Chinakohl wird bereits seit einigen hundert Jahren in China kultiviert. Es handelt sich allerdings nicht um eine Pflanze, die in Wildform existiert. Vielmehr entstand er aus einer Kreuzung zweier Pflanzen. Vermutet wird die Kreuzung einer Rübe mit Senfkohl. Die Kohlart wird in vielen verschiedenen Formen angebaut. Der Chinakohl wird vielfach in der asiatischen Küche verwendet. Hier bildet er häufig einen Bestandteil in Wok-Gerichten. Auch in Suppen ist er vielfach zu finden. In der heimischen Küche wird er inzwischen als Salat angeboten. Diese Salate werden vielfach mit Früchten wie Mandarinen kombiniert. Darüber hinaus erfolgt das Anrichten sehr häufig durch Sahne und Gewürze. Allerdings kann der Kohl auch püriert werden und dient dann zur Abrundung von Pürees anderer Gemüsesorten wie beispielsweise Wirsing. Durch den feinen Geschmack eignet sich der Chinakohl auch gut als gedünstetes Gemüse zu Fleischgerichten wie Lende, Rumpsteak oder Lamm.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.