Pommes frites

Pommes frites sind gemeinhin Kartoffelerzeugnisse. Sie werden aus sehr stärkereichen Kartoffelsorten hergestellt, die wasserarm sind. Bei der Erzeugung werden die Kartoffeln unter Dampf geschält. Weiterhin werden die Knollen in Streifen geschnitten und blanchiert. Schließlich werden die halbfertigen Pommes frites dann in erhitztem Öl vorgebacken und anschließend in einem Kühltunnel bei ungefähr -40 Grad geforstet. In dem tiefgefrorenen Zustand erfolgt die Verpackung und Auslieferung, wobei auf die Aufrechterhaltung der Kühlkette geachtet werden muss. Das Kartoffelprodukt ist in vielen verschiedenen Formen erhältlich. Neben den extragroßen Produkten sind auch extra dünne Varianten erhältlich. Daneben werden sie häufig in großen und natürlichen Stücken geliefert, die dann als Wedges bezeichnet werden. Die Urform der Pommes frites stammt aus Belgien. Hier werden die Kartoffeln der Länge nach geschnitten. Der einzelne Streifen verfügt über eine Kantenlänge von 13 Millimeter. Die Streifen werden dann dreimal im heißen Fett frittiert. In der Heimat der Speise stehen weit über 30 verschiedene Saucen für den Verzehr zur Verfügung.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Nehme an unserer Diskussion teil!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.