Die Gartenbohne gehört zu den Hülsenfrüchten und ist ein Schmetterlingsblütler. Sie ist in Deutschland unter der Bezeichnung Stangenbohne bekannt und stammt aus dem amerikanischen Raum – hier vor allem aus Südamerika. Die Bohnen dürfen allerdings nicht roh verzehrt werden, da sie ein gefährliches Gift enthalten. Dieses wird beim Kochen vollständig zerstört. Die einjährige Pflanzen wachsen in vielfältigen Formen, so dass unter dem Begriff mehrere Pflanzensorten mit gemeinsamen Merkmalen verstanden werden. Obwohl es eine Urform gab, existieren heute nur noch Kulturpflanzen und -formen. Während die Gartenbohnen in Südamerika in vielfältiger Form zubereitet werden, dienen sie in Europa meistens nur in Form von Gemüse zur Verwendung. Hier werden sie als deftige Beilage verzehrt. Häufig wird aus den Bohnen ein Salat hergestellt. Eine besondere Zubereitungsart sind die Sauren Bohnen, die ähnlich dem Sauerkraut erzeugt werden. Daneben finden sich die Dörrbohnen, die in der Schweiz häufig verwendet werden. Gebraten und mit Speck gemischt, werden sie häufig auch als Beilage zu fetten Fleischsorten gegessen oder auch als alleiniges Gericht genutzt.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.