Quinoa wird in der Ernährungslehre sehr oft zu den Getreiden gerechnet. Biologisch gesehen handelt es sich dabei allerdings um ein Gänsefußgewächs. Sein Hauptverbreitungsgebiet sind die Anden sowie Amerika und Mexiko. Quinoa ist in vielen verschiedenen Varianten im Handel erhältlich. Häufig anzutreffen ist es als Beigabe zu Müsli. Daneben wird es zu Mehl verarbeitet . Auch die einzelnen Körner sind inzwischen in vielen Discountern erhältlich. Das Gänsefußgewächs ist ein guter Ersatz für Menschen, die an Unverträglichkeiten oder Allergien gegen Klebereiweiße leiden. Die Pflanze enthält kein Klebereiweiß, das auch unter dem Namen Gluten bekannt ist. Durch die Anwendung des Gewächses wird die Quelle der Allergien ausgeschlossen, ohne dass andere Inhaltsstoffe gemindert werden.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.