Die Süßkartoffel gehört zu den Windengewächsen und ist nicht direkt mit der Kartoffel verwandt. Für die Ernährung wird die Wurzel sowie Teile der Laubblätter genutzt. Die mehrjährige Pflanze stammt ursprünglich aus Mittel- und Südamerika. Von hier aus wurde sie zunächst nach Amerika importiert, bevor sie schließlich nach Afrika gelangte. Hier verbreitete sie sich sehr schnell. Heute wird sie als Kulturpflanze in allen warmen Regionen angebaut. In der Küche kann sie grundsätzlich wie eine herkömmliche Kartoffel verwendet werden. Ihr Vorteil ist, dass sie ein wesentlich ausgeprägteres Aroma als die herkömmliche Knolle hat. Sie ist daher in vielen asiatischen Gerichten zu finden. Daneben wird sie in Amerika traditionell zum Truthahn gereicht. Das Kraut kann als Beilage zu Fleischgerichten serviert werden. Da alle Zubereitungsarten möglich sind, die auch bei der Kartoffel angewendet werden, können damit auch Pommes frites, Kartoffel Widges und Ähnliches hergestellt werden. Hier zeigt sich die Süßkartoffel sogar wesentlich geeigneter als die herkömmliche Knolle. Im Gegensatz zur Kartoffel kann die Süßkartoffel auch roh verzehrt werden.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.