Inzwischen sind viele unterschiedliche Energy-Drinks auf dem Markt erhältlich. Hauptziel- und Hauptkäufergruppe sind Jugendliche und junge Erwachsene. Die Drinks gehören zu den Erfrischungsgetränken. Sie enthalten Wasser, Zucker oder Süßstoffe sowie Mineral- und Aromastoffe. Darüber hinaus sind Vitamine, Aromen und Geschmacksverstärker enthalten. Die Getränke schmecken daher sehr oft künstlich und finden in vielen Fällen kein geschmackliches Vorbild in der Natur. In vielen Fällen enthalten die Getränke auch sehr umstrittene Stoffe. Häufig übersteigt die Konzentration an Koffein die Marke von 250 mg je Liter. Darüber hinaus findet sich Taurin, Gluconolacton, L-Carnitin, Kreatin oder Inosit in ihnen wieder. Problematisch ist die Handhabung der Produktion und des Verkaufs. Getränke mit diesen Inhalten dürfen in Deutschland nicht produziert werden. Es ist allerdings erlaubt, sie zu importieren und im Handel anzubieten. Auch die Werbung für die Erfrischungsgetränke ist erlaubt. Die Energy-Drinks haben kaum einen positiven Effekt auf den Organismus. Sie können allerdings schädlich sein, wenn sie in großer Menge konsumiert werden. Die in Deutschland nicht verwendeten Stoffe putschen auf und können Herzrasen und Schwindelgefühle verursachen. Bedingt durch die Gefahren, die von den Getränken ausgehen, sollten Kinder, Allergiker sowie Diabetiker diese Getränke nicht verwenden. Darüber hinaus müssen Menschen die empfindlich auf Koffein reagieren von diesen Getränken Abstand nehmen.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.