Der Holunder ist ein Moschuskrautgewächs, von dem drei Arten in Europa heimisch sind. Viele weitere sind auf der ganzen Welt angesiedelt. Beim Schwarzen Holunder handelt es sich um einen Strauch, der in Deutschland hauptsächlich vorkommt. Innerhalb der Nahrungszubereitung werden hauptsächlich die Blütenstände und reifen Früchte verwendet. Die häufigste Variante sind gebackene Holunderblüten, die in einem Teigmantel zubereitet werden. Alternativ kann diese Zubereitung auch durch das Frittieren erfolgen, wobei sie dann einen sehr hohen Fettgehalt aufweisen. Darüber hinaus wird der Holunder vielfach in Getränken verwendet, wie Limonaden oder in alkoholischen Getränken wie Holunderwein. Darüber hinaus kann er auch in Gelees und in roter Grütze verwendet werden. Im Norden Deutschlands wird die Pflanze auch zur Zubereitung einer Suppe verwendet. Allerdings ist die Pflanze schwach giftig. Deshalb darf sie nicht in rohem Zustand verzehrt werden.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.