Unter der Bezeichnung Fatburner werden alle Substanzen verstanden, die angeblich die Fettverbrennung anregen. Die Substanzen können dabei isoliert oder im Rahmen einer Diät eingenommen werden. Die entsprechenden Diäten basieren dabei in der Regel hauptsächlich auf der Einnahme dieser Stoffe. Die fettverbrennenden Stoffe können dabei synthetisch hergestellt und in Tablettenform vorliegen. Darüber hinaus bildet der Körper selbst Stoffe, die dieser Bezeichnung zugeordnet werden, wie beispielsweise das Hormon Glucagon. Auch in der Nahrung sind zahlreiche Ausprägungen vorhanden, die im Ruf stehen, eine fettverbrennende Wirkung zu entfalten. Hierzu gehören beispielsweise Vitamin C oder Magnesium. Hinter der Einnahme der Stoffe steht die Theorie, dass sie die Fettverbrennung durch eine vermehrte Zuführung steigern können. In der Wissenschaft ist die Wirkung solcher Stoffe allerdings stark umstritten. So werden einige vom Körper selbst hergestellt. Eine künstliche Zuführung drosselt allerdings die Eigenproduktion. Andere Stoffe wie Hormone können bei einer Zuführung von außen starke gesundheitsschädliche Wirkungen entfalten. Darüber hinaus werden für die Fettverbrennung eingesetzte Medikamente im Magen durch Enzyme zersetzt, so dass sie keinerlei fettverbrennende Wirkungen mehr entfalten können.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.