Mineralwasser kann in der natürlichen Form nicht nur zu viel Kohlensäure enthalten, sondern auch zu wenig. Dies ist ein Resultat aus dem Umstand, dass bei der Gewinnung des Getränks Säure entweichen kann, die allerdings vom Verbraucher gewünscht wird. Die Kohlensäure ist nicht nur für den sprudelnden Effekt wichtig, sondern sorgt dafür, dass das Wasser erfrischend ist. Um diese Wirkung wieder herzustellen, muss der Produzent deshalb wieder Kohlensäure zusetzen. Dabei wird Kohlensäure unter Druck in die Flüssigkeit gepresst. Auf den Verpackungen muss dies gekennzeichnet werden. Hierfür steht die Aufschrift „Mit Kohlensäure versetzt“ zur Verfügung.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.