Der Pfeffer ist ein Pfeffergewächs. Es handelt sich dabei um eine Kletterpflanze, die über viele Jahre hinweg Früchte trägt. Ursprünglich stammte die Gewürzpflanze aus dem indischen Raum. Sie ist heute allerdings auch in Südamerika sowie in Teilen Asiens vertreten. Der Pfeffer kann in mehrere Arten eingeteilt werden, die in der Küche verwendet werden. Der Grüne Pfeffer besteht aus noch unreifen Früchten, die schockgefrostet oder in Salzwasser eingelegt werden, damit sie ihre Farbe nicht verlieren. Auch der schwarze Pfeffer besteht aus unreifen Früchten, die ihre Farbe durch die Trocknung erhalten. Beim weißen Pfeffer wurden die Körner von der Schale befreit. Der rote Pfeffer besteht aus den reifen Früchten. Er bildet die Grundlage für den weißen Pfeffer, wird allerdings nicht geschält, so dass die rote Schale noch vorhanden ist. Die Früchte werden in allen Formen zur Würzung zahlreicher Speisen verwendet. Neben der Anwendung in Soßen und Suppen können auch Wildgerichte und andere Fleischspeisen damit gewürzt werden. Je nach Sorte kann die Schärfe variieren. Auch in der Kombination mit Milchprodukten, wie Käse oder Quark, wird das Gewürz eingesetzt. Darüber hinaus können Salate mit dem Pfeffer abgeschmeckt werden und auch rohes Gemüse wie Tomaten kann mit dem Gewürz abgerundet werden. Damit ist jenes eines der Vielseitigsten in der Küche.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.