Die Datteln stammen von der „Echten Dattelpalme“ ab. Hierbei handelt es sich um ein Palmengewächs aus der Familie der Dattelpalmen. Diese ist eine der ältesten Kulturpflanzen des Orients. Ihre Herkunft ist nicht genau geklärt. Es handelt sich dabei um eine Wüstenpflanze, weshalb sie sehr hohe Temperaturen gewohnt ist. Sie verträgt daher ebenfalls sehr nährstoffarme Böden. Obwohl sie in der Wüste wächst, braucht sie dennoch sehr viel Wasser. Je nach Sorte können die Früchte unterschiedliche Farben zeigen, die von rot bis schwarz reichen. Es sind ausschließlich die Früchte, die verwendet werden. Sie werden roh oder getrocknet angeboten und verzehrt. In vielen Fällen werden sie kandiert. Ein weiteres Erzeugnis ist der Dattelessig, der einen besonders feinen Geschmack hat. Darüber hinaus können die Datteln für verschiedene Desserts als Inhaltsstoff fungieren. Datteln haben einen sehr hohen Anteil an Ballaststoffen. Deshalb haben sie eine positive Wirkung auf die Verdauung. Darüber hinaus enthalten die Früchte sehr viele Vitamine, Mineralien und Spurenelemente. Auch Kohlenhydrate sind ausreichend vorhanden. Dafür ist kaum Fett in ihnen vorzufinden. Die Früchte können daher auch sehr gut als alleinige Nahrung verzehrt werden. Mangelerscheinungen sind dabei nicht zu erwarten. Von Dauer sollte dieser Umstand allerdings nicht sein. Dick machen die Früchte nicht, auch wenn sie sehr viele Kalorien haben.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.