Unter dem Begriff Kapern sind eingelegte Blütenknospen des Kapernstrauchs zu verstehen. Von den Sträuchern werden die kleinen Knospen verwendet. Hierbei wird darauf geachtet, dass sie möglichst frühzeitig geerntet werden, da mit zunehmendem Alter die Aromen verloren gehen, die für die Würzmittel typisch sind. In vielen Ländern werden sie als Beilage gereicht. Ein Beispiel sind die Tapas, bei denen die in Öl und Essig eingelegten Knospen separat serviert werden. In Deutschland werden sie meistens einfach nur in Essig eingelegt. Diese werden dann in warme Speisen gegeben und verleihen den Gerichten einen säuerlichen Geschmack. Dieser ist sehr intensiv. Sie eignen sich dadurch nicht für Speisen, die nur mäßig gewürzt werden müssen. Deshalb sollte auf eine umfangreiche Würzung verzichtet werden. Damit sie ihr Aroma nicht verlieren, werden sie häufig erst zugegeben, wenn die Mahlzeit bereits fertig zubereitet ist. Damit der Geschmack angepasst werden kann, werden sie dann neben der Speise serviert und vor dem Verzehr in individueller Menge zugegeben. Kapern werden vor allem in Speisen wie Königsberger Klopse oder Hühnerfrikassee eingesetzt. Darüber hinaus können sie auch in Vitello Tonnato enthalten sein. Je nach Geschmack können sie auch zu allen herzhaften Fleischgerichten beigemischt werden.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.