Pepperoni gehören zu den Nachtschattengewächsen. Innerhalb dieser Gruppe werden sie den Paprika zugeordnet. Obwohl es eigentlich keine Unterschiede zu dem Gemüsepaprika gibt, werden hauptsächlich die kleinen Früchte unter diesem Begriff zusammengefasst. Diese werden in der Regel eingelegt und damit roh verzehrt. Wie auch bei der gewöhnlichen Paprika sind sie in mehreren Farben und Schärfen erhältlich. Die Pepperoni eignet sich sehr gut zur Zubereitung von Soßen und Dünstgemüsen. Sie kann darüber hinaus auch in Pastagerichten angetroffen werden. Besonders aromatisch schmecken die kleinen Schoten vor allem im gebratenen Zustand. Oftmals sind sie in Pulververarbeitungen enthalten. Hier werden teilweise mehrere Paprikasorten verwendet. Sowohl als Pulver wie auch als Gemüse können sie zu Fleischgerichten aller Art gereicht werden. Darüber hinaus stellen sie auch sehr gute Ergänzungen zu Fisch und Wild dar.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.