Fett ist für den menschlichen Körper eine wichtige Energiequelle. Es ist ein konzentrierter Energielieferant, trägt essenzielle Fettsäuren und dient als Reserve für schlechte Zeiten. Darüber hinaus schützt es im Körper vor Wärmeverlust, verstärkt den Geschmack von Speisen und ist ein Bestandteil der Zellmembran. Auch einige Vitamine sind auf das Vorhandensein des Stoffes angewiesen und können ohne ausreichend Fett nicht aufgenommen werden. Lipide – so die fachlich korrekte Bezeichnung – stellen damit einen wichtigen Bestandteil innerhalb der täglichen Ernährung dar. Um alle Aufgaben erfüllen zu können, müssen täglich zwischen 20 und 35 Prozent der Kalorien durch Fett abgedeckt werden. In der modernen Ernährung liegt der Anteil allerdings oftmals weit über den Empfehlungen. Die Folgen sind Übergewicht, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und noch einiges mehr. Deshalb ist es wichtig, dass die Ernährung fettarm gestaltet wird. Gesund Kochen bedeutet in diesem Zusammenhang somit fettarm Kochen. Es gibt in der Nahrung mehrere Fettarten, die ebenfalls in der richtigen Zusammensetzung vorliegen müssen. Rund ein Drittel sollte als mehrfach ungesättigte Fettsäuren vorliegen. Höchstens ein weiteres Drittel sollte aus tierischen Fetten gewonnen und das letzte Drittel sollte sich aus einfach ungesättigten Fettsäuren zusammensetzen. Fettarm essen bedeutet daher, viel Fisch und Vollkornprodukte sowie Sonnenblumen- oder Distelöl konsumieren. Darüber hinaus sollte zum Kochen Raps- oder Olivenöl verwendet werden. Tierische Fette wird empfohlen nur mäßig aufzunehmen. Dies gilt vor allem für Butter und andere Streichfette – wie Margarinen. Nur eine Ernährung, die diese Grundsätze berücksichtigt, ist gesund. Fettarm Kochen bedeutet aber nicht nur die Einhaltung dieser Regeln. Das Fleisch sollte mager sein. Am besten wird es in Olivenöl gebraten. Darüber hinaus muss viel Gemüse verwendet werden. Zum Frühstück eignen sich kohlenhydratreiche Lebensmittel wie Vollkornbrot und Marmelade. Am Abend kann viel Eiweiß aufgenommen werden. Noch viele weitere Regeln sind einzuhalten, die bei der täglichen Zubereitung beachtet werden müssen. Eingehalten werden diese Regeln meistens nicht, da fettarme Speisen ohne die richtige Zubereitung häufig kaum Geschmack aufweisen. Um Sicherheit zu erlangen, wie genau die Speisen zubereitet werden können, gibt es viele Rezepte. Fettarm kochen wird dabei gut erklärt und nach einiger Zeit werden die Möglichkeiten automatisiert, so dass eine dauerhaft vernünftige Ernährung aufrechterhalten werden kann.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.