Der Kümmel gehört zu den ältesten Gewürzen. Wie auch beim Kreuzkümmel handelt es sich um ein Doldengewächs. Allerdings sind beide Gewürze trotz nahezu identischem Aussehen stark unterschiedlich im Geschmack. Die zweijährige Pflanze wächst vor allem an Wiesen- und Wegrändern. Ihre bevorzugte Heimat ist der alpine Raum. Obwohl das Gewürz in Europa stark verbreitet ist, wird es vor allem in Ägypten angebaut. Allerdings finden sich auch in Osteuropa und in den Niederlanden Anbauflächen. Der Kümmel hat eine positive Wirkung auf die Verdauung. Deshalb wird er gerne in fetten und schweren Speisen eingesetzt. Brot und Kartoffeln können durch die Zugabe des Gewürzes geschmacklich verfeinert werden. Darüber hinaus findet sich der Kümmel auch in verschiedenen Backwaren sowie in Gulasch, Suppen, Eintöpfen und anderen Gerichten.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.