Der Begriff Schaumwein ist für Arten, wie Sekt, Prosecco oder Champagner reserviert. Es handelt sich dabei um Schaumweine, die aus Jungwein hergestellt werden. Die Art des Produkts wird durch die weitere Verarbeitung des Jungweins sowie durch den Ausgangswein bestimmt. Die einfachsten Sorten entstehen aus dem Tafelwein. Darüber hinaus werden alle weiteren Weinsorten für die Herstellung verwendet. Die alkoholische Gärung wird durch den Zusatz von Zucker und Hefe erreicht. Jene lösen eine zweite alkoholische Gärung aus. Die erste erfolgte bereits während der Herstellung des Jungweins. Dadurch entsteht Alkohol und Kohlensäure, die dann die typischen Eigenschaften des Produkts ausmachen. Bedingt durch die Herstellungsverfahren ist in Sekt, Prosecco und Champagner auch immer ein Zuckeranteil enthalten, da dieser nicht gänzlich vergoren wird. Die vielen verschiedenen Bezeichnungen, wie Extra Brut oder Brut, beziehen sich auf den Zuckergehalt der fertigen Produkte.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.