Unter dem Begriff Dickmilch ist eine Sauermilch zu verstehen. Die Dicklegung erfolgt durch den Zusatz von Milchsäurebakterien, die den Milchzucker in Milchsäure umwandeln. Bei süßer Milch wird das Eiweiß geronnen und die Milch wird sauer. Bei der Dickmilch wird dieser Vorgang direkt im Becher vollzogen, so dass sie nach der Herstellung nicht mehr abgefüllt werden muss. Das Produkt wird aus Milch unterschiedlicher Fettstufen hergestellt, weshalb auch es selbst in verschiedenen Fettstufen erhältlich ist. Zusätzlich kann die Sahnedickmilch unterschieden werden. Ihr Fettgehalt liegt bei zehn Prozent. Die eingedickte Milch ist löffelfest. Deshalb wird sie sehr oft wie ein Joghurt gegessen. Sie kann als Beilage dienen. Genau wie der Joghurt, kann sie auch mit Früchten versetzt werden, wobei diese Mischungen im Handel in der Regel nicht erhältlich sind.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.