Die Trennkost basiert auf den Beobachtungen des amerikanischen Mediziners Dr. Howard Hay. Er ermittelte, dass sich die Ernährung der Naturvölker grundsätzlich von jener der Industrievölker unterschied. Letztere Ernährung bestand aus natürlichen Zutaten wie Gemüse, Wurzeln, Früchte, Nüsse, Milch und Getreide. Nur selten wurde Fleisch und Fisch angeboten. Bei den Naturvölkern lagen zudem viele Erkrankungen nicht vor, die in der Zivilisation häufig auftreten wie Rheuma, Magengeschwüre oder Asthma. Der Arzt selbst war schwer nierenkrank und stellte seine Ernährung auf die beobachtete natürliche Ernährung um. Dadurch soll sein Leiden geheilt worden sein. Heute handelt es bei dieser Durchführung sich um eine vollwertige Diät. Sie wird vor allem zur Reduktion von Körpergewicht eingesetzt. Vorrangig wird bei der Trennkost Eiweiß und Kohlenhydrat seperat verzehrt. Darüber hinaus sind neutrale Lebensmittel vorhanden, die sowohl zu Eiweiß wie auch zu Kohlenhydraten verzehrt werden dürfen. Basische Produkte, wie Salat und Obst, müssen vermehrt gegessen werden. Darüber hinaus soll bei der Trennkost-Diät auf industrielle Nahrungsmittel verzichtet werden. Alles muss so natürlich wie möglich sein. Wer mit einem Trennkost-Plan abnehmen will, hat insgesamt gute Chancen. Die Ernährung liefert wenig Energie und ist sehr fettarm. Auch die Empfehlung nur wenig Fleisch zu konsumieren stellt durchaus einen Vorteil dar. Wer beim Abnehmen Trennkost einsetzt, muss allerdings damit rechnen, dass ein Mangel an Mineralstoffen auftritt. Gerade Magnesium, Eisen, Folsäure und Selen sind nur vermindert anzutreffen. Und auch die B-Vitamine sind kaum vorhanden. Die Hay´sche Trennkost wurde in den vergangenen Jahren verfeinert. Inzwischen gibt es auch Empfehlungen, die beschreiben, wann die Nährstoffe eingenommen werden dürfen. Dr. Pape hat beispielsweise die Wirkung des Insulins integriert. Er geht davon aus, dass in der Nacht Fett verbrannt wird. Darum soll am Abend keine kohlenhydrathaltige Mahlzeit verzehrt werden, damit der Insulinspiegel niedrig bleibt. Durch den Verzehr von Kohlenhydraten am Abend kommt es zu einer Ausschüttung von Insulin, so dass Fette gespeichert werden können und kein Gewicht abgenommen wird. Damit ist diese Form eine Modifikation der Trennkost. Pape schrieb hierüber ein Buch, das ausschließlich auf den gewichtsreduzierenden Effekt eingeht. Die Ernährungsform ist unter dem Begriff Schlank-im-Schlaf bekannt.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.