Die Minze stellte eine ganze Gattung dar. Sie wird unter die Lippenblütengewächse gezählt. Die Gewächse sind vor allem auf der Nordhalbkugel zu finden. Hier bevorzugen die gemäßigten Lagen. Nur einige wenige Arten wachsen auf der Südhalbkugel, die allerdings weit weniger Verwendung in der Küche finden. Die Minzen sind sehr ausdauernde Pflanzen und wachsen daher über viele Jahre hinweg. Darüber hinaus sind sie sehr aromatisch, weshalb sie gerne in der Küche angewendet werden. Bedingt durch ihre Artenvielfalt gibt es sehr viele verschiedene Ähnlichkeiten mit anderen Pflanzen. Sie beziehen sich dabei auf den Duft und teilweise sogar auf den Geschmack. Deshalb werden einige Arten zur Würzung von bestimmten Speisen verwendet. Ein Beispiel ist die Apfelminze, die vor allem für die Zubereitung von Apfelkuchen oder auch Apfelmus verwendet wird. Die Nudelminze wird für die Kärntner Nudeln verwendet. Darüber hinaus gibt es noch Sorten wie die Bergamotte- oder die Orangenminze. Alle Minzen verleihen den Speisen allerdings eine frische Note. Deshalb werden viele Minzen auch für die Zubereitung bestimmter Süßspeisen verwendet. Aber auch Tee wird mit den Pflanzen hergestellt. Besonders die Spearmint eignet sich hierfür hervorragend. Verwendung finden die frischen Blätter, die ein angenehmes und doch sehr starkes Aroma haben.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.