Schlank im Schlaf – ein Wunsch von vielen. Dr. Detlef Pape griff genau dieses Thema auf und entwickelte daraus eine Diät. Die Pape-Diät baut dabei auf dem bekannten Prinzip der Trennkost auf. Hierbei spielt die Trennung der Eiweiße und Kohlenhydrate eine wesentliche Rolle. Dr. Pape kombinierte diese Prinzipien mit den physiologischen Vorgängen des Körpers. Vor allem die Rolle des Insulins stand im Mittelpunkt seiner Betrachtung. Dr. Pape ging von der Theorie aus, dass der Insulinspiegel in der Nacht so niedrig wie möglich sein müsse, damit der Körper vermehrt Fett verbrennen könne. Danach richtete Pape dann den Ernährungsplan aus. Zum Frühstück sollen hauptsächlich Kohlenhydrate aufgenommen werden, so dass der Insulinspiegel erhöht wird. Nach fünf Stunden folgt die Mittagsmahlzeit. Hier dürfen dann sowohl Kohlenhydrate wie auch Fette und Eiweiße kombiniert werden. Zum Abendessen – das frühestens fünf Stunden nach dem Mittagessen eingenommen werden darf – darf nur Eiweiß konsumiert werden. Dadurch sinkt der Insulinspiegel und es wird in der Nacht vermehrt Fett verbrannt. Auf Grund dieser Vorgehensweise wird diese Methode auch häufig unter dem Begriff Insulin-Trennkost geführt. Ein Vorteil ist sicherlich, dass keine Nahrungsmittel verboten sind. Zugleich handelt es sich um eine sehr ausgewogene Ernährung, die auch als Dauerernährung angewendet werden kann. Das Abnehmen findet dabei nur in der Nacht statt. Am Tag ist eine Reduktion des Gewichts nicht beabsichtigt. Die Nahrungsmenge wird nicht beschränkt, so dass auch hier ein Vorteil zu sehen ist. Grundsätzlich entsteht kaum ein Hungergefühl. Im Schlaf abnehmen ist mit dieser Diät tatsächlich möglich. Werden am Tag allerdings zu viele Kalorien konsumiert, dann kann auch die Gewichtsabnahme in der Nacht der Gewichtszunahme nicht entgegenwirken. Es gilt daher eine gute Mischung zu finden, die dazu führt sowohl Kalorien zu reduzieren, wie auch das Hungergefühl beseitigt. Grundsätzlich kann dieses Prinzip immer eingesetzt werden, wenn Gewicht abgebaut werden soll. Auch wenn die Ernährung am Tag gemischt ist, kann ein Effekt hervorgerufen werden, wenn am Abend nur Eiweiße gegessen werden. Dabei sollte allerdings der Insulinspiegel auf einem Tiefstand sein. Daher muss die letzte Mahlzeit mit Kohlenhydraten immer mehrere Stunden vor dem Abendessen erfolgen.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.