Die BCM-Diät ist eine gewichtsreduzierende Diät. Sie basiert auf der Ernährungspyramide, wie sie von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung propagiert wird. Grundsätzlich handelt es sich dabei um eine ausgewogene und gesunde Ernährung, die auch über einen langen Zeitraum beibehalten werden kann. Ein Verbot bestimmter Lebensmittel im Rahmen der Diät gibt es nicht. Allerdings müssen beim Verzehr von ungewünschten Lebensmitteln – wie Schokolade – Einsparungen gemacht werden. Am Tag werden drei Mahlzeiten eingenommen, zwischen denen sechs Stunden liegen müssen, damit die Nährstoffe bereits verdaut sind. Grundlage für die Auswahl der Lebensmittel ist eine Kennzeichnung in grüne, gelbe und rote Lebensmittel. Grüne Produkte dürfen in großen Mengen gegessen werden und dienen der Sättigung. Die gelben Lebensmittel müssen in mittleren Mengen genutzt werden. Sie dienen vor allem der Geschmacksgebung der Speisen. Die roten Zutaten sollten nur in geringen Mengen verzehrt werden. Zu Beginn der BCM-Diät werden Formula-Produkte eingesetzt. Durch die Einnahme werden Mahlzeiten ersetzt. Dies soll die Umstellung der Ernährung fördern. Diese Phase kann bis zu zwei Wochen durchgeführt werden. Ein Mangel entsteht bei der Ernährungsform nicht. Vielmehr handelt es sich um eine sehr gesunde Ernährung, die auch langfristig eingesetzt werden kann. Mangelerscheinungen treten nicht auf. Allerdings wird für die Durchführung viel Disziplin benötigt, bis die neuen Gewohnheiten automatisiert sind.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.