Der Ovo-Lacto-Vegetarismus ist eine Ernährungsform, bei der gänzlich auf Fleisch und Fisch verzichtet wird. Grundsätzlich werden bei allen Formen des Vegetarismus daher ausschließlich pflanzliche Produkte zum Verzehr verwendet. Diese werden beim reinen Vegetarismus noch durch Pilze und Produkte aus Bakterienkulturen ergänzt. Beim Ovo-Lacto-Vegetarismus zählen diese Regeln ebenfalls. Der Speiseplan wird allerdings um Eier und Milchprodukte erweitert. Die Motive für eine solche Ernährungsform sind häufig ethischer Natur. In vielen Fällen geht es um die zum Teil moralisch verwerfliche Haltung der Schlachttiere und die Tötung zum Verzehr. Hier steht im Vordergrund, dass die Tiere nicht für den Menschen leiden oder getötet werden sollen. Darüber hinaus wird sehr oft angegeben, dass die vegetarische Ernährung gesünder sei, so dass gesundheitliche Gründe ebenfalls eine gesteigerte Rolle spielen. Auch Umweltgründe sind häufig zu finden. Die Personen gehen davon aus, dass die Tierhaltung zur Nahrungsgewinnung ökologisch schädlich sei. Ein weiterer Grund ist – nach Ansicht der Anhänger – die Entwicklung des Menschen, der in Urzeiten nicht primär Fleisch gegessen habe, sondern pflanzliche Kost bevorzugte. Insgesamt entspricht der Ovo-Lacto-Vegetarismus einer gesunden und vollwertigen Ernährung. Durch das Zufügen der tierischen Produkte sind Mangelerscheinungen nicht zu erwarten. Grundsätzlich ist bei der Ernährung ein ausgewogenes Verhältnis der notwendigen Inhaltsstoffe wie Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß vorhanden. Auch Vitamine und Mineralstoffe werden in ausreichendem Maß geliefert. Dadurch kann die Ernährungsform als dauerhafte Ernährung durchaus eingesetzt werden.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.