Rotkohl

Der Rotkohl ist eine Kopfkohlsorte. Die Kohlgemüseart ist im Winter in den Läden anzutreffen. Sie ist reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Darüber hinaus enthält er viel Eisen und Ballaststoffe. Bedingt durch die niedrige Kalorienzahl kann er gut im Rahmen einer Diät verzehrt werden. In der Küche wird der Rotkohl als gekochte Beilage zu Schwein, Rind, Sauerbraten oder auch Wild verwendet. Bei der Zubereitung werden in der Regel noch Äpfel untergemischt, die den Geschmack abrunden sollen. Als Gewürze werden Muskat, Gewürznelken und Lorbeerblätter verwendet. Allerdings sind auch Rezepte bekannt, bei dem der Kohl mit Zucker abgeschmeckt wird. Darüber hinaus finden sich in regionalen Küchen viele Zubereitungsarten, bei denen Essig und Wein zugegeben werden. Insgesamt ist die Kohlart dadurch sehr variabel einsetzbar. Eine Verwendung als Salat ist ebenfalls möglich. Hierbei werden die Blätter des Kohlkopfes in dünne Steifen geschnitten. Eine Vermischung mit Weißkraut ist ebenfalls üblich.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.