Das Hirtentäschel ist ein Kreuzblütengewächs. Es handelt sich dabei um eine zweijährige, krautige Pflanze, die im gesamten europäischen Raum heimisch ist. Sie wächst bevorzugt in Gärten und auch auf Äckern. Das Kraut wird hauptsächlich aus medizinischen Gründen eingesetzt. Im Mittelpunkt stehen dabei Blutungen. Die Pflanze kann daher zu starke Regelblutungen stoppen. Bei ausbleibender Regelblutung kann sie allerdings auch blutungsfördernd wirken. Der Effekt wird dadurch erreicht, dass die Inhaltsstoffe die Gefäße zusammenziehen und damit verengen, so dass weniger Blut hindurchfließen kann. In der Schwangerschaft darf das Kraut allerdings nicht angewendet werden, da die Gebärmutter durch die Einnahme zusammengezogen wird. Dadurch können Wehen ausgelöst werden. Die Anwendung erfolgt immer in Form von Tee.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.