Entgiftung – Entschlackung. Zwei Worte, die bei den Entschlackungskuren eine wichtige Rolle spielen. Die Theorie der Kuren geht davon aus, dass sich im Körper Schlacken und Gifte ansammeln. An dieser Anreicherung sei die moderne Lebensführung Schuld. Ursprünglich habe der Mensch vorwiegend Lebensmittel gegessen, die im Körper Basen bilden. Durch die industrialisierte Produktion habe sich dies gewandelt, so dass nun vermehrt Lebensmittel konsumiert würden, die im Körper Säuren bilden. Der Körper müsse dies ausgleichen und produziere somit mehr Basen. Wenn die Speicher erschöpft seien, komme es zu einer Entnahme von Mineralstoffen aus den Körpergeweben, so dass Zivilisationskrankheiten auftreten. Bei diesem Vorgang sollen nach der Theorie Gifte und Schlacken entstehen. Da diese Stoffe vermehrt produziert würden, könne der Körper sie nicht schnell genug abbauen, so dass ein Teil im Körper verbleibe. Körperliche Beschwerden können daher minimiert werden, indem eine Entgiftung durchgeführt wird. Ziel der Kur ist daher die Gesundheit durch Entschlackung wiederherzustellen. Dazu werden während der Kur ausschließlich basenbildende Lebensmittel verzehrt, die es ermöglichen, die fehlenden Stoffe wieder in den Geweben einzulagern. Die Körper-Entschlackung beginnt in der Regel mit einer Fastenkur. Um das Entschlacken zu unterstützen, soll ein Tee die Ernährung ergänzen. Mindestens zwei Liter Flüssigkeit müssen täglich während der Fastenzeit eingenommen werden. Nach dieser Maßnahme wird dann die Kost wieder aufgebaut. Dabei wird darauf geachtet, dass nur basische Lebensmittel konsumiert werden. Dies bedeutet auch, dass die Produkte möglichst frisch und in rohem Zustand verzehrt werden sollen. Im Mittelpunkt stehen Gemüse und Obst. Fleisch soll gemieden werden. Gewürze und Kräuter müssen möglichst frisch sein. Auch das Speisesalz soll möglichst in seiner natürlichen Form belassen werden, weshalb oft Steinsalz verwendet wird. Das herkömmliche Speisesalz ist zu meiden. Die Ernährung ist sehr kalorienarm. Daher lohnt sich der Einsatz im Rahmen einer gewichtsreduzierenden Diät. Entschlackung und Entgiftung kann hier allerdings nicht das Ziel der Bemühungen sein. Die Wissenschaft konnte bisher keine Beweise für die Theorien der Ernährungsform finden. Zugleich wurden bisher keinerlei Schlacken und Giftstoffe im menschlichen Körper nachgewiesen, die durch die beschriebenen Vorgänge entstehen. Für eine dauerhafte Ernährung ist die basische Ernährungslehre nur bedingt geeignet. Sie verlangt ein umfangreiches Ernährungswissen. Ohne dieses Wissen können Mangelerscheinungen auftreten.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.