Maltodextrin wird durch die Auftrennung von Stärke unter Mithilfe von Säure oder Enzymen hergestellt. Es handelt sich dabei um Kohlenhydrat, das in Wasser gelöst werden kann. Es ist im Gegensatz zu anderen Kohlenhydraten kaum süß. Darüber verfügt es kaum über Eigengeschmack. Es hat deshalb weniger die Aufgabe eine Speise zu süßen, sondern dient vielmehr der Anreicherung von Nahrungsmitteln mit Kohlenhydraten. Deshalb wird es vor allem in der Diätik eingesetzt. Maltodextrin wird allerdings auch in der Lebensmittelproduktion eingesetzt. Bedingt durch seine Eigenschaften kann es hier als Füllstoff, Konservierungsmittel oder Stabilisator eingesetzt werden. Es kann darüber hinaus auch Aromen tragen, die sehr flüchtig sind und ein Austauschstoff für Fette darstellen. Einen besonderen Stellenwert nimmt das Kohlenhydrat in der Sporternährung ein. Hier findet es sich vor allem in isotonischen Getränken. Es ist ähnlich wie die Stärke selbst ein Polysaccharid und wird daher nur langsam verdaut. Darüber hinaus bindet es weit weniger Wasser bei der Aufspaltung, so dass die zugeführte Wassermenge geringer sein muss, als bei der Zuführung von Zucker und anderen Kohlenhydraten. Durch den geringen Eigengeschmack können mit Maltodextrin angereicherte Lebensmittel wesentlich angenehmer konsumiert werden.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.