Der Anispfeffer wird in Ostasien und Amerika angebaut. Es handelt sich dabei um einen Strauch, dessen Früchte mit einem harten Kern versehen sind. Verwendet werden sowohl die Beeren selbst wie auch die Blätter. Die Beeren haben dabei einen bitter-süßen und zugleich scharfen Geschmack. Die Blätter verfügen über einen vergleichbaren Geschmack, sind jedoch weniger scharf. Sie werden als Pulver verwendet. Anispfeffer wird in der Küche vielseitig verwendet. Er kommt vor allem in Nudelgerichten sowie in Suppen zur Anwendung. Zugleich wird das Gewürz in zahlreichen asiatischen Gerichten verwendet. Wird Reis auf japanische Art zubereitet, dann werden die ganzen Blätter beispielsweise dem Reis beigefügt. Die Samen können wie Pfeffer verwendet werden. In Indien wird aus den gerösteten Beeren ein Gemisch mit Salz hergestellt, das jedem Gericht nach Belieben zugefügt werden kann. Anispfeffer ist reich an ätherischen Ölen, die denen der Öle in Zitronenschalen ähneln. Die Pflanze wird häufig zur Steigerung der Immunabwehr eingesetzt. Darüber hinaus ist der Pfeffer in der traditionellen chinesischen Medizin weit verbreitet und wird hier bei vielen Erkrankungen eingesetzt.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (10 Bewertungen, Durchschnitt: 3,90 von 5)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.