Die Brigitte-Diät wurde nach der gleichnamigen Zeitschrift benannt, in der sie erstmals erschien. Es handelt sich dabei um eine ausgewogene Mischkost, die auf der Ernährungspyramide aufbaut, wie sie in der Ernährungsberatung üblich ist. Grundlage der Diät ist die Einhaltung von drei Mahlzeiten täglich, die zu einer festen Zeit angerichtet werden. Dadurch sollen Heißhungerattacken vermieden werden. Grundsätzlich soll viel Flüssigkeit aufgenommen werden. Die Grundlage der Ernährung bildet Gemüse und Obst sowie Vollkornprodukte, Nüsse und Pflanzenöl. Diese Lebensmittel sollen in großen Mengen verzehrt werden. Es wird weiterhin empfohlen Eiweißhaltige Lebensmittel wie Milch, Käse und Fleisch fettarm zu konsumieren. Dabei soll ihr Anteil maßvoll sein. Die dritte Stufe steht für Lebensmittel, die nur einmal wöchentlich gegessen werden sollten wie geschälter Reis, Chips oder helles Brot. Die restlichen Nahrungsmittel stehen an der Spitze der Pyramide und sollen möglichst wenig gegessen werden, wie Kuchen, Schokolade und Limonaden. Darüber hinaus ist Bewegung vorgeschrieben, wobei hier alltägliche Verrichtungen im Vordergrund stehen. Es handelt sich somit um eine sehr gesunde Diät, die alle Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung einhält. Sie kann daher auch als Dauerernährung eingesetzt werden und entspricht einer gesunden und vollwertigen Ernährung.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.