Unter dem Begriff Nahrungsfette sind alle Fette zu verstehen, die in Lebensmitteln vorhanden sind. Sie werden in den Körper aufgenommen und liefern dort Energie. Zugleich kann durch das Vorliegen der Fette auch die Energiereserve aufgefüllt werden. Sie sind die Träger von Fettsäuren, die vom Körper nicht gebildet werden können und dennoch wichtig für die Aufrechterhaltung der Lebensfunktionen sind. Einige Vitamine können vom Körper nur verwertet werden, wenn Fette in der Nahrung vorhanden sind. Ein Beispiel hierfür sind die Vitamine der Karotte. Sie sind nur verwertbar, wenn mit der Karotte auch Fette in Form von Öl oder Ähnlichem aufgenommen werden. Darüber hinaus haben die Nahrungsfette eine Schutzfunktion, sie sind Träger der Aroma- und Geschmacksstoffe und sind zudem Bestandteile der Zellmembranen. Nahrungsfette bestehen aus Fettsäuren, die sich durch ihre Kettenlänge unterscheiden lassen. Sie sind in flüssigen, streichfesten und harten Ölen und Fetten vorhanden, die täglich bei der Nahrungszubereitung verwendet werden. Im wesentlichen lassen sich die ungesättigten und die gesättigten Fettsäuren unterscheiden. Wobei nur die ungesättigten Fettsäuren für den Körper wichtig sind. Hier können die einfach und die mehrfach ungesättigten Fettsäuren unterschieden werden.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 1,00 von 5)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.