Longan ist ein Seifenbaumgewächs und deshalb mit der Litchi verwandt. Die Pflanze hat ihren Ursprung im asiatischen Raum. Für die Zubereitung von Speisen werden die Früchte verwendet, die süß und aromatisch sind. Die Schale der Frucht ist allerdings nicht essbar und muss vor dem Verzehr beseitigt werden. Dies ist allerdings leicht möglich, indem die Frucht in der Hand kurz gerollt wird, wodurch die Schale bricht. Das Fruchtfleisch kann dann ganz einfach entnommen werden. Die Longan wird hauptsächlich in getrocknetem Zustand verzehrt. Durch den Wasserverlust löst sich das Fruchtfleisch gut von der Schale ab, so dass der Verzehr sich problemlos gestaltet. Darüber hinaus wird sie sehr oft in asiatischen Suppen verwendet. Ihr Geschmack kommt vor allem bei süß-sauren Speisen aus Gemüse oder Fleisch zur Geltung. Darüber hinaus können viele verschiedene Desserts mit Longan hergestellt werden. Die getrockneten Früchte werden roh verzehrt. Im europäischen Raum sind sie kaum im frischen oder getrockneten Zustand zu finden. Vielmehr kommen sie als Konserve in den Regalen vor. Longan bietet viele Inhaltsstoffe, die im Körper gegen freie Radikale wirken. Deshalb bieten die Früchte einen guten Zellschutz.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.