Unter dem Begriff Fettlösliche Vitamine werden Vitamine verstanden, die nur mit Fett zusammen verwertbar sind. Das bedeutet, dass bei der Aufnahme derer immer auch Fette vorhanden sein müssen, damit der Körper die Stoffe verwerten kann. Wie alle Vitamine liefern auch sie keine Energie. Im Körper liegen nur vier Vitamine vor, die in diese Gruppe gehören. Neben den Vitaminen A, D und E, gehört auch das Vitamin K dazu. A, D und E haben im Körper ganz spezifische Aufgaben. K ist Bestandteil von Enzymen und damit für den Auf- und Abbau von Nährstoffen im Körper verantwortlich. Bedingt durch den Umstand, dass Fette notwendig sind, um die Stoffe verwertbar zu machen, können beim Fehlen von Fetten Mangelerscheinungen auftreten. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn neue industriell hergestellte fettfreie Produkte verzehrt werden. In den USA wurden bei Einführung solcher Produkte Vorfälle registriert, bei denen die fettlöslichen Vitamine nicht mehr aufgenommen wurden, da die Betroffenen ausschließlich fettfreie Produkte verzehrten.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 1,00 von 5)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.