Der Flüssigkeitshaushalt des Menschen besteht aus verschiedenen Kreisläufen. Grundsätzlich kann formal zwischen den fließenden und den stehenden Bereichen unterschieden werden. Allerdings ist bei denen der zweiten Kategorie der Kreislauf nur verlangsamt, so dass dennoch ein Fluss vorhanden ist. Zudem kann zwischen dem Haushalt in und außerhalb der Zellen unterschieden werden. Alle Flüssigkeiten haben jedoch gemeinsam, dass sie hauptsächlich aus Wasser bestehen. Der Flüssigkeitshaushalt ist daher wichtig, um durch das Blut Sauerstoff und Nährstoffe transportieren zu können. Zugleich werden Stoffwechselendprodukte abgeführt und vieles mehr. Ein weiteres zirkulierendes System ist die Lymphe, die Erreger abtransportiert und auch Nährstoffe beinhaltet, die nicht über das Blut transportiert werden können. Darüber hinaus sind Sekrete wie Urin oder auch die Verdauungssäfte wichtige Komponenten. Bedingt durch die vielfältigen Aufgaben ist viel Flüssigkeit notwendig. Ein Säugling besteht zu drei Viertel aus Flüssigkeiten, der erwachsene Mensch noch über die Hälfte. Ist zu wenig Flüssigkeit im Körper vorhanden, dann kann es daher zu schweren Störungen kommen. Daher muss ein Ausgleich zwischen Flüssigkeitsausscheidung und Flüssigkeitsaufnahme vorhanden sein. Der Mensch muss insgesamt rund 2,5 Liter Wasser pro Tag aufnehmen, um die Ausscheidungen auszugleichen. Dabei wird nicht nur durch das Trinken Flüssigkeit aufgenommen. Rund 700 Milliliter nimmt der Mensch durch die feste Nahrung auf. Zudem entsteht im Körper durch den Stoffwechsel Wasser, das dem Körper nicht mehr zugeführt werden muss. Auf diesem Weg gewinnt der Körper täglich rund 300 Milliliter. Die restliche Menge muss dann während des Trinkens zugeführt werden. Dies entspricht ungefähr einem Volumen von rund 1,5 Litern. Die Trinkmenge wird allerdings beeinflusst. Starkes Schwitzen, Durchfall, Erbrechen oder Fieber erhöhen die benötigte Trinkmenge. Auch Stillende müssen durch die Milchproduktion mehr Wasser aufnehmen. Gleiches gilt auch beim Verzehr von stark salzhaltigen Lebensmitteln. Bezogen auf das Körpergewicht eines Menschen liegt die ideale Aufnahmemenge bei rund 40 Milliliter pro Kilogramm Körpergewicht täglich.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.