Trauben werden auch als Weinbeeren bezeichnet. Sie gehören zu den ältesten Obstsorten der Welt. Es handelt sich dabei um die Frucht der Weinreben, die auf Weinbergen angebaut werden. Die Reben selbst sind Kletterpflanzen. Rund 16.000 Arten sind derzeit verfügbar, die sich hinsichtlich ihres Geschmacks und Nährstoffgehalte teilweise deutlich unterscheiden. Trauben sind sowohl in einer grünlichen bis fast weißen Färbung als auch rötlich bis fast schwarz erhältlich. Sie wachsen in Rispen und nicht wie fälschlich angenommen in Trauben. Die Beeren werden hauptsächlich als Obst im Rohzustand verzehrt. Darüber hinaus wird Wein aus ihnen hergestellt. Neben dem Wein ist auch der Saft der Frucht sehr beliebt. Eine Besonderheit stellen die Rosinen dar, bei denen es sich um die getrockneten Früchte handelt. In der Küche werden diese deshalb in ganz unterschiedlicher Form verarbeitet. Die Rosinen werden zum Backen oder in Saucen eingearbeitet. Auch der Wein wird häufig dafür genutzt. Darüber hinaus wird aus dem Saft Gelee und aus den Früchten Marmelade hergestellt. Die Weintrauben können auch verkocht werden und dienen dann als Aroma für Saucen. Zudem sind Suppen bekannt, bei denen sie die Hauptzutat darstellen. Trauben enthalten sehr viele sekundäre Pflanzenstoffe. Diese können einen vorbeugende Wirkung gegen Krebs entfalten. Auch die Blutgerinnung wird positiv beeinflusst. Eine weitgehend unbekannte Wirkung ist die Optimierung des Gedächtnisses. Das Fitesin in der Frucht steigert die Signalübertragung im Gehirn, so dass das Langzeitgedächtnis verbessert wird.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.