Magermilch

Die Magermilch ist auch unter dem Begriff entrahmte Milch bekannt. Sie enthält mindestens 0,3 Prozent Fett. Die Herstellung erfolgt in einer einfachen Form. Die Milch wird auf 40 Grad vorgewärmt. Wie jede Milch wird sie in eine Zentrifuge geschüttet. Durch die Zentrifugalkräfte trennt sich das Fett dann von den restlichen Bestandteilen der Milch ab. Das Vorkommen ohne Fett wird dann als Magermilch bezeichnet. Die Magermilch zeichnet sich durch einen sehr niedrigen Fettgehalt aus. Sie hat darüber hinaus den Vorteil, dass alle Inhaltsstoffe der Milch noch vorhanden sind. Allerdings fehlt das Fett, das ein Geschmacksträger ist. Deshalb beklagen viele Konsumenten, dass die Milchform geschmacksneutral sei. Sie kann darüber hinaus auch mit Milcheiweiß angereichert werden.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.