfiehlt den täglichen Fettbedarf auf 60-80 g zu reduzieren. Formoline L112 ist nicht gesundheitsschädlich und kann unbedenklich ausprobiert werden. Erfolge werden sich aber nur einstellen, wenn die Ernährung sinnvoll angepasst wird und sportliche Aktivitäten ins Tagesprogramm aufgenommen werden. Erfahrungsberichte schildern öfters Blähungen und unkontrollierte Darmaktivität, die nach Herstellerangaben aber kurzfristig verschwinden sollen.

Formula Diät

Eine Diät, die durch tägliche Drinks aus Nährstoffpulver Mahlzeiten ersetzt nennt man Formula Diät. Einige dieser Diäten sind auch hier beschrieben. Die Versprechen der meist gut vermarkteten Diäten sind hoch und werben mit schnellem, gesunden und großem Gewichtsverlust ohne Hungergefühl und Sorgen. Die Drinks enthalten gut ausgewogene Mengen an Kohlenhydraten, Vitaminen, Eiweiß, Fett und Mineralstoffen, die auch gesetzlichen Vorgaben standhalten müssen. Verschiedene Geschmacksrichtungen sorgen für ausreichend Variation. Die Kalorien der meist über den Tag verteilten drei Nährstoff-Cocktails liegen üblicherweise meist unter 1200 Kilokalorien pro Tag. Zubereitet werden die „Mahlzeiten“ durch Anrühren mit Wasser oder fettarmer Milch. Praktisch an den Formula Diäten ist das Einkaufen, denn darum muss man sich nicht sorgen. Für Berufstätige lässt sich die Diät demnach auch hervorragend in den Alltag integrieren. Die Diät ist als kurzfristiger Einstieg in eine langfristige Ernährungsumstellung durchaus geeignet, besonders bei stark übergewichtigen Menschen. Manche Formula Diäten bieten auch solche Konzepte an und reduzieren den Tagesbedarf endlich auf einen Drink / Tag. Wer bei Erreichen seines Zielgewichtes seine Ernährung gut umgestellt hat, wird eventuell auch bei letzterem darauf verzichten können.

Glyx Diät

Die Glyx Diät basiert auf dem glykämische Index, der die Wirkung von Lebensmitteln auf den Blutzuckerspiegel aufzeigt. Durch die Erhöhung dieses Spiegels werden Kohlenhydrate schneller verdaut, was als Grundlage des Abnehmens herangezogen wird. Kombiniert mit Sport entsteht hier ein durchaus sinnvolles Konzept zum Abnehmen. Die Ernährung a la „Glyx“ bedeutet im Alltag Obst, Gemüse, Vollkornprodukte und Verzicht auf Nudeln, Kartoffeln, Reis, Süßigkeiten und Getreideprodukte wie Weißbrot. Kombiniert wird auch diese Diätform mit ausreichend körperlicher Aktivität, um den Stoffwechsel zu beschleunigen und letztlich Erfolge zu erzielen. Das Ziel der Glyx Diät ist eine dauerhafte Umstellung der Ernährung, was sehr positiv ist. Die genaue Zusammensetzung der Mahlzeiten anhand des glykämischen Index stellt jedoch die Herausforderung sinnvolle Kombinationen zu finden, die auch dauerhaft harmonieren. Eine Beratung ist hier durchaus sinnvoll, auch eine anleitende Lektüre wird empfohlen, die allerdings auch überprüft werden sollte. Erwähnt seien „Der Glyx-Ratgeber“ von Marion Grillparzer und der „Fit, gesund und schlank mit dem GLYX“ von Michael Hamm.

Hollywood Star Diät

Nach fast 90 Jahren ist die Hollywood Star Diät noch immer bekannt. Das Konzept basiert auf einer eiweißreichen Trennkost mit wenig Kohlenhydraten. Der Speiseplan besteht aus Fisch und Meeresfrüchten, magerem Fleisch und Geflügel. Exotische Früchte, wie z.B. die Ananas sollen möglichst frisch und roh gegessen werden, weil ihre Enzyme schlankmachende Wirkung entfalten können. Das Ernährungskonzept mit sehr wenig Tageskalorien (600-800) und reichlich Protein (doppelt soviel wie normal) ist zwar wegen der geringen Lebensmittelvielfalt und weil es ohne Rezeptbuch und Ernährungsplan auskommt recht einfach anzuwenden und lässt die Pfunde rasch verschwinden, der sehr hohe Eiweißanteil und die sehr geringe Menge macht die Diät allerdings radikal und ungesund. Der Körper gerät während der Diät in regelrechte „Hungersnot“ und reagiert bei Beenden mit dem zu vermeidenden JoJo-Effekt, da er vorbereitend auf eine eventuelle neue „Notsituation“ Fettreserven anlegt. Heißhungerattacken während der Diät sind ein Garant und die recht einseitige Kost führt langfristig zu Mangelerscheinungen. Eine Anwendung als kurzfristige Crash-Diät kann hilfreich sein, aber es fehlt dem Konzept völlig an der wichtigen, langfristigen Umstellung auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung.

HCG Diät

Die aus Hollywood bekannte Diät von Dr. Albert T. W. Simeons entspricht einer Hormonkur mit dem Schwangerschaftshormon „Choriongonadotropin“ mit dem Ziel das Körpergewicht zu reduzieren. Viele Hollywoodstars und weltbekannte Models bringen ihren Körper angeblich mit diesen Injektionen zur Perfektion, weshalb sie auch die „Hollywood Hormon Diät“ genannt wird. Die Diät mit Unterstützung des HCG-Hormones reduziert auch den Kalorienverbrauch auf extrem niedrige 500 Kilokalorien am Tag und verzichtet vollständig auf Zucker und Fettzufuhr. Der Diätplan beinhaltet ein strenges Sportprogramm, was dank HCG Diät angeblich ohne Entkräftungserscheinungen vollzogen werden kann, auch wenn die Kalorienzufuhr sich im Minimalbereich bewegt. Heißhungerattacken werden vom Hormon angeblich auch unterdrückt. Nicht nur wegen der nötigen Injektionen ist die Diät ausschliesslich unter ärztlicher Aufsicht durchzuführen und sollte niemals länger als maximal 6 Wochen vollzogen werden, denn das Konzept stellt eine massive Unterernährung dar. Lerneffekte und Ernährungsumstellung sind in dem radikalen Konzept nicht enthalten, was die Diät alles in allem nicht langfristig macht und somit eher nicht empfehlenswert.

Ideal Diät

Das Richtige essen, das Falsche vermeiden – So einfach, gesund und effektiv stellt sich die Ideal Diät vor. Fette, besonders die falschen, werden reduziert, die Nahrung wird am glykämischen Index ausgerichtet (siehe auch Glyx Diät) und sportliche Aktivität dem Alltag hinzugefügt. Geordnet durch einem Ampelwert teilt sich der Ernährungsplan in drei Gruppen. Die Grüne-Gruppe hat einen niedrigen Fettgehalt und orientiert sich an einem günstigen glykämischen Index. Grüne Lebensmittel, wie Obst, Gemüse und Vollkornrodukte sind dazu da sich satt zu essen. Abteilung Gelb gruppiert Nahrungsmittel, die zu empfehlen sind, aber in Maßen genossen werden sollten. Dazu zählen beispielsweise, Käse, Eier oder Fisch. Die roten Lebensmittel sind Gelegenheitsmahlzeiten, was nicht bedeutet „zu jeder Gelegenheit“, sondern „gelegentlich“ und in kleinsten Mengen. Beispiele sind Wurst, Pizza, Schokolade und andere fettreiche Produkte, vor allem Fertigprodukte. Was erlaubt, geduldet und verboten ist, hilft den meisten Anwendern von Diäten nicht viel weiter, so kommt die Ideal Diät mit ausführlichen Rezeptanleitungen, die ebenfalls dreigeteilt sind. Das Abnehmen beinhalten die grünen Rezepte. Nach Erreichen des Wunschgewichtes darf die „Gelbe-Gruppe“ integriert werden. Wer fleissig Sport betreibt kann auch Ausflüge zur „Roten-Ecke“ unternehmen. Die Abwechslungsreiche Ernährung anhand der Rezepte ist motivierend und sehr ausgewogen. Die Diät an sich ist absolut alltagstauglich und hat einen guten Sportanteil. Eine langfristige Umstellung zu einer ausgewogenen Ernährung ist gegeben.

KFZ Diät

Wir setzen uns schmunzelnd in unser Auto und nehmen dabei ab – Natürlich nicht! Die KFZ Diät hat nichts mit Autos zu tun, auch wenn Bewegung nicht schaden dürfte. Das Konzept der Diät beruht auf einer Kohlenhydrate / Fett Trennkost und führt Energie durch kleine Zwischenmahlzeiten im richtigen Maße zu. Der Münchner Mediziner und Ernährungswissenschaftler Prof. Dr. Olaf Adam setzt bei der Diät auf eine Kombination von Elementen der Low-Carb und Low-Fat Ernährungsweise, die ein optimales Ergebnis in Sachen Abnehmen bewirken soll. Streng verboten ist bei Essen die Kombination von Fett und Kohlenhydraten, da laut Adam der Körper nicht zur gleichzeitigen Verarbeitung beider Kraftlieferanten in der Lage ist. Vom Frühstück bis zum Mittagessen stehen hauptsächlich Kohlenhydrate auf dem Speiseplan und auf Fett wird verzichtet. Abends wechselt das Konzept Richtung Low-Carb und reicht vorwiegend kohlenhydratarme Speisen. Die Zwischenmahlzeiten dienen der Versorgung des Körpers mit Energie. Die KFZ Diät kombiniert die Vorteile der Low-Fat und Low-Carb Diäten, indem als Grundlage die Unfähigkeit des Körpers Fett und Kohlenhydrate gemeinsam zu verarbeiten gelegt wird. Wechselt man die Zufuhr dieser Stoffe ab, so kann die Verarbeitung auf optimale Weise vonstatten gehen. Wichtigster Faktor ist die Einhaltung der Zeiten, wann also was gegessen werden darf und soll.

Kartoffeldiät

Ausgerechnet Kartoffeln als Diätmittel in der Hochzeit der Low-Carb Diäten zu verwenden hört sich zunächst zumindest seltsam an. Doch die Kartoffel hat es nicht immer in sich, denn sie ist ein sehr gesundes, kalorienarmes Nahrungsmittel mit vielen Vitaminen und Nährstoffen. Ausserdem sättigt die Knolle in hohem Maße und vermeidet Hungergefühle. Klar, dass hier „Nomen“ auch „Omen“ bedeutet, denn die Kartoffeldiät besteht natürlich aus allen Variationen von Kartoffeln in ihrer Zubereitung als Brei, gekocht, gebraten und gepellt. Die zugelassene Menge wird mit 600 g über den Tag verteilt konsumiert. Fettfrei und fettarme Ergänzungen wie Obst, Salat, Geflügel (mager), und Fisch ist zur Variation der Mahlzeiten erlaubt und vermeiden so auch Mineralien- und Vitaminmangel. Die Wirkung der Kartoffeldiät liegt zum größten Teil an der Reduzierten Nahrungsaufnahme ohne Fett. Das Kalium der Kartoffel selbst wirkt zusätzlich entschlackend und da das über die Nieren geschieht ist auch ausreichend Wasser zu konsumieren. Wer die Kartoffel nun so garnicht leiden mag, dem bietet die Substitution durch Reis innerhalb der Kartoffel-Reis Diät eine Alternative. Kartoffeln werden hier einfach vollständig oder teilweise durch Reis ersetzt. Sportliche Betätigung während der Diät ist wie immer anzuraten, denn die Diät greift eher mäßig, wenn es um den Abbau der lästigen Fettzellen geht. Als langfristiges Ernährungskonzept ist die Diät zwar mit Nahrungsergänzungsmitteln geeignet, aber die Eintönigkeit wird zunehmend größer.

Kohlsuppe

Die Kohlsuppe Diät ist ein durchaus altbekanntes Entschlackungs- und Diätmittel, dass auch unter dem Namen Krautsuppen Diät bekannt ist. Auch wenn es sich um eine sogenannte Monodiät handelt, die doch im Allgemeinen als recht umstritten gilt, enthält das Gebräu doch mehrere Arten Gemüse, wie Kohl, Weißkraut, Tomaten, Paprika, Sellerie und Zwiebeln, was die Suppe kalorienarm und ballaststoffreich macht. Der Abnehmerfolg der Diät liegt angeblich zwischen 2-5 Kg pro Woche und macht die Kohlsuppe Diät zu einer Crash-Diät. Der Ernährungsplan, wie soll es anders sein, besteht primär aus Kohlsuppe. Da die Eiweißzufuhr nahezu gestoppt wird muss der Körper sich anstrengen Eiweiß aus den Muskeln zu gewinnen, was nicht besonders gut ist, aber durch die Anstrengung des Verdauungsystems werden auch mehr Kalorien verbrannt als zugeführt werden. Mengenmäßig ist die Kohlsuppe Diät nicht limitiert, wenn es bei Kohlsuppe bleibt. Wasser sollte auch ausreichend getrunken werden. Der Ernährungsplan für die Diät gilt wochenweise. Tag 1 besteht aus Kohlsuppe und ausgewähltem Obst. Tag 2 aus der Suppe und grünem Gemüse, abends auch eine Kartoffel. An Tag 3 natürlich Kohlsuppe, aber mit Obst und Gemüse. Tag 4 wartet mit Bananen, fettarmer Milch und – natürlich – Kohlsuppe auf. Am fünften Tag dürfen 500g Fleisch und (6) Tomaten und Suppe verzehrt werden. Der letzte Tag der Woche gestattet Vollkornreis, Obstsaft, Gemüse und letztlich Kohlsuppe auf dem Speisezettel.

Kensington Diät

Kensington ist eine Trennkost Diät, die Eiweiße und Kohlenhydrate strikt bei der Nahrungsaufnahme trennt. Die Grundlage der Trennkost Diät erweitert die Kensington Diät um ein Rotationsprinzip, das innerhalb von fünf Tagen bestimmte Lebensmittel nur einmal auf dem Speiseplan zulässt. Im fünf Tage Rhythmus wechseln sich z.B. Fisch, Fleisch, Nüsse, Nudeln und Kartoffeln ab. Stephen Twigg erweitert sein Programm zusätzlich um mantraähnliche Botschaften an das Unterbewusstsein, die der Abnehmwillige sich durch ständig wiederholtes Aufsagen einprägen soll. Auch nach Kensington wird zusätzlich Sport betrieben. Das Konzept an sich ist nur schwer in den Alltag zu integrieren und variiert im Grunde auf schwierige Weise eine Trennkost Ernährung. Durchaus sinnvoll erscheint das Konzept durch die stattfindende Beschäftigung mit gesunder Ernährung im Allgemeinen.

LOGI Methode

Die „Low Glycemic and Insulinemic Diet“ – oder auch kurz „LOGI“, zielt auf eine langfristige Ernährungsumstellung ab, um Gewicht abzubauen. Dazu werden Kohlenhydrate in der täglichen Ernährung zurückgefahren, um den Insulinspiegel niedrig zu halten. Ein Insulinhaushalt auf Sparflamme regt die körpereigene Fettverbrennung erheblich an. Wie der Name erahnen lässt, basiert die Auswahl der Lebensmittel auf dem glykämischen Index und der glykämischen Last selbiger. Dazu bietet die LOGI Methode, von Ernährungswissenschaftler Dr. Nicolai Worm eine eigene Lebensmittelpyramide an, die als Orientierung anzeigt, von welchen Nahrungsmitteln, wie viel verzehrt werden darf. Zu vermeiden ist z.B. der Konsum von Weißmehl, Süßigkeiten und Kartoffeln. Mehr oder weniger geduldet sind Vollkornprodukte, die nur in Maßen zugeführt werden dürfen, da sie viel Kohlenhydrate enthalten. Als gewünscht gilt eiweißreiche Nahrung, die z.B. aus magerem Fleisch, Fisch, Geflügel und Nüssen bestehen kann. Abnehmwillige können sich satt essen, solange sie sich innerhalb der Pyramide an stärkearmen und zuckerfreien Lebensmitteln orientieren. So erlaubt die LOGI Methode z.B. drei Portionen Gemüse, zwei Portionen Obst und Öle, wie z.B. Oliven- oder Rapsöl, um durch die enthaltenen Omega-3 Fettsäuren auch den Cholesterinspiegel im Griff zu halten. Die Methode an sich ist zu einer langfristigen Ernährungsumstellung sehr geeignet, da man nicht hungern muss, um Pfunde zu verlieren. Dieser Garant kann bei Erreichen des Zielgewichts zu einer normalen Ernährungsweise genutzt werden, die gesund und ausgewogen ist. Da ein hoher Eiweiß- und Fettanteil im Ernährungsplan verankert ist, muss der Cholesterin Spiegel im Auge behalten werden.

Low Fat Diät

Eine Low Fat Diät umfasst verschiedene Ernährungsratgeber oder Diäten, die darauf basieren, dass unsere tägliche Ernährung einen massiv zu hohen Anteil an Fetten beinhaltet, die wir im Alltag kaum verbrauchen. Um dem entgegenzusteuern empfehlen diese Programme auf Basis einer gesunden und ausgewogenen Ernährung zum Teil die Mengen zu reduzieren, sportliche Aktivität, Zubereitungsmethoden bis hin zu Entspannungsmethoden zur seelischen Ausgeglichenheit. Häufig werden auch Grundlagen einer gesunden Ernährungsweise aufgezeigt und „trainiert“, wie z.B. die richtige Flüssigkeitsaufnahme oder langsames Kauen. Die Rezepte sind oft „abgespeckt“, aber trotzdem lecker und auf die Art der Zubereitung reduziert. Die Zubereitung erfolgt oft durch Dünsten, Grillen, Folien-Garen oder Benutzung eines Römertopfes. Ein fettarme Ernährungsweise berücksichtigt die Grundregeln einer Vollwertkost und dient langfristig als Garant für sicheres Abnehmen ohne JoJo-Effekt. Die Beschäftigung mit Nahrungsmitteln an sich und der damit verbundene Lerneffekt trägt bestens zu einer gesunden Ernährung und der Vermeidung von Krankheiten bei.

Markert Diät (neue)

Der Mediziner Dieter Markert setzt grundlegend auf eine Art Heilfasten innerhalb seiner Diät. Die modifizierte „neue Markert Diät“ wird nun auch durch ein Ernährungskonzept ergänzt, um die ursprüngliche Trinkfastenkur zu ergänzen. Die Diät beschränkt sich auf einen Tagesbedarf von 500 Kilokalorien und wird durch einen in der Apotheke erhältlichen Eiweiß-Drink, wie z.B. „Almased“, Säfte und Gemüsebrühe ergänzt. Die tägliche Eiweißaufnahme beträgt so 60g, um den Muskelabbau zu verhindern, Hungergefühle zu unterdrücken und einen niedrigen Blutzuckerspiegel zu erreichen. Laut Markert sind bei einem gleichzeitigen Sportprogramm parallel zur Fastenphase bis zu 5 Kg Körperfett abzunehmen, wobei er per Gemüsebrühe Antioxidantien bildet, die freie Radikale binden, um den Fettabbau nicht zu behindern. Der Stoffwechsel wird laut Markert durch das Schildrüsenhormon Triiodthyronin angekurbelt. Die Produktion wird durch das Eiweißpräparat in der Schilddrüse angeregt, was aber als umstritten gilt. Nach dem Fasten wird das Gewicht durch weitere Einnahme der Eiweiß-Drinks aufrecht erhalten. Die Modifikation der Markert Diät wandelt die Fastenkur in eine unterkalorische Diät. Die Ernährung schreibt morgens und mittags zu 40% komplexe Kohlenhydrate vor, Eiweiß ist zu 20% enthalten. Der abendliche Eiweiß-Drink bleibt wird aber mit Iod und Carnitin erweitert. Die Tagesmenge an Kilokalorien wird dadurch auf 1000 modifiziert, wobei Sport nun eine untergeordnete Rolle spielt.

Max Planck Diät

Der Name der Diät hat weder mit Max Planck, noch mit dem nach ihm benannten Institut zu tun. Die Diät ist eine Low-Carb-Diät und verzichtet vollständig auf Kohlenhydrate. Für 2 Wochen angelegt werden sehr eiweißreiche Lebensmittel zugeführt. Angeblich soll bei strikter Einhaltung der Ernährungsanweisungen bis zu 9 Kg Gewicht purzeln und eine dreijährige Immunität durch Stoffwechselumstellung gegen den JoJo-Effekt aufgebaut werden. Die Versprechen sind hoch, der Name höflich gesagt „ausgeliehen“ und die Erfinder der Diät sind nicht zu ermitteln. Das macht die Diät doch recht zweifelhaft, wobei die Normalität sich in einem modifizierten, aber durchaus gängigem Low-Carb- Konzept wiederfindet. Der Ernährungsplan ist streng und auf eine Woche angelegt, wobei er in Woche zwei wiederholt wird. Ist man ehrlich sind die Versprechen übertrieben, die Ernährung unausgewogen, Sport wird nicht integriert und die Behauptung den Stoffwechsel durch eine Diät konditionieren zu können regelrecht absurd. Ohne den Urheber der Diät ermitteln zu können darf man hier einfach und getrost sagen: Die Max Planck Diät scheint uns eine Mogelpackung mit wohlklingend wissenschaftlichem Namen zu sein!

Mayo Diät

Der Name Mayo Diät ist weder zu Verwechseln mit Mayonnaise, noch mit der bekannten Mayo-Klinik. Es handelt ich um eine Low-Carb Diät mit einem zugegeben riesigen Anteil an Eiern (über 20 Stück/Woche). In angemessenen Mengen erlaubt die Diät mageres Fleisch, Fisch, Salat, Obst und Gemüse. Als Getränk bestens Wasser, aber auch zuckerfreien Tee und Kaffee. Zucker, Milchprodukte, Fette, Öl, sowie Kartoffeln, Nudeln oder Reis sind als kohlenhydratlieferant verboten. Der Ernährungsplan ist sehr eiweißbasiert, wie auch bei anderen Low-Carb Diäten üblich. Die ersten zwei Wochen erlauben einen Gesamtkalorienkonsum von gerade mal 1000 Kalorien und ist durch nicht vorhandene Zusatzstoffe sehr nährstoffarm und hart zu überwinden, da Müdigkeit und Schwächegefühle auftreten können. Wer das schafft, kann mit bis zu 7 Kg Gewichtsverlust rechnen. Fortgesetzt wird die Diät dann mit mit 1400 Tageskalorien. Die Diät ist wie gesagt sehr eingeengt, da Obst und Gemüse völlig fehlen. Cholesterin wird sicher in die Höhe schnellen, was dauerhaft nicht tragbar ist. Ergänzt man die Diät eigenmächtig um Obst und Gemüse und verzichtet auf eventuelle zwei Kilo mehr, oder macht etwas mehr Sport, so ist die Diät wesentlich gesünder durchzuführen. Da eine Folgeernährung nicht aufgezeigt wird ist mit einem JoJo-Effekt zu rechnen.

Mayr-Kur

Franz Xaver Mayr-Kur ist eine Entschlackungskur, die primär nicht zur Gewichtsreduzierung dient. Die Kur dient der Gesundung / Sanierung des Darmes. Auch unter der Namen Milch/Semmel Kur ist die oft als Diät genutzte Kur bekannt. Grundlage nach Mayr ist nicht das Nahrungsmittel selbst, sondern die kurzzeitige monotone Ernährung in Verbindung mit dem gründlichen Kauverhalten, um die Speichelproduktion als erste Verdauungsstufe ausreichend anzuregen. Aus der einfachen Milch/Semmel Methode hat sich inzwischen die in Österreich angesiedelte Mayr Medizin als naturheilkundliches Kurverfahren mit Diagnose- und Therapieverfahren zur Behandlung chronischer Erkrankungen etabliert. Der Verlauf der Mayr Kur beginnt mit einer Schonungsphase, dem Heilfasten. Abgelöst von einer Säuberungsphase zur Regeneration der Verdauung per Entschlackung und Entsäuerung. Es folgt die Phase der „Schulung“, die die Organe langsam wieder an ihre gewohnte Arbeit heranführen soll. Es wird auch trainiert richtig zu kauen und in Ruhe zu Essen. Das Trinken bei Mayr wird grundsätzlich nicht beim oder nach dem Essen eingenommen sondern immer davor, um die Sättigung zu unterstützen. Die Mayr Kur wird oft auch mit Vitaminpräparaten, Mineralstotoffen und Spurenelementen ergänzt, da sie eine Mangelernährung darstellt. Da beim Heilfasten selbst bei gesunden Menschen schnell Probleme auftreten, die bis zum lebensbedrohlichen Darmverschluss führen können, sollte immer ein Arzt in den Prozess involviert werden. Als Diät ist eine Heilfasten basierende Methode eher nicht geeignet.

Mediterrane Ernährung

Die mediterrane Ernährung gilt als eine der ausgewogensten Ernährungsarten und schmeckt dazu auch noch lecker. Warum also nicht eine wirklich schmackhafte Diät daraus bauen und auf gesundem Weg ein wenig die Kilos purzeln lassen! Natürlich ist „mediterran“ keine Diät, kombiniert man aber die Lebensmittel sinnvoll, so kann man anhand anderer Diäten z.B. durchaus tagsüber kohlenhydratreich und ausgewogen und abends eiweißhaltig essen. Auch das Frühstück kann man mediterran gestalten durchaus fast ohne Zucker gestalten, anders als die übliche, deutsche Gewohnheit das macht. Mittags kann man auf die leckeren Salate ausweichen, die die mediterrane Küche so zahlreich bereithält. Besonders an heissen Tagen ist das leichte Essen eine Wohltat für Körper und Seele. Großer Vorteil der mediterranen Küche ist, wenn man sein Idealgewicht erreicht hat und halten will, dass man eine langfristige, gesunde und sehr schmackhafte Küche geniessen kann, die in der Variationsvielfalt kaum zu überbieten ist.

Mentales Schlankheits-Training

Viele Kilos entstehen durch Stress, Frust oder falsch erlernte Angewohnheiten, wobei die meisten Diäten an der Motivation oder am Durchhaltevermögen scheitern. Übergewicht kann also im Kopf beginnen und wegen des Kopfes manchmal auch nur schwer bekämpft werden. Was liegt näher als die Ursache zu bekämpfen und durch ein mentales Schlankheits-Training eine Diät entweder zu vermeiden oder so zu unterstützen, dass der Erfolg auch nachhaltig besteht. Gute Ernährungsberater und manche Diäten unterstützen den Abnehmwilligen auch oft mental, was bei den meisten Menschen schon nach kurzer Zeit die Einsicht erwachsen lässt, dass hier ein langjähriges Defizit herrschte, denn wenige gestehen sich auch Scham und Frust durch das entstandene Übergewicht ein. Man muss dazu nicht gleich einen Therapeuten aufsuchen, schon die einfache Form der Autosuggestion hilft oft zur „Eigentherapie“ und unterstützt auch jede Diät ganz enorm. Macht man sich beim Verzehr von Lebensmitteln Bilder, wie zum Beispiel, das Wasser kühl, erfrischend, gesund und natürlich ist und am besten naturverbunden auf einer grünen Wiese genossen werden kann, so schmeckt es nicht nur besser, man bekommt auch ein positives Gefühl für die Qualität unseres Lebenselixiers, das endlich das Leben auf unserem Planeten erst ermöglichte. Sieht man dagegen gewisse braune zuckerhaltige Getränke mal genauer an, so erinnern sie dich eher abwasserähnliche Flüssigkeiten, in denen sich der Zucker wie ein Feind versteckt, damit wir in nicht bemerken und er uns schaden kann. Auch sportliche Aktivität, die uns doch oft quälend erscheint, kann durch Eigenmotivation sinnvoller betrachtet werden, z.B. wenn wir bei jedem Tropfen Schweiss auch einen Pluspunkt für den eigenen Willen addieren und uns dabei vorstellen, dass wieder ein bisschen „Gift“ unserem Körper entwichen ist, wie bei einer reinigenden Dusche. Wendet man das mentale Schlankheitstraining bei einer guten Diät an, so wird nicht nur der Abnehmerfolg gesteigert, sondern, vor allem nach der Diät, die Lust gesünder zu leben. Genau damit bekämpfen wir den „bösen Feind“ JoJo-Effekt doch endlich am besten, denn wir schneiden dem JoJo im wahrsten Sinne des Wortes die Schnur durch und leben endlich frei von belastenden Kilos und unkontrollierbaren Zwängen – anders als eine Puppe am Faden der Lebensmittelindustrie und verführerischer Werbebotschaften.

Metabolic Balance

Eine Diät, die sich am Stoffwechsel der Einzelperson orientiert ist eher selten. Das Metabolic Balance Konzept tut genau das und wirkt somit auch bei schwierigen Fällen. Das individuelle Ernährungsprogramm wird aufgrund einer Laboranalyse der Einzelperson erstellt, da in der Grundannahme jeder Körper eine eigene Stoffwechsel Aktivität besitzt und sich auch bei der Nährstoffaufnahme unterscheidet. Das Prinzip des Ernährungsplans ist eine Low-Carb Diät, es werden also Kohlenhydrate stark vermindert und die Eiweißzufuhr erhöht. Ein Metabolic Balance Programm wird immer von einem Berater unterstützt, der per Computeranalyse der Blutwerte das Ernährungskonzept anpasst. Die Stoffwechseldiät ist besonders in den ersten Wochen sehr streng angelegt, denn die geliebte Schokolade oder das wohlschmeckende Nudelgericht verschwinden völlig vom Speiseplan. Kurzum: Kohlenhydrate Ade! Eiweiß Ole! Auf dem Speiseplan stehen jetzt Fisch, mageres Fleisch, Soja- und fettarme Milchprodukte. Die Struktur der Diät beruht auf vier ineinander greifende Phasen. Phase 1 dauert zwei Tage und dient der Diätvorbereitung. Ein eiweißreiches Frühstück ohne jegliche Kohlenhydrate zum Frühstück, frische Gemüsesuppe und einen Apfel zum Mittagessen und eine Abendmahlzeit aus gedünstetem Gemüse oder Salat ohne Öl und Essig. Es folgt die 14 tägige, zweite Phase, die streng nach dem erarbeiteten, individuellen Ernährungsplan eingehalten werden muss, denn jetzt wird der Stoffwechsel angepasst. Sicher wird es weder Zucker, Fett noch Kohlenhydrate geben, sondern wiederum eiweißreiche Nahrung, ergänzt von viel Wasser und mengenmäßig genau abgewogen. Um das Wunschgewicht zu erreichen, folgt nun die dritte Phase, die mit einem Lerneffekt verbunden wird, um den Umgang mit Lebensmitteln auf das eigene Gewicht und Wohlbefinden abzustimmen. Kleine „Sünden“, wie ein Stück Schoki sind auch mal erlaubt. Wer sein Zielgewicht erreicht hat wechselt zu Phase 4, um das Erworbene auch zu halten. Diese wichtige Phase lehrt dem Kandidaten unter Aufsicht eine eigenständige Ernährungsweise, um ihn für die Zukunft zu rüsten und sorgt für einen dauerhaften Effekt der Diät.

Mittelmeerdiät

Das schöne an der mediterranen Ernährungsweise ist die große Vielfalt, die sich aus genussvollen, frischen und gesunden Zutaten zusammensetzt und endlich in sehr schmackhaften Speisen wiederfindet. Eine regelrechte Mittelmeerdiät gibt es nicht, sondern die gesunde Ernährungsweise im Süden Europas zeigt eindeutig weniger Herz-Kreislauf Erkrankungen, ausgewogenen Cholesterinhaushalt und eine durchweg gesunde Art sich zu Ernähren. Natürlich spielen Menge und Wahl der Zutaten hier eine große Rolle, denn auch eine falsche Ernährung a la Mittelmeer ist eine falsche Ernährung an sich. Wer ein Diätkonzept, wie z.B. die Low-Carb Diät als Grundlage so variiert, dass er sie im mediterranen Stil durchführt, dem ist in jedem Fall eine durchweg genussvolle und gesunde Zutatenliste garantiert. Grundsätzlich kann man unter einer Mittelmeerdiät eine langfristige, gesunde und ausgewogene Ernährungsumstellung verstehen, die als Nebeneffekt auch einige Kilos purzeln lassen kann.

Molke Diät

Molke gilt seit langer Zeit als Gesundheitselixier, da sie viele Mineralstoffe, Vitamine und kaum Fett enthält. Das Nebenprodukt der Käse- und Quarkherstellung hat einen säuerlichen Geschmack und wird heute zumeist als Molkepulver angeboten, das man sich anrühren kann. Eine Molke Diät sollte geeigneterweise eher als eine Molke Kur angesehen werden, denn die Substitution gewohnter Nahrung mit Molke gleicht eher dem Heilfasten. Molkefasten ist nicht langfristig angelegt, denn es führt auf Dauer zu einer Unterversorgung mit Nährstoffen. Bei der Molke Kur hat man die Wahl, für eine kurze Zeit alle Mahlzeiten durch den Molkedrink zu ersetzen, oder längerfristig ab und zu eine Gericht durch Molke. Der Gewichtsverlust wird hier eher langfristig sein und ist mehr als Teil einer gesunden Ernährungsweise zu sehen. Kombinieren kann man Molke auch als Mixgetränk mit Säften, Gemüse oder Obst.

Montignac Methode

Die Methode basiert auf der Trennkost und trennt damit streng die Aufnahme von Eiweiß und Kohlenhydraten bei der Ernährung. Zucker ist in einer solchen Diät unerwünscht und wird streng vermieden. Nach Verfechtern der Montignac Methode benötigt der Stoffwechsel Insulin zum Abbau von Zucker, wobei selbiger aber gleichzeitig den Abbau von Fetten hemmt. Folglich ist ein Zuckerverzicht also positiv für den Fettabbau. Die Methode unterscheidet, wie andere Diäten auch, Kohlenhydrate in gut und schlecht. Gut sind z.B. Vollkornprodukte, Obst und Haferflocken die in kleinen Mengen zugelassen sind. Als „schlecht“ gelten Kartoffeln, Zucker und Weißbrot, da zur Verarbeitung viel Insulin benötigt wird. Die Montignac Methode ist eine ausgewogene Vollwerternährung und führt langfristig zum Gewichtsverlust. Wenn das Zielgewicht erreicht wird folgt eine Lernphase, die für eine dauerhafte Ernährungsumstellung Sorge trägt und damit dauerhaft das Wunschgewicht garantieren kann. Wer die Diät durchführen mochte, sollte sich auf Verzicht von Leckereien einstellen, die teilweise auch zu Heißhunger führen. Die Trennung von Kohlenhydraten und Eiweiß ist schnell zu Papier gebracht, allerdings darf man sich bei der Zubereitung von Speisen durchaus auf Zeiten von 50 Minuten einstellen, was mit vielen Tagesabläufen von Berufstätigen nur schwer vereinbar ist.

Nulldiät

Die Diät verfolgt den sprichwörtlichen Ansatz „Willst du abnehmen, hör auf zu essen“. Prinzipiell mag das einleuchten, doch man muss sich dabei auch bewusst machen, dass dieser radikale Ansatz z.B. beim Heilfastens nicht zur Gewichtsreduktion gedacht ist, sondern als Entschlackungs- und Heilmethode erdacht wurde, die unter ärztlicher Überwachung stehen soll. Die Gefahren der Nulldiät können bis hin zu Herz-Kreislauf Problemen, Gichtanfällen, Nierenkoliken und erhöhten Cholesterinwerten führen. Der JoJo-Effekt ist ebenfalls vorprogrammiert. Die Durchführung ist „einfach“: Nichts mehr Essen! Viel Trinken! Durchhalten! Da der Körper hier in Alarmbereitschaft gerät, baut er zunächst Muskelmasse ab, bevor er auf die Fettreserven zugreift. Die „Hungersnot“ führt weiterhin dazu, das der Stoffwechsel sich absenkt um Energie zu sparen. Nährstoffmangel tritt schnell ein. Als reine Diät ist dieses Konzept keinesfalls geeignet und mitunter auch gefährlich. Bei besonders übergewichtigen Personen kann für wenige Tage unter ärztlicher Umsicht eine Nulldiät erfolgen, die aber nur ein kurzzeitiger Bestandteil innerhalb einer konstruktiven Diät ist. Die Nulldiät liefert außerdem keinerlei Ansatz für die Ursachenbekämpfung des Übergewichtes und lässt den Abnehmwilligen nach Abschluss ohne weiteren Rat alleine stehen.

Obst Diät

Die Diät mit Obst ist eine Tagesdiät, die von vielen oft zum Ausgleich eines „Sündentages“ genutzt wird. Solange sich das ganze im Rahmen einer SOS-Diät bewegt, ist so ein Obsttag durchaus gesund. Auch ein Obsttag per Woche zum Erhalt des Gewichts ist bei einem ausgewogenen Ernährungskonzept durchaus eine gesunde und schmackhafte Alternative. Beim Verzehr der Obstsorten ist darauf zu achten, dass zuckerarme Früchte auf dem Einkaufszettel stehen, denn manches Obst hat soviel Zuckeranteil, dass es als regelrechter Fettmacher gilt. Die Durchführung der Diät ist relativ einfach. Man verteilt das Obst auf fünf kleinere Mahlzeiten und verschiebt das zuckerhaltigere Obst in die Morgen- und Mittagsstunden. Insgesamt dürfen ca. 1,5 Kg Obst pro Tag verzehrt werden.

Optifast 52

Optifast 52 ist eine Diät der Nestle HealthCare Nutrition für stark übergewichtige, die innerhalb einer langfristigen ambulanten Therapie durchgeführt wird. Die fast 40 Zentren zur Durchführung der Therapie, ermöglichen 12-15 Abnehmwilligen, sich in Deutschland und Österreich regelmäßig zu treffen und sich professionell von Ärzten, Ernährungsberatern, Physiotherapeuten und Psychotherapeuten unterstützen zu lassen. Das Optifast 52 Programm ist auf 52 Wochen ausgelegt und gliedert sich in vier Phasen. Die Vorbereitungsphase dauert eine Woche und wird von umfassenden medizinischen Untersuchungen begleitet. Es dient auch zum Kennenlernen der Teilnehmer und fördert eine Gruppendynamik. Die folgende, 12-wöchige Fastenphase basiert auf einer eiweißreichen Formular Diät und reduziert die Kalorienaufnahme auf 800 Kcal. Die ergänzenden Produkte enthalten alle wichtigen Nährstoffe, Mineralien und Vitamine. Phase 3 ist als Umstellungsphase konzipiert. Die Formula Produkte werden jetzt schrittweise durch „normale“ Nahrung substituiert. Die Teilnehmer lernen in dieser Phase ausgiebig eine ausgewogene und gesunde Ernährungsweise und werden zu einem dauerhaften Bewegungsprogramm angeleitet. Die letzte Phase dauert 31 Wochen und dient der Stabilisierung des Erreichten. Eine Kombination aus Bewegung und ausgewogener Ernährung soll das erreichte Gewicht dauerhaft stabilisieren. Hier kommt auch die psychotherapeutische Beratung stark zum tragen, denn die Teilnehmer lernen Rückfälle durch belastende Alltagssituationen oder antrainierte Verhaltensweisen zu vermeiden.

Pfundskur

Erfinder der Pfundskur ist der 2009 verstorbene Göttinger Prof. Dr. Volker Pudel. Der Spezialist für Ernährungsverhalten entwickelte ein Konzept, das den Mensch und sein Verhalten in Bezug auf die Ernährung mit einer neuen Ernährungsweise versorgen soll. Verbote führen laut Prof. Pudel zu Essstörungen, die dem Arzt aus seiner täglichen Arbeit mit z.B. an Adipositas erkrankten Patienten bestens bekannt sind. Das Programm ist auf 10 Wochen angelegt und startet mit verschiedenen Test zur Ermittlung des individuellen Essverhaltens des Abnehmwilligen. Nach Auswertung wird dann ein Ratgeber erstellt, der falsche Verhaltensweisen aufdeckt und positiv manipuliert, um sie in Zukunft zu vermeiden. Die Nahrung wird grundsätzlich auf eine flexible, kohlenhydratreiche und fettarme Ernährung umgestellt. Die Diät ist eine der anerkanntesten bekannten Diäten und findet auch unter Ernährungswissenschaftlern großen Zuspruch, auch wenn ein hohes Maß an Disziplin erforderlich ist, um sie durchzuführen. Die Ernährung selbst ist sehr ausgewogen und eine Vollwertkost.

Rohkost Diät

Eine Ernährung nach dem Rohkost Prinzip als Diät ist fettarm und vitaminreich. Da der Verdauungsapparat mit Rohkost längerfristig beschäftigt ist sie auch sehr sättigend. Die entschlackenden und entwässernden Eigenschaften bei einer rohkosthaltigen Ernährung ist ein weiterer positiver Faktor. Kochen ist bei Rohkost natürlich namensgemäß verboten. Die Nahrung besteht aus rohen Nüssen, Obst, Gemüse und Salaten. Nahrungsmittel mit hohem Stärkeanteil sind dagegen Tabu, wie z.B. Kartoffeln und Hülsenfrüchte. Auch alle tierischen Eiweiße sind strikt zu vermeiden: Fisch, Fleisch, Eier und Milchprodukte. Da Getreideprodukte auch aufbereitet werden müssen, um „verdaubar“ zu werden fallen auch diese Nahrungsmittel flach. Das macht die Rohkost Diät zu einem sehr eingeschränkten Abnehmkonzept, das nur mit viel Mühe und Disziplin durchzuhalten ist. Wer sich für die Diät entscheidet genießt die Lebensmittel in der vitaminreichsten rohen Form. Es gibt keinerlei Mengenbeschränkungen und Kochen entfällt vollständig. Die Diät sollte nur kurzzeitig durchgeführt werden, da sie dauerhaft nicht ausgewogen ist.

Scarsdale Diät

Die Ende der 70er Jahre entstandene Scarsdale Diät verspricht einen schnellen Gewichtsverlust unter Verzicht auf Fett und Kohlenhydrate. Drei Mahlzeiten mit vorwiegend eiweißreichen Produkten oder auch Eiweißpulvern sind bei der Diät die Regel. Die Energieaufnahme nach Scarsdale wird auf 1000 Kalorien pro Tag reduziert, was schnelle Erfolge verspricht, aber in Hinsicht auf Belastung der Nieren immer mit Vorsicht durchgeführt werden muss. Durch die niedrige Kohlenhydratzufuhr und den hohen Eiweißanteil der Nahrung stellt sich der Stoffwechsel schnell um und Fett wird effektiv verbrannt. Die Nahrung besteht aus fettarmem Fleisch, Fisch, magerem Käse, Obst, Gemüse, und fettarmen Milchprodukten, die in einem Verhältnis von 20% Eiweiß und 40% Fett zubereitet werden. Gegessen werden darf im Prinzip so viel, wie es die 1000 Tageskalorien zulassen. Sportliche Aktivität während der Abnehmphase begünstigt das Ergebnis enorm. Führt man die Diät längerfristig aus, so muss auf Mangelerscheinungen und die Überbelastung der Nierenfunktion geachtet werden.

Schrothkur

Die Schrothkur ist nach dem Erfinder Johann Schroth benannt, der das Naturheilverfahren bereits um 1820 entwickelte. Die ursprüngliche Form wechselt „Trinktage“ und „Trockentage“ ab. Die Trockentage bestehen aus weniger als 0,5 Liter Weißwein (man mag es kaum glauben), wobei die Trinktage den Weinverbrauch etwas erhöhen. Beide Tage kommen mit salzarmen, fettlosen und eiweißarmen Lebensmitteln aus, die aus gekochtem Obst, Gemüse, Haferbei, Zwieback, Grießbrei oder Reis bestehen. Nun zur Moderne! Natürlich ist für Weintrinker hier ein kleines Mekka ersichtlich, allerdings entspricht die ursprüngliche Kur keinesfalls gesundheitlichen Anforderungen des 21. Jahrhunderts. Die reformierte Schrothkur besteht aus einer Mischkost und verwendet auch mehr Flüssigkeit. Die tägliche Aufnahme von Kalorien wird dabei langsam von 500 auf 1000 Kcal gesteigert. Ansonsten ist die Zutatenliste allerdings gleich geblieben, wobei Wein eher durch Saft und Kräutertee ersetzt wird. Ergänzt wird die Kur von warmen Wickeln in den Morgenstunden, um die Entschlackung zu fördern. Die Kur selbst sollte in einer Fachklinik durchgeführt werden und auf einen Zeitraum von 3 Wochen angelegt. Wie der Name schon vermuten lässt handelt es sich eher um eine Kur, als eine Diät. Da die Ernährung und der geringe Trinkbedarf in Kombination mit einer Entschlackung stattfindet, ist von Eigenversuchen abzuraten. Eine Kur in einer Fachklinik ist anzuraten.

Schüssler Salze Diät

Schüssler Salze sind homöopathische Mittel, die von vielen Heilpraktikern verwendet werden um Krankheiten zu bekämpfen. In jüngster Zeit machen sich die Salze aber auch einen guten Namen bei der Unterstützung einer Diät. Verwendet man die richtigen Salze in der richtigen Kombination, so sind hier sehr gute Erfolge zu erzielen. Der Stoffwechsel von Eiweiß und Kohlenhydraten kann durch professionelle Anwendung so angeregt werden, dass der Abbau von Giftstoffen gefördert wird, Heißhunger wird bekämpft und es kann das Durstgefühl und das Verlangen nach Bewegung gesteigert werden. Auch der Fettstoffwechsel ist mit geeigneten Kombinationen zu höherer Leistung zu bringen. Wie man welche Salze anwendet ist nicht ganz einfach. Die Diät mit Schüssler Salzen hat kein eigenes Ernährungskonzept. Auch aus diesem Grunde wird empfohlen sich hier mit einem ausgebildeten Heilpraktiker und/oder Ernährungsberater zu besprechen.

Sensa Diät

Auch wenn man sich gesund ernährt kann ein gestörtes Verhältnis von zugeführter Nahrung und verbrauchten Kalorien auf Dauer zu Übergewicht führen. Kurzum: Wer zuviel isst wird auf Dauer dick werden. Was aber tun wenn das Essen schon gesund ist aber doch zu gut schmeckt? Die Lösung ist einfach: Die Menge reduzieren! Wir alle wissen wie schwer das manchmal fallen kann, besonders wenn man über Jahre gewohnt ist große Volumina an Nahrung zu sich zu nehmen. Die Sensa Diät verspricht hier Abhilfe mit Aromenpulver, das einfach über die Nahrung gestreut wird und den Hunger vermindert. Als Grundlage zum herbeigeführten Verzicht dient die Annahme, dass die Menge der Nahrung nicht nur vom Mageninhalt, sondern auch durch Geruchs- und Geschmackssinn gesteuert werden. Entwickelt wurde das Verfahren auf Grund der Forschung des Neurologen und Psychologen Dr. Alan Hirsch, der als Experte für Geruchs- und Geschmackssinnforschung gilt. Die duftaromatisierten Kristalle von Sensa regen das Gehirn in der Form an, dass der Sättigungseffekt früher als normal eintritt. Die Aromen müssen zum Erfolg der Diät bei jeder, noch so kleine Nahrungsaufnahme verwendet werden. Der Geschmack wird dadurch nach Herstellerangaben nicht verändert. Die Aromen unterscheiden sich für salzige und süße Speisen und werden monatlich variiert um einen Gewöhnungseffekt auszuschliessen. Die Zusammensetzung des Produktes ist laut der amerikanischen Lebensmittelüberwachung und Arzneimittelbehörde unbedenklich. Nebenwirkungen sind mit diesem Hintergrund auszuschliessen.

South-Beach Diät

Eine Modifikation der bekannten Atkins Diät kommt unter dem schwungvollen Namen South-Beach Diät nach Deutschland, die von dem Kardiologen A. Agatston entwickelt wurde, um seinen Herzpatienten Ernährungsempfehlungen zu geben. Die Modifikationen beruhen hauptsächlich in der Unterscheidung der Fette. Hier wird in gut und schlecht unterteilt, wobei fettreiche Nüsse und Pflanzenöle als gut gelten aber tierische Fette, ausser Fischöl, ein Tabu darstellen. Erlaubt sind Gemüse, Obst, Hülsenfrüchte und Vollkornprodukte als Kohlenhydratlieferanten. Verzicht muss bei Weißmehlspeisen, Kartoffeln und Zucker geübt werden. Die Auswahl der Lebensmittel beruht auf dem glykämischen Index und verwendet somit nur Zutaten, die den Blutzucker langsam ansteigen lassen. Als Diät gliedert sich das Konzept in drei Phasen, die von der radikalen Phase über die Abnehmphase zur dauerhaften Ernährungsphase führen. Auch bei dieser Diät ist auf Mangelerscheinungen zu achten und die Zeit der Anwendung ist ein wichtiger Faktor. Eine Besprechung mit einem Experten ist anzuraten.

Steinzeit Diät

Back to nature mit der Steinzeit Diät? Das Ernährungskonzept ist einfach. Wir essen das, was wir in der Steinzeit auf dem Boden vorgefunden, oder uns selbst erjagt hätten. So steht auf dem Speiseplan Fleisch, Fisch, Eier, Gemüse, Nüsse und Obst. Für Fleisch-Fans ist die Steinzeit Diät, oder auch „Paläo-Diät“, erstklassig, denn bei über 30% tierischem Eiweiß steht Fleisch ganz oben auf dem Speiseplan. Wichtig und gut bei der Diät ist, dass keine „modernen“ Nahrungsmittel verzehrt werden, die etwa Konservierungsstoffe, Zuckerzusätze oder sonstige Zusatzstoffe enthalten. Weiterhin werden auch keine weiterverarbeiteten Produkte verzehrt, die es während der Steinzeit noch nicht gab, wie Milchprodukte oder auch Brot. Grundlage der Ernährungsweise ist bei Anhängern darin begründet, dass sie fest daran glauben, dass unser Körper im Einklang mit der Natur nicht in der Lage ist, industriell geprägte Ernährungsweisen und Zutaten richtig zu verarbeiten. Daraus resultieren dann die meisten Zivilisationskrankheiten, wie Bluthochdruck, Diabetes oder auch der hohe Cholesterinspiegel. Da Menschen in der Steinzeit körperlich auch stark beansprucht waren, sollte für ausreichend Bewegung gesorgt werden. Die Steinzeit Diät stellt in ihrer Gesamtheit eher ein Ernährungskonzept, bzw. eine Lebenseinstellung dar, weniger eine Diät.

Strunz Diät

Die Diät nach dem Arzt und passioniertem Sportler Dr. Ulrich Strunz basiert auf einem kohlenhydratreduzierten Ernährungskonzept, mit einem maßgeblichen Anteil Sport. Die Diät unterteilt sich in drei Phasen, wovon der erste, 7-10 tätige Abschnitt als vitales Fatburning konzipiert ist. Phase 1 besteht aus einem täglichen, dreißigminütigem Sportprogramm in Kombination mit einer Ernährung aus Obst, Gemüse und Eiweiß-, Vitamin- und Mineralstoffpräparaten. An die erste Phase schließt sich die Intervall-Diät-Phase an, die zum Erreichen des Zielgewichtes dient und eine Abwechslung aus „Vital-Fatburning“ und sogenannten „Forever-Young“ Tagen beinhaltet. Je nach Ausgangsgewicht ist dieser Abschnitt 2-10 Wochen lang. Ist das Zielgewicht erreicht, erfolgt eine endgültige Ernährungsumstellung, die ein Leben lang halten sollte. Die Dauerernährung der Strunz Diät ist speziell bei der Abendmahlzeit definiert, hier sollte nur Fleisch, Fisch, Obst oder Gemüse konsumiert werden. Ein täglicher Eiweißdrink steht weiterhin auf dem Programm und natürlich ein ausgiebiges Maß an sportlicher Aktivität. Grundsätzlich sollte bei der Diät in allen Phasen viel Wasser aufgenommen werden. Sollte der Abnehmwillige Sport nicht in seinen Alltag integrieren können oder wollen, so ist die Strunz Diät nicht geeignet.

Stoffwechseldiät

Die Stoffwechseldiät verspricht eine dauerhafte Umstellung des Stoffwechsels, wenn man sich genau an die Vorgaben hält. Das Konzept erinnert stark an die „Max-Planck Diät“. Die Annahme der dauerhaften Stoffwechselumstellung nach einer Diät und ohne JoJo-Effekt ist wissenschaftlich stark umstritten und auch durch unabhängige Studien nicht nachgewiesen, was diese Diät in Zweifel ziehen kann. Das Prinzip der Diät ist ein 7 tätiges Ernährungsprogramm, das zwei mal wiederholt wird und somit 14 Tage andauert. Die Diät verspricht bei Einhaltung einen Gewichtsverlust von bis zu 10 Kg. Die Ernährung ist sehr eiweißreich, Kohlenhydrate, Öle und Salz sind fast ein absolutes Tabu. Alkohol und Zucker sind verboten. Als Getränk steht Wasser auf dem Speiseplan, wenn nötig auch morgens eine Tasse Kaffee. Erfreulich an der Stoffwechseldiät ist, dass die Menge der einzelnen Nahrungsaufnahme nicht festgelegt ist. Man kann sich also getrost satt essen, aber langsam. Der große Mangel der Diät ist, dass keinerlei Lehren für eine gesunde und dauerhaft ausgewogene Ernährung gezogen werden können.

Susan Powter Diät

Susan Powter hat aus der Not eine Tugend gemacht, als sie nach ihrer Schwangerschaft mit ihrem eigenen Diätkonzept die überflüssigen Pfunde erfolgreich wieder abgebaut hat. Das Programm von Susan Powter ist ein fettreduziertes Diät-Konzept mit viel Bewegung und dient auch für Vegetarier als dauerhaftes Ernährungskonzept mit Lerneffekt. In ihrem Buch „Ohne Diät geht’s auch“ verordnet die Autorin wenig Fett, richtiges Atmen und viel Bewegung. Kein Lebensmittel darf nach Powter mehr als 30% Kalorien aus Fett enthalten. Einweißlieferant ist neben Hülsenfrüchten auch mageres Geflügel. Milchprodukte werden eher reduziert. Der Nährstoffumfang der Diät ist in gutem Maße gewährleistet und das sportliche Konzept geht von einfachen Übungen aus, was die Diät auch für stark Übergewichtige einfach möglich macht.

Trennkost Diät

Das Konzept der Trennkostdiät wurde bereits 1907 von dem amerikanischen Arzt Dr. Howard Hay erfunden und ist auch unter dem Namen „Hay’sche Diät“ bekannt. Die Trennkost wurde in Deutschland in den 80er Jahren besonders populär und hat sich bis heute als gesundes Ernährungskonzept gehalten. Das grundlegende Konzept besteht auf der Trennung von Eiweiß und Kohlenhydraten bei der Nahrungsaufnahme, da laut Dr. Hay der Körper nicht in der Lage ist diese beiden Nahrungskomponenten gleichzeitig zu verdauen und dabei übersäuert. Besonders „schädlich“ sind Nahrungsmittel wie Zucker, Brot, Milch und weisses Mehl. Auf dem Speiseplan stehen eher Obst, Gemüse und Vollkornprodukte, in Maßen auch fettarmes Fleisch und Fisch. Die Diät selbst gibt keinen Anstoss zu körperlicher Aktivität und sollte durchaus mit Sport ergänzt werden. Die Erkenntnisse von Dr. Hay sind in inzwischen über 100 Jahre alt und nach heutigem Wissensstand besteht die Unverdaubarkeit von Eiweiß und Kohlenhydraten bei gleichzeitiger Aufnahme nicht. Bei längerfristiger Anwendung können zudem Nährstoffmängel auftreten.

Vollweib Diät

Ein genussvolles Abnehmen bis zum Wohlfühlgewicht ist die Idee hinter der Vollweib Diät. Dabei macht sich das Konzept erstmal frei von Kleidergrößen und Indexen für das Idealgewicht. Die Schauspielerin Christine Neubauer beschreibt in ihrem der Diät gleichnamigem Buch ihre Geschichte von Übergewicht durch den Diäten-Dschungel bis hin zum Wohlfühlgewicht, das sie bei genussvoller Ernährung endlich erreichte, nachdem sie ihre Diätkarriere mit 16 Jahren begann. Die Ernährung hat als wichtigstes Ziel den Genuss am Essen. Die Ernährung soll möglichst mit wenig Fett und Zucker auskommen. Weißmehl und dessen Produkte sind ein Tabu. Versprechen nach dem Motto „5 Kilo in 10 Tagen“ werden bei der Vollweib Diät bewusst nicht gegeben. Vielmehr soll die langfristige Bewegung mit ausreichender Bewegung langfristig zum Erreichen des Wunschgewichts führen, das dann aber auch einfach gehalten werden kann. Da Übergewicht nicht nur vom Essen, sondern auch von Belastungen der Psyche herrühren kann, wird auch dieser Aspekt mit einbezogen. Sehen wir mal vom Weißmehl ab, spricht die Ernährungsweise keinerlei Verbote aus, sondern pauschalisiert das Ernährungskonzept auf den Satz „Iss worauf du wirklich Lust hast, aber in Maßen“. Wer in kurzer Zeit viele Kilos verlieren will, für den ist das die falsche Diät. Wer langsam aber sicher abnehmen will und dabei ein genussvolles und gesundes Leben anstrebt, der findet in dieser Diät einen guten Ratgeber.

Volumetrics Diät

Ist der Magen ausreichend gefüllt, so sind wir satt. Dieses einfache Prinzip liegt der Volumetrics Diät zugrunde. Die Ernährungswissenschaftlerin Prof. Barbara Rolls hat in ihren Untersuchungen festgestellt, dass bei schlanken und übergewichtigen Menschen zwar die Nährstoffmengen unterschiedlich sind, das Volumen an Nahrung sich aber nur unwesentlich unterscheidet. Vergleicht man also mit dieser These 500g Süßigkeiten mit 500g Gemüse bei der Nahrungsaufnahme, so sind beide Testpersonen satt, wobei die Naschkatze hier aber sicher überproportional an Gewicht zulegen wird. Prof. Rolls unterscheidet die aufgenommene Nahrung nach der „Energiedichte“, wobei Obst und Gemüse eine niedrige Dichte aufweisen, Schokolade aber eine sehr hohe. Wer nach dem sogenannten „Volumetrics Prinzip“ also abnehmen möchte, sollte seine Ernährung mit Lebensmitteln geringer Energiedichte gestalten. Der Unterschied zu Low-Fat Diäten oder dem berühmten Kalorienzählen liegt pauschalisiert darin, dass soviel Lebensmittel mit niedriger Energiedichte wie möglich verzehrt werden sollen, dass man zu satt ist, um noch fettreich essen zu können. Bei der Ernährungsweise ist dennoch auf ausgewogene Kost zu achten, um Mangelerscheinungen zu vermeiden.

Weight Watchers Diät

Seit den 70er Jahren sind die Weight Watchers ein Begriff in Deutschland, wenn es um das Thema Abnehmen geht. Das noch immer populäre Konzept beruht auf der Idee der Hausfrau Jean Nidetch, die getreu dem Motto „geteiltes Leid ist halbes Leid“, Treffen mit Freunden organisierte, um nicht mehr alleine abnehmen zu müssen und durch die Gesellschaft Gleichgesinnter, Motivation zu bekommen, eine Diät durchzuhalten. Das moderne Konzept der Weight Watchers setzt auf eine ausgewogene Mischkost mit kalorienarmen und eiweißreichen Lebensmitteln. Das Abnehmen wird durch regelmäßige Gruppentreffen unterstützt, die professionell angeleitet werden. Bei den Weight Watchers werden Lebensmittel und Getränke mit Punkten versehen (Pointszahl) und jedem Abnehmwilligen wird eine tägliche Gesamtpunkzahl zugewiesen, die durch Kombination der Nahrungsmittel nicht überschritten werden darf. Es darf also nach Lust und Laune alles gegessen werden, solange es sich am Ende des Tages im vorgegebenen Punkterahmen bewegt. Punkte dürfen auch „angespart“ werden, um sich an Wochenenden einen „Sündentag“ zu erlauben. Weiterhin werden sportliche Aktivitäten als Bonuspunkte geführt und können die tägliche Punktezahl somit ähnlich eines „negativen Punktes“ erhöhen. Das Konzept ist durch diese Ergänzungen sehr flexibel gestaltet und lässt sich hervorragend in den Alltag integrieren. In neuester Zeit bietet Weight Watchers auch eigene Lebensmittel und ein Internet Portal für Ärzte an, um das Konzept zu ergänzen. Auch als Fernprogramm ist das Konzept inzwischen mit Online Unterstützung durchzuführen.

Zitronensaftkur

Die Zitronensaftkur ist keine reine Diät, sondern eine Entgiftungs- und Entschlackungskur. Das Purzeln der Pfunde ist ein teilweise gewünschter, positiver Nebeneffekt der Methode. Das Konzept beruht, wie der Name erahnen lässt, auf Zitronensaft. Letzterer wird mit Wasser verdünnt und im Gemisch mit Ahornsirup als Energielieferant und Cayennepfeffer als Fatburner, mindestens drei Mal täglich getrunken. Die Nahrungsaufnahme sollte in dieser Fastenzeit stark reduziert werden, damit der Entschlackungseffekt einsetzen kann. Die Dauer der Zitronensaftkur sollte nicht länger als zwei Wochen betragen und Menschen mit einem empfindlichen Magen sollten besser auf eine andere Kur ausweichen.

Die vorangehenden Texte stellen eine unabhängige Patienteninformation dar, die von uns erarbeitet wurde, um unseren Besuchern und Mitgliedern hochwertige Informationen bereitzustellen und medizinisches Fachwissen verständlich zu veranschaulichen. Es wird kein Anspruch auf Vollständigkeit erhoben. Zu weiterführenden Informationen raten wir zur Konsultation eines behandelnden Arztes, bzw. des Hausarztes, denn die hier veröffentlichten Inhalte sind keine ärztliche Beratung und ersetzen auch keine Diagnose oder Therapie.

Online Beratung zum Thema Diät & Abnehmen

Hier findest Du eine Liste von Beratern, die sich auf das Thema Diät & Abnehmen spezialisiert haben

  • Heilpraktiker A. Fischer

    A. FischerID: 4800

    Gespräche: 26
    4.82
    Bewertungen: 11

    Ich biete Ihnen eine individuelle, auf Sie zugeschnittene Ernährungsanalyse, denn Ernährung und Wohlbefinden stehen in engem Zusammenhang.


    Tel: 0,85 /Min.
    Aus d. Festnetz *

    Chat: 0.97€/Min.
    persönliche Beratung


  • Heilpraktiker B. Dicke

    B. DickeID: 4799

    Gespräche: 2
    0
    Bewertungen: 0

    Liebe Ratsuchenden, selbstverständlich kann ich Ihnen auch in anderen Bereichen, die Ernährung betreffend, Auskünfte geben und sie somit beim erfolgreichen Abnehmen ...


    Tel: 1,96 /Min.
    Aus d. Festnetz *

    Chat: 0.97€/Min.
    persönliche Beratung


Über Dein Handy kannst Du anonym und direkt zum Festpreis für nur 1,99 €/Min. telefonieren. Dazu wählst Du auf dem Handy die 22899 + PIN 11.

Magazinartikel zum Thema Diät & Abnehmen

Aktuelle Beiträge zum Thema Diät & Abnehmen, recherchiert von unserer Ernährung Redaktion