Fleisch

Unter dem Begriff Fleisch werden Muskelfasern verstanden, die durch Bindegewebe zusammengehalten werden. Neben den Schlachttieren kann Fleisch auch von Wildtieren stammen. Dieses wird als Wildfleisch bezeichnet. Wildfleisch wird aus wildlebenden Tieren gewonnen. Hierzu gehören Reh-, Rot-, Dam- und Schwarzwild sowie Wildkaninchen und Wildhasen. Zu den regulären Schlachttieren gehören Schwein, Rind, Kuh, Kalb, Lamm, Hammel, Schaf, Ziege, Pferd und Kaninchen. Das Geflügel wird nochmals in einer besonderen Kategorie aufgeführt, obwohl es sich im eigentlichen Sinn ebenfalls um Fleisch handelt. Fleisch ist ein wichtiger Eiweiß-, Vitamin und Mineralstofflieferant. Zugleich ist es reich an Spurenelementen. Vor allem Vitamin B12 kann fast ausschließlich durch tierische Lebensmittel gewonnen werden, wobei sich die höchste Konzentration in der Leber und in Rindfleisch findet. Darüber hinaus sind die Vitamine A, D und E sowie Magnesium, Kalium, Calcium, Phosphor, Eisen und Jod im Nahrungsmittel enthalten. Vor allem das enthaltene Eiweiß ist sehr hoch. Es ist dem Eiweiß des Menschen sehr ähnlich und kann deshalb besser verwertet werden, als die Eiweiße in pflanzlichen Lebensmitteln. Für das Lebensmittel sind viele verschiedene Gesetze und Verordnungen vorhanden, die den Umgang mit den Lebensmitteln und den Fleischprodukten regeln. Auch die Schlachtung, Haltung und Verarbeitung wird innerhalb dieser Vorschriften ausführlich geregelt.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.