Kakao wird vom Kakaobaum gewonnen, dessen Heimat in Mexiko liegt. Allerdings wird er heute auch in anderen warmen Regionen wie Asien, Afrika und Mittel- und Südamerika angepflanzt. Es handelt sich bei den verwendeten Anteilen um Früchte, die starke äußere Ähnlichkeiten mit Melonen aufweisen. Sie sind bis zu 25 cm lang und enthalten rund 60 Kerne, die für den Verzehr geeignet sind – die Kakaobohnen. Die Bohnen werden dann vom Fruchtfleisch getrennt, getrocknet und anschließend geröstet. Diese werden abschließend gemahlen. Dabei wird schließlich die Kakaobutter aus den Bohnen gepresst, die bei der Herstellung von Schokolade verwendet wird. Der Rest der Bohne wird zu Kakao weitervermahlen. Das Pulver gibt es in mehreren verschiedenen Varianten. Schwach entöltes Pulver hat einen Anteil von 20 Prozent Kakaobutter. Es handelt sich um dunkles Pulver, das mild schmeckt. Stark entöltes Pulver enthält weniger als 20 Prozent Kakaobutter. Es verfügt über einen sehr herben Geschmack und eignet sich fast ausschließlich zum Backen. Schokoladenpulver ist kein reines Kakaopulver mehr. Es muss lediglich 32 Prozent Kakaopulver enthalten. Der Rest besteht in der Regel aus Zucker. In vielen Fällen werden Vitamine und Mineralstoffe sowie Aromen zugesetzt. Bedingt durch seine Zusammensetzung ist es in Flüssigkeiten gut löslich. Trinkschokoladenpulver verfügt mit 25 Prozent Schokoladenpulver über einen geringeren Anteil. Der Rest besteht ebenfalls aus Zucker. Auch diese Pulver sind häufig mit Vitaminen und Mineralstoffen sowie Aromen angereichert. Sie sind in gleicher Weise löslich wie auch das Schokoladenpulver. Kakao sollte nicht in großen Mengen getrunken werden. Die Bohnen haben die Eigenschaft, dass sie die Darmbewegung verlangsamen. Hierdurch kann eine Verstopfung entstehen, die auch mit Krämpfen einhergehen können. Bei der Nutzung von Trinkschokolade oder Schokoladenpulver ist dies allerdings eher unwahrscheinlich, da diese Pulver über einen relativ niedrigen Kakaogehalt verfügen. Die Mischungen können auf verschiedene Weisen eingesetzt werden. Zur Zubereitung von Getränken werden häufig Schokoladenpulver oder Trinkschokoladenpulver verwendet. Darüber hinaus kann auch das schwach entölte Kakaopulver eingesetzt werden. Die Pulver werden mit warmer oder kalter Milch angerührt. Darüber hinaus ist es möglich, sie mit Wasser und Kondensmilch zu verrühren. Gerade beim Einsatz von schwach entölten Kakaopulvern sollte allerdings Zucker zugesetzt werden.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.