Antioxidantien sind sekundäre und protektive Pflanzenstoffe. Diese Stoffe haben antioxidative Eigenschaften. Hierunter wird verstanden, dass sie „Freie Radikale” im Körper neutralisieren. Unter dem Begriff „Freie Radikale” sind Sauerstoffteilchen zusammen gefasst, die im Körper aggressiv agieren und daher die Entstehung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen begünstigen. Vor allem die schleichende Verkalkung der Gefäße wird durch die Radikale begünstigt. Die Ablagerungen erfolgen in der Regel nur, wenn die Sauerstoffteilchen eine Veränderung an den Gefäßen bewirkten. Antioxidantien greifen in diesen Vorgang ein und neutralisieren die Sauerstoffteilchen, so dass sie keine Veränderungen an den Gefäßwänden verursachen können. Dadurch können sich keine Ablagerungen mehr anheften und die Gefahr ernsthafter Erkrankungen, wie Herzinfarkt oder Schlaganfall sinkt.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.